connect Mobilfunknetztest 2022/2023: Telekom gewinnt zum 12. Mal in Folge

Alle Details anbei

Der neuste connect Mobilfunknetztest ist da und an der Spitze gibt es keine Überraschungen: Die Telekom gewinnt zum 12. Mal in Folge mit der Gesamtnote „überragend“. Der Anbieter erreicht 952 von 1.000 möglichen Punkten und liegt in allen drei Testdisziplinen – Sprache, Daten und Crowd – an der Spitze. Trotz gestiegener Testanforderungen verbessert sich die Telekom bei Sprache und Daten.

Vodafone folgt mit 915 Punkten und der Note „sehr gut“. Der Anbieter steigert sich in der Kategorie Daten, bei Crowd und Sprachtelefonie bleibt es beim Vorjahresergebnis. Auch Telefonica erhält mit 894 Punkten die Note „sehr gut“. Mit einem Plus von 20 Punkten macht der Anbieter den größten Sprung im Vergleich zum Vorjahr, was seine Fortschritte beim Netzausbau unterstreicht. Am deutlichsten steigert sich Telefonica in der Disziplin Daten. In der Sprachwertung liegt der Anbieter fast gleichauf mit Vodafone.


Magenta gewinnt in Österreich

Zum fünften Mal in Folge erzielt Magenta den Gesamtsieg in Österreich. Der Anbieter erreicht 960 von 1.000 möglichen Punkten und damit die Note „überragend“. Der Testsieger liegt in allen drei Testdisziplinen – Sprache, Daten und Crowd – vorn. A1 folgt mit 950 Punkten und ebenfalls der Note „überragend“. Die Leistungen überzeugen in allen Testdisziplinen und liegen jeweils nur knapp hinter dem Testsieger Magenta. Klar vorn liegt A1 bei der 5G-Versorgung auf Straßen und in der Bahn. Drei erhält mit 908 Punkten die Note „sehr gut“. Mit einem Plus von 22 Punkten erzielt der Mobilfunkanbieter die größte Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. Diese Steigerung gelang vor allem in der Sprachdisziplin, während Drei sein Leistungsniveau in den Kategorien Daten und Crowd im Wesentlichen halten konnte. Auch beim 5G-Ausbau hat der Anbieter Fortschritte gemacht.

Swisscom gewinnt in der Schweiz

Bereits zum fünften Mal in Folge erzielt die Swisscom den Gesamtsieg in der Schweiz. Der Anbieter erreicht 970 von 1.000 möglichen Punkten und damit die Note „überragend“, büßt allerdings im Vorjahresvergleich einige Punkte ein. Swisscom liegt in den Testdisziplinen Daten und Crowd an der Spitze und erzielt Top-Leistungen bei der 5G-Abdeckung. Sunrise folgt mit 959 Punkten und erhält ebenfalls die Note „überragend“, verliert allerdings ebenfalls einige Punkte. In der Sprachdisziplin übernimmt der Anbieter die Führung vor Swisscom; auch die Leistungen in den anderen Testkategorien sowie bei der 5G-Abdeckung sind überzeugend. Salt zeigt im Vorjahresvergleich eine große Verbesserung und verringert den Abstand zum Wettbewerb. Mit 945 Punkten erhält der Anbieter die Note „sehr gut“. Der Fortschritt bei der 5G-Abdeckung ist auch bei diesem Anbieter deutlich.

 

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Bin von der Telekom zu Vodafone gewechselt und bereue es jetzt.
    Sind zwar was günstiger als die Telekom aber das Netz ist einfach besser. Telekom 5G auf der Arbeit zu Vodafone E 😕
    Da hab ich von der Geld Ersparnis auch nicht viel

    1. Wenn man in Österreich und in der Schweiz unterwegs ist, kann man sich über den lückenhaften Mobilfunk nur wundern!
      Als ich im Verkauf zu Beginn der Mobilfuntelefonie (Ericsson 172) in Slovenien unterwegs war, war ich über tolle Netzabdeckung erstaunt. Da gab es in Deutschland noch viele große Löcher !!

      1. Deutschland ist 4x größer als Österreich und 8x größer als die Schweiz, sowie 17x größer als Slowenien. Mich erstaunt es entsprechend wenig, dass es wo anders besseres Netz gibt.

    1. Das hilft einem in Deutschland halt reichlich wenig😅
      Allerdings bin ich seit Jahren bei der Telekom und dort mehr als zufrieden nachdem ich zuvor mit anderen Anbieter eher durchwachsene Erfahrungen machen durfte…

    2. Nur zum Größen Vergleich mal, die Schweiz ist 8mal kleiner als Deutschland. Dass es die Anbieter bei uns somit schwerer haben ein Vernünftiges Netz auf die Beine zu stellen sollte da schon klar sein, zumal es nur normal ist, dass dort das Netz ausgebaut wird, wo auch Geld damit verdient werden kann.

    3. Deutschland ist 4x größer als Österreich und 8x größer als die Schweiz, sowie 17x größer als Slowenien. Mich erstaunt es entsprechend wenig, dass es wo anders besseres Netz gibt.

  2. War letzte Wochen einmal quer im Bundesgebiet unterwegs und ich konnte immer wieder sehen, wie Vodafone und die Telekom in der Empfangsqualität pendelten. Wer wirklich besser wäre würde ich nicht unterschreiben. Bist du in A mit B am Start und dein Handy funzt – ok. Bist du in C mit D am Start und es funzt – ok. Aber Mischaussagen sind schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de