Das Beste aus 2018: Das sind die meistgeladenen und meistgekauften iOS-Apps

Keine echten Überraschungen.

Wirft man einen Blick auf „Die besten Apps 2018“ findet man bis auf eine Ausnahme nur die Apps der großen Anbieter. WhatsApp, Instagram, Facebook, YouTube, TikTok, PayPal und mehr sind vertreten, die einzige Ausnahme ist hier der „QR Code Scanner“ – ansonsten ist diese Auflistung einfach nur langweilig.

Im Bereich „Die Besten Spiele 2018“ wird es kaum spannender. Nicht ein einziges Premium-Spiel wird hier gelistet – und davon gab es in diesem Jahr genug. Ja, auch „Gratis“-Spiele sind oftmals nicht schlecht gemacht, aber die Chart-Liste langweilt mich.

Blitzer.de Pro ist meistgekaufte iPhone-App

Die neuaufgelegte Version hat sich bestens verkauft. Der Blitzer-Warner macht auf feste und mobile Gefahren aufmerksam. Wer auch mobile Blitzer angezeigt bekommen will, muss die Vollversion per In-App-Kauf freischalten.

Blitzer.de PRO
Blitzer.de PRO
Entwickler: Eifrig Media
Preis: 0,49 €+

GoodNotes 4 ist meistgekaufte iPad-App

Wie im Vorjahr steht GoodNotes 4 wieder an erster Stelle. Es handelt sich um eine praktische Notiz-App mit ziemlich vielen Zusatzfunktionen. PDFs annotieren, Schriften erkennen und mehr sind überhaupt kein Problem.

GoodNotes 4
GoodNotes 4
Preis: 8,99 €

WhatsApp Messenger ist meistgeladene iPhone-App

Der Messenger wird wohl niemals vom Thron gestoßen. WhatsApp ist und bleibt der beliebteste Messenger-Dienst. Hier können auch Threema oder Telegram nichts ausrichten.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Netflix ist meistgeladene iPad-App

Im letzten Jahr musste Netflix den ersten Platz noch an den „Messenger für WhatsApp“ abgeben, jetzt hat Netflix den ersten Platz wieder sicher. Wer den Dienst abonniert hat, kann natürlich auch auf iPhone und iPad Serien und Filme genießen.

Netflix
Netflix
Entwickler: Netflix, Inc.
Preis: Kostenlos+

Plague Inc. ist meistgekauftes iPhone-Spiel

Die Macher von Plague Inc. haben vor wenigen Wochen ihr neues Spiel angekündigt, ihr Spiele-Hit Plague Inc. verkauft sich weiterhin wie geschnitten Brot. Schon im letzten Jahr hat das Spiel Platz 1 belegt und hier gilt es immer noch die Menschheit mit einem Virus auszurotten. Etwas makaber, aber viele können die Finger nicht mehr davon lassen.

Plague Inc.
Plague Inc.
Entwickler: Ndemic Creations
Preis: 0,99 €+

Minecraft ist meistgekauftes iPad-Spiel

Ebenfalls keine große Überraschung. Minecraft hat sich abermals den ersten Platz gesichert. Hier könnt ihr eure Klötzchen abbauen und wieder neu aufbauen, wer viel Zeit und Mühe investiert, kann sogar tolle Kunstwerke erschaffen. Entweder man liebt es oder man hasst es.

Minecraft
Minecraft
Entwickler: Mojang
Preis: 7,99 €+

Helix Jump ist meistgeladenes iPhone Spiel

Hier tut sich was. Vor einem Jahr hat der italienische Klempner die Charts angeführt, in diesem Jahr thront Helix Jump ganz oben. Das kostenlose Geschicklichkeitsspiel macht tatsächlich schnell süchtig und kann einfacher nicht sein. Ihr müsst einen Ball möglichst weit nach oben bugsieren. Die Finanzierung erfolgt natürlich über Werbung.

Helix Jump
Helix Jump
Entwickler: Voodoo
Preis: Kostenlos+

Fortnite ist meistgeladenes iPad-Spiel

2018 ist das Jahr von Fortnite. Kein Wunder, dass das Spiel auf dem iPad am häufigsten installiert wurde. Immer wieder gibt es neue Inhalte, Funktionen und mehr. Die Entwickler von Epic Games liefern immer wieder Updates aus, um die Spieler bei Laune zu halten.

Fortnite
Fortnite
Entwickler: Epic Games
Preis: Kostenlos+

Während Apple im letzten Jahr noch komplette Listen herausgegeben hat, müssen wir uns jetzt mit den Siegern begnügen. Große Überraschungen gibt es nicht, es handelt sich um feste Größen im App Store, die oftmals schon viele Jahre dort vertreten sind.

Kommentare 12 Antworten

  1. Schön und gut, dass die Leistung des iPad Pro mit der XBox One verglichen wird, aber leider keine Spiele mit entsprechender Grafik und Storyumfang erscheinen.

    GRID ist ja eine tolle Portierung, aber die Grafik ist auch schon wieder veraltet, da muss man sich nicht vormachen.

  2. Nein, das war so gewollt 😀
    Apple hat das ganze betitelt mit „Das Beste aus 2018“ zu dem auch Spiele genannt werden.
    Mit dem, was das iPad Pro leisten kann, sind das alles nur Schrottspiele. Wenn die Leistung tatsächlich dem einer XBox One entsprechen, warum kommt denn kein Titel wie „Shadow of the Tomb Raider“ raus.

    Also was ich damit sagen möchte: Wer Konsolenspieler ist, kann alles, was an Spielen für iOS erscheint nur als Schrott empfinden. Wer das anzweifelt hat wohl noch keinen Premium-Konsolen/PC-Titel gespielt.

    1. Ich spiele regelmäßig an Konsole (Ps4/Switch) und Pc Videospiele aller Art, Triple A Titel wie Tomb Raider oder Assassins Creed aber auch Indie Titel. Das iPad ist kein Hort der „Schrottspiele“ sondern einfach ein eigenes, anderes Genre!
      Auch wenn sich viele selbstbezeichnete Gamer in ihrer ach so tollen Ehre gekränkt fühlen, aber Gaming heißt auch Mobile auf Smartphone und Tablet. Und ja, es gibt eine Menge an schlechten Kopien und hingerotzen Abzock-Titeln in den Stores aber es gibt auch absolute Perlen und das mit „wer das anzweifelt hat einfach keine Ahnung“ abzutun, ist unreif und verblendet 🙂

      1. Wenn es deinem Anspruch genügt, freue ich mich ja für dich.

        Ich hatte auch schon Freude an mobilen Games, aber die Bezeichnung „Premium“ ist halt relativ.

        Das iPad Pro hat vermutlich ungefähr die Leistung der Nintendo Switch und dennoch kommen nicht annähernd so gute Titel raus.

        Dafür kann ja Apple nichts. Die großen Publisher haben halt ihr Konzept in Freemium-Abzocken gefunden:
        Bei Real Racing 3 hat man sich die Augen gerieben, aber scheinbar verdient EA noch genug an In-game-Währung, sodass ein Nachfolger einfach nicht nötig ist.

        Du hast recht damit, dass es nicht nur Schrott gibt, das war etwas übertrieben. Ich mag mein iPad, aber ich denke, da ist einfach noch genug ungenutztes Potential.

  3. Zum blitzer app kann ich nur sagen
    Dass die Android Version viel besser gestaltet ist und mehr Information anzeigt als die IOS Version habe auch damals für den pro 9,99 bezahlt aber bei mir wird nicht einmal die Hälfte angezeigt was der Android Version anzeigt. Schade um die Bezahlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de