Foodly: Diese App liefert euch die passenden Zutaten

Rezepte und Shopping miteinander vereint

Gestern Abend bin ich beim Stöbern im App Store über eine interessante App gestolpert: Foodly (App Store-Link). Das deutsche Startup setzt auf eine Mischung aus Rezepte-App und Supermarkt-Lieferdienst, um euch zu den von euch gewünschten Rezepten die passenden Zutaten zu liefern.

Leider konnte ich Foodly noch nicht bis zur finalen Bestellung ausprobieren, denn das Ruhrgebiet gehört noch nicht zu den Liefergebieten. Mitmachen könnt ihr bereits in Städten wie Berlin, München, Düsseldorf, Köln, Leipzig oder Bonn. Alle Liefergebiete, in denen Foodly bereits verfügbar ist, könnt ihr auf dieser Webseite nachschlagen.

Trotzdem finde ich es beeindruckend, wie Foodly funktioniert. Anhand der persönlichen Vorlieben, etwa dem Verzicht auf Meeresfrüchte oder Pilze, sowie anhand der gewünschten Personenanzahl und der aktuellen Preise, schlägt Foodly direkt auf der Startseite zahlreiche Rezepte vor. Sofort sichtbar ist zudem ein Preis, der für den Kauf der passenden Zutaten für dieses Rezept notwendig ist.

So kostet beispielsweise der italienische Tomatenquiche mit Ziegenfrischkäse und Parmesan 14,17 Euro. Das Rezept setzt sich aus den folgenden Zutaten zusammen:

  • 150 Gramm Schmand (1,49 Euro)
  • 3 Eier (6 Stück für 0,95 Euro)
  • 125 Gramm Ziegenfrischkäse (2,45 Euro)
  • 500 Gramm Cherrytomaten (2,13 Euro)
  • 200 Gramm Basmatireis (500 Gramm für 2,88 Euro)
  • 90 Gramm Parmesan (150 Gramm für 4,27 Euro)

Spannend wird es durch die zusätzliche Auswahl. So gibt es beispielsweise Basis-Zutaten wie Salz, Pfeffer, Mehl oder Butter, die man auf Wunsch ebenfalls mitbestellen kann. Gleichzeitig kann man aber auch normalerweise gelieferte Zutaten abbestellen, weil man beispielsweise noch Reis oder Parmesan zuhause hat. Ebenso ist es möglich, bei bestimmten Produkten zwischen Alternativen zu wählen, etwa Bio-Eier statt normalen Eier.

Zusätzlich zu den Produkten aus den Rezeptvorschlägen kann man auch alle weiteren Produkte mit in den Warenkorb legen, die es sonst noch im Supermarkt gibt. Wer also noch etwas Spülmittel oder eine Flasche Wein benötigt, bekommt diese ebenfalls geliefert.

Einen Haken gibt es dann aber doch noch: Die Lieferkosten. Je nach Bestellwert und dem jeweiligen örtlichen Partner von Foodly fallen Liefergebühren von bis zu 6,99 Euro an. Auch hier würde ich mir aber noch ein eigenes Bild machen, wenn Foodly auch bei uns in Bochum verfügbar ist.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de