Die Unterschiede zwischen dem iPhone 6s und dem neuen iPhone SE

Ihr interessiert euch für das neue, kleine iPhone SE? Wir haben euch die wichtigsten Unterschiede im Vergleich mit dem iPhone 6s herausgesucht.


iPhone SE

Die größten Unterschiede zwischen dem iPhone 6s und dem neuen iPhone SE bekommt ihr wohl selbst heraus: Die Display-Größe und das Design unterscheiden sich essentiell voneinander. Aber wie so oft steckt der Teufel im Detail: Zwischen den beiden Modellen liegt weit mehr als nur ein halbes Jahr. Wir haben uns auf Spurensuche begeben und für euch die wichtigsten Merkmale herausgepickt.

Kapazität: Während das iPhone 6s mit 16, 64 oder 128 GB Speicherplatz angeboten wird, fällt die maximale Speichergröße beim iPhone SE mit 64 GB äußerst gering aus. Das macht die Entscheidung sehr einfach, denn das Modell mit 16 GB Speicherplatz dürfte für die wenigsten Nutzer ausreichend sein.

Preis: Ein sicherlich nicht ganz unwesentlicher Unterschied. Das interessante 64 GB Modell des iPhone SE kostet direkt bei Apple 589 Euro, für das iPhone 6s sind mit dieser Speichergröße 855 Euro fällig. Der Straßenpreis des seit Herbst erhältlichen iPhone 6s mit 64 GB beträgt aktuell rund 715 Euro.

Display: Aufgrund des größeren Displays bietet das iPhone 6s natürlich eine höhere Auflösung. Beide Modelle kommen aber auf 326 Pixel pro Inch und unterscheiden sich in Sachen Schärfe nicht. Das bessere Display ist aber im Top-Modell verbaut, denn hier ist das Kontrastverhältnis von 1400:1 beinahe doppelt so hoch wie beim iPhone SE (800:1). 3D Touch ist im iPhone SE nicht verbaut.

Akkulaufzeit: Hier hat das neue iPhone SE definitiv die Nase vorn. Bei der Internet-Nutzung über 3G, LTE und WLAN hält der Akku rund drei Stunden länger durch – vor allem dank des kleineren Displays. Und das, obwohl der Akku kleiner und somit sogar schneller aufgeladen ist.

iPhone 6s Farben

Kamera: Auf dem Papier ist die rückseitige Kamera der beiden iPhone-Modelle identisch, allerdings gibt Apple an, dass im iPhone 6s Sensoren einer neueren Generation verbaut sind. Ob das tatsächlich einen Unterschied macht, wird man wohl erst in der Praxis feststellen können.

FaceTime-Kamera: Bei der Kamera auf der Vorderseite hat das iPhone SE das Nachsehen und bietet nur 1,2 Megapixel, während das neue iPhone 6s mit 5 Megapixeln eine deutlich höhere Auflösung bietet.

Touch ID: Im iPhone SE ist der Touch ID Sensor der ersten Generation verbaut, der etwas langsamer arbeitet als der Nachfolger im iPhone 6s.

Mobilfunkanbindung: Okay, jetzt wird es sehr technisch. Das iPhone 6s funkt in folgenden LTE-Kanälen: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 27, 28, 29, 30. Das iPhone SE dagegen nur in diesen: 1, 2, 3, 4, 5, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 29. In den meisten Teilen der Welt dürfte man aber wohl kaum einen Unterschied feststellen.

Sensoren: Anders als im iPhone 6s ist im iPhone SE kein Barometer verbaut. Ansonsten bietet das kleine iPhone die gleichen Sensoren wie sein großer Bruder.

Kommentare 56 Antworten

  1. „…fällt die maximale Speichergröße beim iPhone SE mit 64 GB äußerst gering aus.“ – ihr seit mittlerweile echt ein bisschen abgehoben, kann das sein? Unglaubliche Aussage!

    1. Mir wird kein iDevice mit weniger als 128 GB ins Haus kommen. Die mache ich zwar nicht voll, aber 64 GB schon. Die Freiheit einfach mal eine App ausprobieren zu können ohne mir über Speicherplatz Gedanken machen zu müssen ist mir der höhere Preis wert.

    2. Was genau ist daran „abgehoben“ und „unglaublich“?

      Ich nutze mein iPhone viel um Videos aufzunehmen und direkt auf dem Device zu schneiden. Da sind 64 GB sehr gering.

      Je weiter die Zeit geht und je mehr Platz ein Video verbraucht, desto geringer sind neunmal 64 GB.

    3. Man kann durchaus auch mit 16 GB auskommen. Reicht mir auf meinem 4S seit Jahren. Allerdings benutze ich für mehr als nur Schnappschüsse meine Spiegelreflex. Und Apps die ich mal zum probieren lade, fliegen auch wieder runter, wenn ich sie nicht ständig verwende.
      Ob jemand lieber ein paar Hunderter mehr ausgibt, dafür aber weniger aufräumt, oder andere Anwendungsfälle hat, bleibt doch jedem selbst überlassen.

  2. @appgefahren: Während der Präsentation wurde auch der NFC-Chip für ApplePay gezeigt…könntet ihr nochmal versuchen den aktuellen Stand für einen DE-Start heraus zu bekommen?Oder halt Hintergrundinfos warum es nicht klappt?

    1. Weil es überflüssig ist wie ein Kropf. Ich habe in Deutschland bisher keinerlei Probleme, meine Waren zu bezahlen. Dafür benötige ich nicht noch ein weiteres Bezahlsystem. Und da nicht nur ich, sondern viele das so sehen, wird es mit dem Apfelbezahldienst in Deutschland nichts werden. Ganz einfach also.

      1. Weil es für dich überflüssig (wie ein Kropf…lol) ist und du keinen weiteren Bezahldienst benötigst, wird es mit Apple Pay also nichts in Deutschland? Und woher nimmst du denn dein Wissen, dass viele das genauso sehen? Wieviele sind denn „viele“ für dich?

        Deine Überheblichkeit ist ja kaum noch zu überbieten, indem du glaubst, dass deine Meinung Allgemeingültigkeit hat.

  3. … äußerst gering wären für mich auch eher 16 GB gewesen… Aber gut, jeder sieht das anders. Ich finde mittlerweile sollten 32 GB auch den Einstieg bedeuten, denn Speicher kostet ja nicht mehr wirklich viel.

    1. Dem stimme ich dir zu. 16gb habe ich auf dem iPad und das ist wirklich wenig. Bei den iPhones hatte ich bislang 32gb und 64gb und bin zufrieden.

  4. Jetzt fehlt noch ein zweiter Artikel mit dem Direktvergleich zwischen dem iPhone SE und dem 5S… (Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass jemand der ein neues Kleines möchte auch ein kleines hatte!)

  5. Ist eben ein iPhone für Einsteiger. Und wenn 16 GB ja so wenig Speicher sind, würde es sich nicht verkaufen und somit hätte es Apple nicht im Angebot.

    1. Wieso Einsteiger? Ich kenne genug Leute, die schon seit Jahren iPhones kaufen und einfach ein kleines handliches Smartphone bevorzugen, die kann man wahrlich nicht als Einsteiger bezeichnen! Die Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich, da hat ein iPhone der 4 Zoll Größe die gleiche Daseinsberechtigung wie seine beiden größeren Brüder! Der Begriff Einsteiger ist für mich völlig fehl am Platz!

  6. Mal so am Rande – ich komme mit 16gb locker aus – meist hat man nämlich den Rest nur belegt mit spielen die man nie spielt – Musik die man nicht mehr hört und zig Fotos die man auch nie auf dem Telefon sich anguckt! Danke für den Artikeln – mein nächstes wird ein kleines SE

    1. Mal ganz realistisch:
      Das neue SE ist im Prinzip ein vollwertiges 6S mit kleinerem Display, das wirklich nur in ganz wenigen Details abgespeckt wurde … das ist weitaus leistungsfähiger als ich es fürs Einsteigermodell erwartet hätte.

      Das 5S ist ein solides Phone, da ist eher die Frage was für neue Features da überhaupt ein Update notwendig erscheinen lassen könnten … wasserfest? Integrierte Kaffeemaschine? Ausklappdisplay für 9,7Zoll? vielleicht ne zweite Simkarte …

      Ich finde es ein bischen schade wie nach jeder Keynote die Leute „enttäuscht“ sind, nur weil Apple das Rad nicht zum zweiten Mal neu erfunden hat … denn unter den tausenden Konkurenz-Androiden gibt es kaum einen, der nennenswerte Vorteile hat … von Gimmicks wie nem abgerundeten Display mal abgesehen ^^

      Dafür ist die Liste mit Vorteilen im iOS-System immernoch eindrucksvoll, angefangen mit den Synergien zwischen Phone und Pad, dem besten mobilen Office, einer fast vollständigen Imunität gegenüber Viren, praktisch jede App läuft auf jedem Gerät ohne Einschränkungen …

      Im Vergleich dazu herrscht bei Android das Chaos … und ich muss jedesmal wieder lachen wenn ich sehe, wie wenig Androiden auch nur halbwegs mit aktuellem Betriebssystem AUSGELIEFERT werden – von späteren Updates mal ganz abgesehen …

      Apple sind keine selbstlosen Samariter, aber sie haben zum Glück als erste (und fast einzige) erkannt, das der Support von Smartphones nicht schon an der Ladenkasse aufhören darf … auch wenn man dann „riskiert“, das der Kunde wohlmöglich „zu lange“ mit seinem alten Gerät glücklich ist und den Neukauf verweigert 😉

      1. Stimme dir voll und ganz zu.
        Es wird jetzt nur gejammert, weil das SE kein neues Design, sondern das des 5s hat. Vermutlich und wahrscheinlich, weil dann das nagelneue iPhone SE in der Öffentlichkeit nicht als neues iPhone wahrgenommen wird und man doch gerne zeigen möchte, dass man eine neues iPhone hat.

        Dabei wird ganz ausgeblendet, dass das „Innere“ des SE fast vollständig dem aktuellen 6s entspricht, jedoch zu einem wesentlich günstigeren Preis (immerhin 256 € günstiger bei der 16GB-Variante des 6s).

  7. Ich habe aktuell noch das ganz „alte“ iPhone 5 und hab mich tierisch auf das neue SE gefreut, weil mir das 6er iwie zu groß ist. Aber als ich während der Keynote feststellen musste, dass das SE nahezu das gleiche Gehäuse hat wie mein jetziges, war ich iwie enttäuscht.

    Ich finde, dass das SE echt coole Features mit sich bringt, wie eine bessere Kamera und die Live-Photos und im Vergleich zu meinem hat es ja dann auch Touch-ID. 😀
    Aber ich weiß nicht, ob ich dann das Gefühl hätte, dass ich wirklich ein NEUES Handy in der Hand halte.. Mein Freund hat das 6er und er hat auch das Gefühl, dass es sich wie ein Rückschritt anfühlen würde jetzt ein SE zu kaufen, nur weil es kleiner ist.

    Wie seht ihr das?

    1. Ich denke der Unterschied vom IPhone 5 zum SE wird schon spürbar sein.
      Ich wechsle immer von S zu S und da merke ich schon den Unterschied von der Geschwindigkeit her.
      Die Vorgänger bleiben immer noch bei meiner Holden und da habe dann immer den direkten Vergleich.

  8. Ich hatte auf meinen Geräten 8gb, dann 16gb und nun das 6er mit 128gb und ich möchte diese nicht mehr missen. Aber ich bin auch ein Vielnutzer und hab viele meiner Serien drauf, große Spiele ala baldurs Gate und mache unterwegs oft Videos. Da lohnt sich das scho.

    Meine Freundin hat allerdings das 6s mit 64 gb und dort reichts völlig 😉

  9. Ich glaub beim LTE gibts noch nen weiteren Unterschied. Das 6S kann doch bis 300mbit und das se nur 150.
    Ich habe auch noch ein 5er in der Hand. Würde mir aber das se nicht kaufen. Ich will ein größeres Display. Aber wenn das 7er Design technisch nicht viel anders wird, dann kaufe ich das 6s.
    Freunde von mir haben noch ein 4er und haben überlegt das 5s zu kaufen. Denen würde ich das se empfehlen.

  10. Daß Apple den Zuwachseinbrüchen auf den asiatischen Märkten (vor allem Indien und auch China) zugunsten Android gegensteuern muß, war sowohl bei Größe als auch geringerem Preis zu erwarten. Die 64 GB Begrenzung spielen auf diesen Märkten keine entscheidende Rolle. In USA und Europa sieht es anders aus. Hier wird der Preis sehr wahrscheinlich auch aufgrund des erleichterten Umstiegs vielen enttäuschten Android Fans den Umzug ins Apple Lager vereinfachen. Menge x Preis = keine Reduzierung des Unternehmensgewinns. ABER, die Erwartungshaltung an das iPhone 7 steigt!

  11. Hätte das SE das gleiche Design wie das 6/6s (nur eben kleiner), dann wäre es echt eine gelungene Ergänzung des Portfolios. So aber finde ich es etwas altbacken und mir würde auch das Gefühl eines neuen iPhones fehlen, wenn gleich die Technik sich schon sehen lassen kann.
    Ich hätte es dann wahrscheinlich auch iPhone 6m genannt.

  12. Gehört zwar nicht ganz hier hin, aber ist das SE, sowie 6S, von der jeweiligen Pixelgröße schlechter als das 5S (1,22 um vs 1,5um)? Bin mir da aber auch nicht ganz sicher. 🙂

  13. Super Vergleich, danke dafür. Und genau betrachtet ein Armutszeugnis für Apple, ein veraltetes gerät neu zu verpacken und als Innovation zu verkaufen. Auch wenn die Fanboys jetzt kreischen werden, es ist mehr als traurig, das ein Weltkonzern sich auf vormaligen Innovationen ausruht und trotzdem noch solche Preise veranschlagen kann.

  14. Tipp für Appgefahren & Artikel: Apple gibt wieder einmal nicht an, wieviel Arbeitsspeicher das Gerät besitzt. Aber man vermutet und Informationsquellen wie Heise behaupten, dass der Arbeitsspeicher 2 GB groß ist. Dies sollte man im Artikel erwähnen, da es bisher ein Garant für viele mögliche Upgrades des Betriebssystems war. Daher ist auch der Umstieg von einem 5s sicherlich gut, auch wenn unmittelbar nur NFC mit Apple Pay in Zukunft einen merklichen Unterschied macht (abgesehen von schnellerer CPU und GPU und besserer Kamera und evtl. besserer LTE-Komponente bezüglich Energiesparsamkeit 🙂 ).

    1. Das denke ich auch, weshalb ich den Arbeitsspeicher explizit erwähnt habe. Dass ein zusätzlicher Vergleich zum 6s gebracht wird, wodurch gezeigt wird, dass der Unterschied nicht immens ist, ist zwar auch interessant, aber mMn. nicht so wichtig wie der Vergleich zwischen se und 5s.

  15. ** Ist das SE-Display mit besonderen härteresistenten Material verarbeitet? ** Das 6s ist nach meiner Kenntnis besonders kratzunempfindlich, so dass man hier auf einen zusätzlichen ‚Displayschutz‘ verzichten kann, falls man das iPhone z.B. häufig in seiner Tasche aufbewahrt.

        1. Ganz genau geben sie das verwendete Material nicht an. Aber die Beschreibung vom Display ist identisch zum iPhone 6 und nicht 6s. Daher ist es wahrscheinlich, dass das Display nicht zum Display des 6s gleich ist, denn sonst hätte Apple dies gesondert erwähnt (wäre bessere Werbung …).

  16. Das SE ist genau mein Ding, ich wäre bei gleicher Leistung sogar bereit, das gleiche wie für das 6S zu zahlen.
    Der Grund ist ganz simpel:
    Das 6er ist mir viel zu groß, ich vertippe (nur Daumentipper) mich auch nach 2 Jahren ständig, was mir mit dem 2er, 3er, 4er und 5er fast nie passiert ist.

    Ein Telefon muss mit einer Hand bedienbar sein und der Powerbutton gehört nach oben. Keine Ahnung, wie oft ich das 6er schon ausgeschaltet habe, statt ein Bild zu schießen.

    Eben habe ich dem 5er meines Sohnes ein Update verpasst.
    Bei keiner Eingabe von Kennwörtern ein Fehler, obwohl ich absichtlich schnell geschrieben habe.
    Ich freu mich schon auf das SE, zumal ich keines der Alleinstellungsmerkmale des 6S benötige.

  17. Zu den Kamerasensoren: Wenn ich mich recht erinnere, sollen die neuen Sensoren zum schnelleren Fokussieren verhelfen. Ich habe zwar das 6s seit dem Erscheinen, aber habe leider noch kaum damit fotografiert. Das sollte man noch im Artikel erwähnen, falls dies mit der schnelleren Fokussierung stimmt.

  18. Ich frage mich ja, ob die Leute, die jetzt über das SE Design meckern, dieselben sind, die beim 6 gemeckert haben, dass es aussieht wie ein beliebiger Android. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de