Box 4.0: Cloud-Service bekommt umfangreiches Update spendiert

Seit wenigen Tagen kann Version 4.0 der Box-App für iPhone und iPad installiert werden. Alle Neuerungen listen wir folgend.

box 4.0

Für appgefahren nutzen wir einen gemeinsamen Dropbox-Ordner, der aufgrund von Empfehlungen auch auf 18 GB Speicherkapazität gewachsen ist. Privat bin ich vor einiger Zeit aber auf das Google Drive umgestiegen, denn dort gibt es kostenlos 15 GB Speicherplatz. Auch Box (App Store-Link) ist ein Cloud-Anbieter, den ich bisher noch nicht ausprobiert habe. Wer seine Daten bei Box aufbewahrt, kann jetzt Version 4.0 der Box-App für iPhone und iPad installieren.


Auf den ersten Blick fällt natürlich das neue und überarbeitete Design auf. Die Oberfläche ist modern geworden und soll die Bedienung erleichtern. Des Weiteren gibt es neue Menüpunkte „Kürzlich“ und „Favoriten“. Dort könnt ihr, die Namen sagen es schon aus, die kürzlich bearbeiteten und angesehenen Dateien in chronologischer Reihenfolge einsehen oder eben auf favorisierte Dokumente zurückgreifen. Ebenso neu ist die Datei- und Ordnerinteraktion. Mit einem Wisch nach links können Dateien schnell offline verfügbar gemacht werden, mit einem Wisch nach rechts lassen sich die Dokumente mit anderen teilen.

box 4 ipad

Ebenfalls praktisch: Mit der optimierten Synchronisation werden offline markierte Inhalte auf allen verbundenen Geräten automatisch aktualisiert, wenn die App geöffnet wird. Ebenso wurde die Vorschau optimiert: Kleiner Bilder zeigen eine Vorschau an, die für über 200 Dateitypen verfügbar ist. 3D-Fotos und HD-Videos sollen schon in Kürze funktionieren. Ebenso wurde das Arbeiten an Dokumenten ermöglicht. Ihr könnt eine neue Notiz anlegen oder Office-Dokumente direkt in Box öffnen und bearbeiten. Ebenso ist das gemeinsame Arbeiten an einem Dokument möglich.

Die Box-App macht in Version 4.0 einen wirklich aufgeräumten und guten Eindruck. Als Gratis-Nutzer gibt es 10 GB Speicherplatz mit einem Dateiupload-Limit von 250 MB, für 8 Euro gibt es 100 GB Speicherplatz und das Limit wird auf 5 GB erhöht. Ebenso gibt es Business-Tarife für Firmen und Selbstständige. Die neue Box-App wird abschließend im Video vorgestellt. Welchen Cloud-Dienst vertraut ihr eure Daten an? Oder setzt ihr doch lieber auf eine eigene Cloud?

‎Box — Cloud Content Management
‎Box — Cloud Content Management
Entwickler: Box, Inc.
Preis: Kostenlos+

Box 4.0 im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich habe box. vor einiger Zeit mal ausprobiert, weil ich günstig an einen 50GB (Lebenszeit) Speicher gekommen bin.
    Was mich sehr gestört hat: es gibt keinen Upload-Clienten in form einer App, wie das bei Dropbox (DB), Onedrive (OD) oder GoogleDrive (GD) der Fall ist. Mochte man diesen Komfort nutzen, musste man, ich weiß nicht genau wie es sich nannte, ein „Premium“ Mitglied werden. Das hat dann mit Kosten zu tun. Ansonsten konnte man nur mit aufgerufenem Browser Dateien hochladen. Somit waren die Daten auch nirgendwo lokal abgelegt, da es keine Sync.-Option gab. Das fand ich äußerst unkomfortabel.
    Denn bei DB, OD und GD synchronisiert sich alles automatisch sobald ich mein Macbook oder PC anschalte.

  2. Hab sogar 3x 50GB mal bekommen. Mich nervt nur kolossal diese 250MB Sperre.
    @supermaiskolben
    Guck mal, wenn du bei Box angemeldet bist, nach der Box Sync App.
    @dudemeister
    Dann installier doch mal neu, weil es klappt prima und ist sogar im Finder, so wie Dropbox.

  3. Ich nutze nur noch die iCloud mit Boxcryptor und bin sehr zufrieden, da nahtlose Integration in iOS und MacOS. Die Speicherpreise sind mittlerweile auch human.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de