Elon Musk: Apple hat Werbung bei Twitter weitgehend eingestellt

Apple mit Forderungen zu Moderation?

Schlägt man des Morgens die täglichen Tech-News-Seiten auf, springt einem fast immer das blaue Vögelchen von Twitter oder das Konterfei von Elon Musk entgegen. Die Schlagzeilen um die Übernahme Twitters von Musk nehmen nicht ab. Nun ist auch Apple Bestandteil der Schlagzeilen geworden.

Denn offenbar hat der Konzern aus Cupertino wie auch andere größere Unternehmen die eigenen Werbemaßnahmen bei Twitter stark heruntergefahren. So berichtet zumindest der neue Twitter-CEO Elon Musk. In einem Tweet erklärte er am gestrigen Montag, dass Apple „die Werbung auf Twitter weitgehend eingestellt“ habe. Er fragte auch, ob Apple „die Meinungsfreiheit in Amerika“ hasse.


Doch damit nicht genug. Darauf folgend veröffentlichte Musk eine Umfrage, in der er fragte, ob Apple „alle Zensurmaßnahmen“, die sich auf die Kundschaft auswirken, veröffentlichen solle. Zudem teilte er ein Parodie-Video von Epic Games, in dem Apple ein App Store-Monopol unterstellt wurde.

Laut eines Reports der Nonprofit-Organisation Media Matters aus der letzten Woche habe Twitter rund die Hälfte der Top 100-Werbekunden verloren. Letztere zahlten im Jahr 2020 etwa 2 Milliarden USD für Werbung auf der Plattform, in diesem Jahr waren es bisher 750 Millionen USD. Da Twitter stark vom Werbegeschäft abhängt, bedeutet dies einen massiven Umsatzeinbruch. Unternehmen wie der amerikanische Provider AT&T, CNN, Dell, Hewlett-Packard, Nestle, Coca Cola, Verizon, Volkswagen und weitere schalten keine Anzeigen mehr bei Twitter. Dies führte dazu, dass Elon Musk Unternehmen, die sich aus dem Werbegeschäft zurückgezogen haben, öffentlich bei Twitter beschimpfte.

Nun scheint auch Apple im Fokus des neuen Twitter-CEOs angekommen zu sein. Apples Chef des App Stores, Phil Schiller, hat seinen Twitter-Account nach Musks Übernahme des Kurznachrichtendienstes bereits deaktiviert – ein deutliches Zeichen dafür, dass die Apple-Führungsetage mit der Richtung, die Twitter unter Musk einschlägt, nicht zufrieden sind.

Elon Musk hat in einem Tweet bestätigt, dass Apple „Moderationsanforderungen“ an Twitter gestellt habe. Zudem tweetete der Twitter-Chef, dass Apple damit gedroht habe, Twitter aus dem App Store auszuschließen, „ohne uns zu sagen, warum“.

Sollte es soweit kommen, dass Twitter aufgrund fehlender Moderation von Apple und Google aus den jeweiligen App Stores geworfen würde, kündigte Musk bereits an, ein „alternatives Smartphone“ herzustellen. Er hoffe, „es kommt nicht dazu“, würde diesen Schritt aber wagen, wenn es „keine andere Möglichkeit“ gebe.

Wie es scheint, schwimmen dem neuen Twitter-CEO gerade alle Felle davon. Es bleibt abzuwarten, ob Twitter durch das exzentrische Verhalten Musks schon bald so geschädigt wird, dass das soziale Netzwerk keine große Zukunft mehr hat.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Musk hat doch recht. Apple zensiert und diktiert ohne Ende. Und was hat er denn Schlimmes getan? Er hat die Meinungsfreiheit auf Twitter wieder vollkommen hergestellt. So hätte es eig. immer sein sollen.

    1. You make my day. Was ist daran Meinungsfreiheit wenn man nen Faschisten (Trump 🤮) wieder freischaltet. Noch dazu einen, der versucht hat die Demokratie in den USA massiv zu schädigen.

      1. Ich glaube viele hier haben keine Ahnung, was ein Faschist eigentlich ist und was Meinungsfreiheit wirklich bedeutet. Viel Glück in der Welt, welche uns in den nächsten 5-15 Jahren erwartet.

        1. Google mal die Definition und Vergleich es mit America First, die Mauer zu Mexiko und die generellen Ansichten die er über nicht Amerikaner und vor allem zu nicht Weißen hat.

  2. Elon Musk liegt hier völlig richtig. Apple verhält sich seit Jahren wie die Sau im Dorf und gibt anderen Unternehmen seine Vorgaben vor. Jetzt fügt sich ein Gegenspieler nicht den üblichen Gebarden, und man reagiert mit Trotz. Und ja, man kann Apple Produkte mögen und gleichzeitig einige Vorgänge des Konzerns kritisieren.

  3. Apple sollte sofort Twitter auf alle iOS Geräte sperren lassen!

    Eine Freiheit dass im Moment so viel über die Foxconn Zustände über Twitter gezeigt werden so das die iPhone Produktion gefährdet! 🤬🤬

    Die jetzigen Bilder aus China haben bei Twitter nichts zu suchen!

  4. Geld verdirbt den Charakter. Mich würde nicht wundern, wenn in absehbarer Zeit der nächste reiche Schwachkopf für die Präsidentschaftswahl in Amerika kandidiert!

    1. Da er kein geborener US-Amerikaner ist…

      Mein Account bei Twitter wurde permanent gesperrt, weil ich meine Telefonnummer nicht angeben wollte. Das ist er bis heute. Aber Hauptsache alle anderen wurden wieder freigeschaltet. 🙂

      1. Naja hatte dort nie eine angegeben und hab meinen Account Anfang des Jahres löschen lassen.

        Ist einfach nicht mehr dass was es mal. (War mal ein SMS Alternative, vor den Musk kauf ist es schon zu einer Werbe- und Politikpropagandaplattform verkommen). Ähnlich wie auch Facebook (war mal ne Vernetzung von Freunden/Bekannte, nun ist es ne Werbe und Fakeweltplattform) und Instagram (war mal ne Fotoplattform und nun eine reine Fakewelt). Hat sich alles zum schlechteren Verändert, seit der Mainstream entdeckt hat. YouTube wird auch seit Jahre. immer schlechte, wenn man sich die Trends dorten ansieht und die Shorts. Nur gut dass man dort über die Jahre seine Kanäle gefunden hat und so wirklich gut die Trends und Shorts ignorieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de