Buy Me a Pie!: Digitale Einkaufsliste kostet aktuell nur 1,99 Euro

Damit im Supermarkt nichts vergessen wird, sollte eine Einkaufsliste geschrieben werden.

Buy Me a Pie 2Update um 10 Uhr: Die Entwickler haben den Preis wieder auf 2,99 Euro angehoben. Leider haben wir auf die Preisgestaltung keinen Einfluss.

Einige machen es täglich, andere nur am Wochenende. Einkaufen. Natürlich könnt ihr noch altmodisch eine Einkaufsliste mit Papier und Stift führen, wer sein iPhone sowieso überall mit hin schleppt, kann mit der empfehlenswerten, und aktuell reduzierten, Einkaufliste Buy Me a Pie! (App Store-Link) durch den Supermarkt schlendern.

Ich selbst nutze Buy Me a Pie! schon verdammt lange. Mir gefällt die Einfachheit und die Sortierung der Einträge auf meiner Liste. Der Vorteil: Beim Eintragen werden schon Vorschläge angeboten, die mit einem Klick übernommen werden können. Wenn das Produkt nicht in der Datenbank verfügbar ist, könnt ihr es einfach hinzufügen und beim nächsten Eintragen schnell darauf zugreifen.

Ebenfalls klasse. Die Produkte sind nach Kategorien und/oder Bereichen im Supermarkt gekennzeichnet. Eine grüne Markierung stellt Obst und Gemüse dar, blau markierte Produkte sind im Kühlregal zu finden und pink angestrichene Einträge sind Non-Food. Bei jedem Eintrag könnt ihr zudem die Menge angeben, wobei es hier keine Vorgaben wie Stücke, Kilogramm oder Flaschen gibt.

Integriertes, selbstlernendes Wörterbuch

Die für iOS 8 optimierte Einkaufsliste Buy Me a Pie! ist einfach, handlich und funktional. Wer möchte kann seine Listen auch mit dem Partner teilen, wenn der gleiche Account verwendet wird. Das Anlegen mehrerer Listen für verschiedene Anlässe ist auch kein Problem.

Buy Me a Pie! ist für mich die beste Einkaufsliste im App Store. Sonst verlangen die Entwickler 2,99 Euro, für kurze Zeit werden nur noch 1,99 Euro fällig. Der Download ist 9,4 MB groß und für das iPhone 6 optimiert. Die Frage an euch: Welche Einkaufsliste verwendet ihr? Oder setzt ihr noch auf Stift und Papier?

Kommentare 21 Antworten

  1. Nutze Bring!, ich finde es geht zum Teil schneller Produkte über die Bilder auszuwählen. Früher hatte ich auch buymeapie. Nachdem das Update kostenpflichtig wurde testete ich bring! Würde für 1,99€ buymeapie aber ausprobieren. Bei mir steht aber noch 2,99€…

    1. Bring sieht auf den ersten Blick einfacher aus, ist es im Alltagsbetrieb aber gar nicht. Habe ich selber getestet und mit Bring me a pie! verglichen. Großer Vorteil von Bring me a pie!: Hier können beliebig viele Einkaufslisten gleichzeitig angelegt und genutzt werden. Je Supermarkt eine eigene Liste. Das ging bei Bring zumindest bis vor ca. einem Jahr noch nicht.

      1. Das haben sie jetzt auch hinzugefügt. Ist aber noch nicht perfekt. Ich möchte wieder richtig vordefinierte Listen. Einfach nur mehrere Listen, die leer sind, ist nervig. Danke

        1. Nun ja, bei Bring würde mich stören, dass man bei der Nutzung die Einwilligung gibt, dass die Daten an Amazon weitergegeben werden….

  2. Wir nutzen Buy me a pie! zu zweit seit gut zwei Jahren und sind total begeistert. Die Cloudsynchronisierung funktioniert so sch nell und zuverlässig, dass man sogar zu zweit im Supermarkt die Liste abhaken kann.

  3. Kann die App auch nur empfehlen. Wir nutzen sie auch zu zweit und ich persönlich komme damit auch besser zurecht als mit Bring. Aber das ist ja jedem seins.

  4. ich nutze das App jetzt auch schon über zwei Jahre gemeinsam mit meiner Frau und kann es wirklich nur weiterempfehlen. Ich habe einige getestet. Darunter auch Apps mit denen man noch viel mehr machen konnte. Aber es bietet einfach genau den Umfang den man meistens braucht ganz schnell und übersichtlich. Nichts überladen od. In Menüs verschachtelt. Die Synchronisation klappt perfekt. Und das wichtigste natürlich, meine Frau hat es quasi „adoptiert“ 🙂
    Also, zuschlagen!

  5. Das ist wohl echt Geschmackssache. Und hängt vom Anwendungsfall ab. Ich habe die ab vor einigen Wochen ausprobiert finde sie gar nicht intuitiv und für meine Angorderungen absolut nutzlos (und häßlich, das ist nicht zu vernachlässigen).

  6. Ich finde myshopi gut. Da ich alleine Einkaufe, brauche ich keine Wolke. Es gibt keine feste Liste. Alles ist nach Läden sortiert, du. Ich bringe meine Auswahl unter dem Ladenlabel. Und diese App gibt es auch für Android.

  7. Ich fand die alte Version besser und nutze diese weiter. Da kann mal schneller Editieren und Farben zuweisen.

    Sowieso Frage ich mich, warum die Farben nun zum Teil schraffiert sind aber es dennoch bei der Anzahl Kategorien geblieben ist. Wenn schon schraffiert, dann doch bitte den Vorteil nutzen und die Kategoriemöglichkeit verdoppeln.

  8. Ich fand es eine Frechheit, als die Firma die iOS 7 aktualisierte Version kostenpflichtig als neue App einstellt und zeitgleich bei allen alten Versionen nervige Werbung einblendet, man solle die neue kaufen. Absolutes Unding.

    Nutze jetzt Bring und finde es noch einfacher und schneller zu bedienen als Buy me a pie.

    1. Wunderlist hat den großen Nachteil, dass die abgehakten Punkte nach Reaktivierung nicht mehr an den ursprünglichen Ort, sondern einfach ans Ende verschoben werden.
      Damit ist die Liste – bei z.B. 50 Sachen – binnen kürzester Zeit wild durcheinander und praktisch nicht mehr zu gebrauchen.
      Habe mir jetzt mit Abteilungen – in Form von Unterordnern – beholfen; dann verbleiben sie zumindest innerhalb der Blöcke

      buy me a pie finde ich die Schrift viel zu klein: für unterwegs dunkelgraue 6 pt auf hellgrauem Hintergrund – geht´s noch !?

  9. Ich nutze die alte, kostenlose Version (Werbung nervt inzwischen nicht mehr) sehr zufrieden mit meiner Familie. Bisher noch nichts besseres gefunden.

    Die Farben leiten mich durch den Supermarkt, so dass die Liste von oben nach unten abgearbeitet werden kann.

    Neue Version kenne ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de