Corona-Reise-Check: Individuelle Corona-Regeln in übersichtlicher neuer App

Erleichterte Reiseplanung zum Jahresende

Auch in diesem besonderen Jahr möchten viele Menschen zu Weihnachten ihre Familie besuchen und fragen sich, wie dies unter Einhaltung der Corona-Regelungen möglich ist. Beim Corona-Gipfel von Bund und Ländern wurden Ausnahmeregelungen für das Fest beschlossen, die es zu beachten gilt.

Die Bundesregierung hat die Beschränkungen über Weihnachten und Neujahr gelockert. So dürfen maximal zehn Personen zum Fest zusammenkommen. Jedoch können Bundesländer individuelle Verordnungen erlassen. Dadurch entstehen Unterschiede hinsichtlich der erlaubten Personenzahl bei Treffen, Hotelübernachtungen oder auch bei der Gültigkeitsdauer der Vorgaben, was wiederum die Weihnachts-Reiseplanung erschwert.


Eine tagesaktuelle Hilfe will hier die neue Corona-Reise-Check App (App Store-Link) sein, die von der bekannten Gratiszeitung der Apotheken, der Apotheken-Umschau, für iOS veröffentlicht worden ist. Auch auf der Website des Magazins finden sich im Browser entsprechende Informationen. Die iPhone-App ist kostenlos im App Store erhältlich und kann auf iPhones und iPads heruntergeladen werden. Der Download ist knapp 10 MB groß und erfordert zudem iOS 11.0 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte können in deutscher Sprache abgerufen werden.

Tägliche Berücksichtigungen der 16 Länderverordnungen

Die Corona-Reise-Check-App liefert nach der Installation tagesaktuelle Informationen über die Corona-Maßnahmen an einem vom Nutzer eingegebenen Zielort, inklusive Angabe des aktuellen Inzidenzwerts. Wer sich kurz vor der geplanten Reise in einem ausländischen Risikogebiet aufgehalten hat, muss unter Umständen am Zielort für einen festgelegten Zeitraum in Quarantäne – auch diese Infos finden sich in der neuen App.

Vor Antritt stellt sich nicht nur die Frage, ob und wie die Reise möglich ist, sondern auch, was den Reisenden am Zielort erwartet. Ist die Übernachtung im Hotel zu touristischen Zwecken gestattet? Haben Schwimmbäder, Fitnessstudios oder Tierparks geöffnet? In einem übersichtlichen Ampelsystem zeigt der Corona-Reise-Check die aktuell gültigen Regelungen vor Ort für Gastronomie, Hotellerie und Freizeiteinrichtungen.

Laut Angaben der Entwickler werden alle 16 Landesverordnungen der Bundesländer in der App vereint und unter juristischer Aufsicht täglich aktualisiert. Zugleich scannt die Anwendung automatisiert die aktuellen Listen der in- und ausländischen Risikogebiete der Bundesländer und des Robert-Koch-Instituts. Für eine Auskunft in der App sind nur wenige eigene Angaben erforderlich, darunter der berufliche oder private Reisegrund, das Reiseziel sowie die in den letzten 10 Tagen besuchten Länder im Ausland.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Die Sommerurlaubszeit hat gezeigt wohin es führt wenn man Regeln lockert bzw. keine erlässt. Nun ist Winter, die Zeit der Viren und man bekommt nicht nur eine unsinnige Lockerung die alles wieder schlimmer macht, sondern noch eine App dazu die einem ein besseres Gefühl dabei gibt. Merkel rulz.

    1. Dazu kommt aber auch noch die Tatsache, dass es auch von den Behörden niemand zu jucken scheint, zumindest kommt es mir so vor. Ich nehme Corona an sich sehr ernst, arbeite im Home Office, treffe niemanden von meinen Freunden usw.
      Aber im Herbst bin ich auch mal ne Woche in Urlaub gefahren. Allerdings zum Fotografieren in die Natur, das heißt morgens zum Sonnenaufgang raus usw, inkl. übernachten im Auto. Wir haben in dem Urlaub also fast keine Menschen getroffen. Jedoch sind wir (aus versehen) auf dem Weg zum Eibsee über Österreich gefahren, am Horizont plötzlich blaulicht und wir dachten uns „oh je, jetzt gibt es Ärger“. Der Polizist kam ohne Maske zu uns ans Fenster und fragt nur „haben Sie Drogen dabei?“ „nein“, „okay, weiterfahren“. Beim wiedereintritt nach Deutschland stand gar niemand. Also es juckt einfach niemanden und das ist schade. Man hätte sich den 2. Lockdown sparen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de