Der Nasse Fisch: AR-basiertes Spiel zur Graphic Novel war Vorlage für die Serie Babylon Berlin

In Zusammenarbeit von Garlic Games Media und dem Carlsen Verlag ist ein Augmented Reality-Game zu Der Nasse Fisch von Volker Kutscher und Arne Jynsch im App Store erschienen.

Der Nasse Fisch 1

Der Nasse Fisch ist die Vorlage zur deutschen Erfolgsserie Babylon Berlin, die aktuell auch im Free-TV, genauer gesagt in der ARD, zu sehen ist. Wer selbst in die Fußstapfen des Protagonisten Gereon Raths schlüpfen möchte, sollte sich die kostenlose App Der Nasse Fisch (App Store-Link) nun genauer ansehen. Der Download ist 714 MB groß und erfordert mindestens iOS 9.0 oder neuer, auch eine deutsche Lokalisierung ist für das Augmented Reality-Game vorhanden.

„Das Spiel zur Graphic Novel ‚Der Nasse Fisch‘! Dank der neuesten Augmented Reality-Technik kannst du selbst in die Rolle Gereon Raths schlüpfen und versuchen, die Gräfin Sorokina aus den Händen ihrer Entführer zu befreien. Lass zuhause den Tatort digital entstehen und erkunde jedes Detail. Du musst Hinweise entdecken und Rätsel entschlüsseln, um den Schatz der Sorokins zu finden. Die Schwarz-Weiß-Optik, sowie die Musik aus der Zeit und diverse Details an den Schauplätzen sorgen für eine spannende und immersive Spielatmosphäre.“

Weitere Schauplätze sollen per Update nachgereicht werden

Der Nasse Fisch 2

Zum Start der App stehen dem Spieler bereits zwei Schauplätze zur Verfügung, die er besuchen und untersuchen kann, Raths Büro in der „Roten Burg“ und eine Künstlergarderobe im Varieté Diamant. Die Entwickler planen, weitere Orte mit den nächsten Updates einzubinden, darunter auch ein Bahnhofsbüro im Anhalter-Bahnhof. Die weiteren Kapitel der Story sollen dann über In-App-Käufe finanziert werden – Preise dafür stehen bisher noch nicht fest, hier heißt es abzuwarten.

Nach dem Tutorial und der Einrichtung des Augmented Reality-Schauplatzes kann man sich direkt ins Geschehen stürzen und sich im Raum bewegen. Dafür sollte man einen Platz von etwa 3×3 Metern freihalten, um so beispielsweise das Büro von Gereon Rath aufbauen zu können. Dort lässt es sich dann mit Objekten interagieren, wichtige Hinweise finden und auch ein Inventar nutzen, in dem Gegenstände aufbewahrt und später wieder genutzt werden können. 

Besonders eindrucksvoll sind die Zwischensequenzen, die vom Comiczeichner Arne Jysch umgesetzt worden sind und ein eindrucksvolles Ambiente vermitteln – inklusive eines Soundtracks  mit zeitgenössischer Musik. Wer sich für Augmented Reality-Games und Detektivspiele interessiert, sollte sich Der Nasse Fisch daher auf jeden Fall genauer ansehen. 

Der nasse Fisch
Der nasse Fisch
Preis: Kostenlos

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de