Erweiterung für Philips Hue: LightStrips & LivingColors Bloom jetzt verfügbar

Nun sind die Philips Friends of Hue LightStrips und die LivingColors Bloom auch in Deutschland erhältlich – und dürften jeden Hue-Nutzer begeistern.

Philips Hue Friends

Dass Philips Hue kein günstiger Spaß ist, dürfte hinlänglich bekannt sein – das Starterpaket mit der erforderlichen Bridge und drei LED-Lampen kostet 199,95 Euro. Trotzdem gibt es eine immer weiter wachsende Community, die sich ab sofort über die Philips Friends of Hue LightStrips freuen darf.

Die LED-Streifen sind ab sofort für 89,95 Euro (Apple Online Store) exklusive bei Apple erhältlich. Außerdem stellt Philips mit den LivingColors Bloom seine bekannten Farbwechselleuchten nun auch in einer Version bereit, die ohne Umwege mit dem Hue-System kommunizieren kann. Auch hier zahlt man 89,95 Euro (Apple Online Store).

Der zwei Meter lange LED-Leuchtstreifen mit einer Lichtleistung von 120 Lumen wird einfach in das bestehende System eingebunden. So hat man noch mehr Möglichkeiten, seine eigenen vier Wände in bis zu 16 Millionen Farben zu verzaubern. Die LightStrips sind besonders gut für indirekte Beleuchtung geeignet, denn dank des flexiblen Materials auf dem die LEDs angebracht sind und seiner selbstklebenden Rückseite, kann der LightStrip spielend leicht überall angebracht werden.

Die LivingColors habt ihr vielleicht schon einmal gesehen, denn die Farblampen gibt es bereits seit einiger Zeit auf dem Markt. Mit viel technischen Fachwissen konnte man sie bereits in das Hue-System einbinden, Philips übernimmt diese Arbeit nun mit den LivingColors Bloom. Mit bis zu 120 Lumen Lichtstrom und der stufenlose Dimmbarkeit sind der Fantasie beim Programmieren keine Grenzen gesetzt.

Wie genau die beiden neuen Produkte von Philips aussehen, könnt ihr im folgenden Video sehen. Einen Testbericht zum Hue-System lest ihr bei uns nach.

Philips Friends of Hue im Video

Kommentare 18 Antworten

  1. Wie gerne ich mir Hue gönnen würde 🙂 aber es ist einfach zu teuer. Nach dem Studium werde ich mir aber definitiv so ein Hue System zulegen 🙂

  2. Wo bekommen die Streifen den Strom den sie zum leuchten vermutlich brauchen her? In den Living Colors Bloom kann man vermutlich Batterien verbasteln?! Oder muss ich immer eine Steckdose in der Nähe haben? Und kann man bei den Streifen die Länge variieren? Hat da jemand Erfahrungen?

      1. Ja Leider eine Steckdose,
        12V haben die Streifen und da ist ein Steuergerät dabei.
        Bei der Bloom wird es bestimmt änlich sein ich habe eine Living Colors Lampe die durchsichtige und bei der habe ich ein Stecknetzteil.

  3. Könnte man denn wohl die 2m LED Streifen mit einer üblichen Klemmbrücke für LEDs erweitern? Hat das Nerzteil wohl diese Reserve? Rechnen würde ich 1m RGBs x min. 8W.

  4. Kann man da nicht einfach andere LED Streifen verwenden? Üblich sind RGB jeweils 12V und einmal Masse. Das Steuergerät dafür haben Philips aber bestimmt absichtlich anders gestaltet, könnte ich mir denken. Denn 90€ für 2 lumpige Meter ist ne derbe Hausnummer. Selbst die fiesesten Billig-Chinesen im Baumarkt sind nicht so teuer. Ganz zu schweigen von den Qualitäten mittel bis gut für 35€ je FÜNF Meter…

    1. Ja, es ist halt das Steuergerät, was die ganze Sache so teuer macht. Beziehungsweise die Tatsache, dass Philips keine anderen Hersteller reinlässt.

      1. Gut möglich. Aber dennoch: Versteht mich nicht falsch. Philips macht häufig schickes, sich von Konkurrenten abhebendes Design, häufig auch mit guter Technik dahinter … Nur muss man das derart vergolden? 😉

        1. Ja – siehe Apple könnte man sagen wenn man gemein wäre 🙂
          Wir kaufen es dennoch.
          Wobei die Lampen sind mir auch viel zu teuer. Sollten sie mal für 50€ zu haben sein, anstatt 200€ könnte ich erst schwach werden und mein Spieltrieb über die Vernunft Siegen.

  5. Ich habe eine Frage zur Bloom. Verstehe ich das richtig, dass die Leuchte ausreicht und ich dann per iPhone die Lampe steuern und die Programme (Sonnenaufgang) starten kann? Oder brauche ich dennoch das Basispaket für 199 €?

    1. Nein, das reicht nicht aus.
      Einzeln lassen sich die Lampen nur mit der Fernbedienung nutzen.
      Wenn man sie über das iPhone usw. steuern möchte, braucht man eine Bridge die an den Router angeschlossen wird.
      Dann gehts über W-Lan.

  6. Kann ich mit dem Hue und einer Bloom einen Sonnenaufgang für mein Aquarium simulieren bzw. programmieren, sodass quasi frühmorgens langsam dunkle rot Töne übergehen in orange, dann gelb und schliesslich weiß, kurz bevor die Röhrenlampen das Becken komplett ausleuchten?
    Und das hätte ich gerne jeden morgen automatisch. Geht das?

  7. Ich finde das ganze Programm einfach nur g.il.. Habe alles bis auf die LED Leuchtstreifen. Da ich auch Philips Ambilight Fernseher habe, ist jeder Film ein Genuß zum anschauen. Die Leuchtstreifen werden aber ..wenn ich was günstiges finde..heute noch geordert 😉

  8. Moin, kann mir jemand die Daten des Netzteils der Lightstripes verraten, würde sie gern am Badezimmerspiegel anbringen, will/ kann da aber kein Riesen Netzteil hinpassten. Ein Foto wäre super. Gibt es da bedenken wegen der Feuchtigkeit?
    Danke

  9. Ok, danke, Also nicht allzu groß. Das lässt sich sicher irgendwie verstecken, hatte befürchtet das es so ein Monsterteil ist. Wie sieht es mit Badezimmerfeuchtigkeit aus? Sind die Dinger für sowas anfällig? Also die Stripes, das Netzteil wird gut verpackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de