eBay Kleinanzeigen jetzt für das iPad verfügbar

eBay startet in das neue Jahr mit einem großen Update. Die bisher nur für das iPhone verfügbare App eBay Kleinanzeigen ist jetzt auch auf dem iPad heimisch.


eBay Kleinanzeigen 2

eBay Kleinanzeigen (App Store-Link) ist per Update auf Version 7.0 gesprungen und liegt jetzt als Universal-App zum Download bereit und funktioniert somit auch optimiert auf dem iPad. Alle Ansichten wurden optimiert und an das große Display des iPads angepasst.

Das Update war schon lange überfällig. Auf dem iPad konnte man zwar gut die Webseite im Safari aufrufen, doch komfortabler ist die eBay Kleinanzeigen-App mit Push-Benachrichtigungen und einem Nachrichten-Verlauf. Das Layout ist auf dem größeren Bildschirm gut umgesetzt, die App kann sowohl im Hoch- als auch Querformat verwendet werden.

eBay Kleinanzeigen für das iPad optimiert

Die Kleinanzeigen von eBay sind besonders dann praktisch, wenn man seine Produkte lokal verkaufen will und den persönlichen Kontakt sucht. So kann man sich das Produkt vor Ort ansehen und direkt einen Kauf abschließen. Bei eBay selbst würden noch zusätzliche Verkaufskosten anfallen, die man sich so sparen kann – auch der Versand entfällt bei direkt Abholung.

Besonders gut verkaufen lassen sich natürlich alte Macs, iPads, iPhones und weitere Technik. Natürlich könnt ihr auch weiteren Unrat in Geld umsetzen. Ich selbst habe das Portal schon öfters zum Verkauf und Kauf genutzt und kann nur positiv berichten. Wer gerade ausmistet oder beim Aufräumen Produkte gefunden hat, die man seit Jahren nicht mehr benutzt hat – bei eBay Kleinanzeigen werdet ihr sicher einen Käufer finden.

eBay Kleinanzeigen 1

Kommentare 23 Antworten

  1. bin mittlerweile eher auf shpock umgestiegen. ich verkaufe und kaufe darüber mehr als über eBay Kleinanzeigen. das schöne sind die Bewertungen, da hat man wenn man doch nicht persönliche Abholung macht mehr Sicherheit finde ich.

    1. sorry, das erste Ipad kam 2010 auf den Markt, aber egal, hat trotzdem viel z lange gedauert. Jetzt heißt es erst mal bei der Bedienung umstellen.
      Man hat sich so dran gewöhnt ….

    2. Auf der Plattform hat sich bei meinen Versuchen nur äußerst unangenehm auffallendes Klientel gemeldet… Rotzig frech, unangemessene Forderungen wie zB “ich geb dir 5€” bei Sachen die Minimum 50€ gebraucht waren und quasi neu/unbenutzt usw…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de