DHL Paket: mTAN wird in Kürze nur noch per App und E-Mail verschickt

Jetzt die App installieren

Ihr nutzt die DHL Packstationen? Dann müsst ihr euch auf Änderungen einstellen. Im Zeitraum vom 5. bis 9. August wird das Versandverfahren der mTANs umgestellt. Bisher wurde die mTAN, die man zur Abholung von hinterlegten Paketen in der Packstation benötigt, per SMS versendet. Diese Option fällt in Kürze weg.

Der einfachste Weg ist die DHL Paket-App (App Store-Link), die für iOS und Android verfügbar ist. Nach dem Download könnt ihr euch mit euren Kundenkonto einloggen und müsst dann einmalig den Bereich „Empfangen“ freischalten. Hier werden dann alle mTANs gelistet, die ihr zur Paketabholung benötigt. Wer die Push-Mitteilungen aktiviert, bekommt bei Empfang neuer Pakete entsprechende Nachrichten zugeschickt. Die Umstellung könnt ihr natürlich schon jetzt vornehmen.

Weiterhin verschickt DHL eine E-Mail mit der Zustellbenachrichtigung. Hier wird dann auch die mTAN mitgeschickt. Optional kann man diese Option aber auch deaktivieren, wenn man sowieso die DHL Paket-App im Einsatz hat. Achja: Künftig wird die mTAN übrigens in Abholcode umbenannt. Alle wichtigen Infos zur Umstellung könnt ihr auch hier abrufen.

DHL Paket
DHL Paket
Entwickler: DP IT Brief GmbH
Preis: Kostenlos

Kommentare 10 Antworten

  1. Einerseits danke für die Info – aber als Packstation-Kunde wurde ich doch schon persönlich per Mail vor einiger Zeit darüber Informiert.
    Ich wundere mich deswegen ein wenig warum es dazu eine extra News geben muss….

    1. Muss wohl sehr weh getan haben, diese extra News lesen zu müssen, oder warum stört es dich so sehr?

      1. Ist es vielleicht für potenzielle Neukunden interessant zu wissen, wie das Verfahren demnächst abläuft?
      2. Gibt bestimmt auch Kunden, die die Mail noch nicht bekommen haben oder vielleicht im Spam gelandet sind und dementsprechend schon jetzt über diesen Weg eben informiert wurden.

      Alles Möglichkeiten welche es rechtfertigen, dass diese extra News jetzt nicht das allerschlimmste ist, was heute einem passieren kann.

  2. Damit wird dann endlich die Sicherheit einer 2FA vollständig abgeschafft. Erst wird die Magnetkarte durch eine reine Barcode Karte getauscht (oder man gibt einfach die aufgedruckte Postnummer ein, die jeder Lieferant oder Nachbar kennt, der ein altes Paket aus dem Altpapier fischt). Dann wird der Abrufcode per unsichere E-Mail verschickt (ja, das kann man abschalten per Optout).

    Die Kriminellen freuen sich schon was auf meinen Namen was zu bestellen, oder meine Sendungen abzuholen…

    1. Naja… das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) hat hier eine klare Empfehlung ausgesprochen: mTAN ist nicht mehr zu nutzen, da es manipulierbar ist.
      Die Post zieht dies nun stringend durch. Bei der Postbank haben Kunden schon vor Wochen die Info bekommen, dass die mTAN zu Mitte August abgeschafft wird. Dass DHL nun hier nachzieht wundert mich nicht.
      Ich vermute, dass Postbank und DHL hier eine der ersten sind, die der Empfehlung des BSI folgen und ich finde das sehr gut!

  3. Es gibt zwei einfache Wege die Probleme und vor allem Aufwände mit Packstationen zu vermeiden: Erstens: Man benutzt den Quatsch einfach nicht. Ich habe auch noch nicht verstanden warum ich den Job der DHL machen muss, die sollen die Pakete gefälligst zum Kunden nach Hause liefern, das wird schließlich bezahlt. Zweitens: Man wählt eine der vielen Alternativen. Da DHL die Fahrer mies bezahlt und überlastet, so das diese anfangen zu tricksen um ihr Pensum zu schaffen (Pakete werden gar nicht erst ausgeliefert, sondern gleich in die nächste Filiale verfrachtet) ist die Wahl anderer Versender eh naheliegend. Beschweren nützt übrigens wenig, bei der Beschwerdestelle wird man fallweise angelogen in der Art „der Absender hat eine falsche Straße“ angegeben.

    1. Naja. Wo meine Frau noch voll und ganztags arbeitete (ich natürlich auch), war die Packstation ein Seegen. Die Pakete kamen am nächsten Tag nach der Bestellung an und ich konnte ich die auf dem Weg nach Hause abholen. Alternative wäre Zustellung ohne Anwesenheit gewesen mit Abholung am nächsten Tag bei der Filiale, die z.B. ab 18:00 Uhr zu hat und Mittwoch Nachmittag sowieso. Dann kam es häufig vor, dass ich sogar drei Tag warten musste. So ist die Zustellung nur einmal, was auch den Zusteller schont. Also Sinn machen kann das Ding schon.

    2. Welchen Paketdienst empfiehlst du? Für mich wäre es wichtig, dass ich die Sendung vor 07:00 oder nach 17:00 empfangen kann, da meine Frau und ich in diesem Zeitfenster beruflich unterwegs sind.

  4. Für mich ist der „Quatsch“ auch ein Segen, da ich früher nahezu jeder Sendung hinterherlaufen musste, da ich nie Zuhause bin, wenn der Zusteller seine Runde macht. Da fahre ich lieber einmal gezielt zur Packstation wie es in mein Zeitfenster passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de