Frames: Ganz einfach Zeitraffer- und Zeitlupen-Filme erstellen

Timelapse-Aufnahmen sind ja in aller Munde. Ein Sonnenuntergang in einer Minute, hektischer Trubel auf dem Bahnsteig wie auf einem Ameisenhaufen – das können Motive für einen Zeitraffer-Film sein.


Mit der App Frames, voller Titel „Frames – Filme im Zeitraffer und in Zeitlupe“ (App Store-Link), lassen sich spielend einfach solche Aufnahmen anfertigen. Die Applikation für iPhone und iPod Touch kann derzeit für 2,39 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden, und benötigt dabei 6,1 MB an Speicherplatz.

Da Zeitraffer-Aufnahmen aus mehreren Frames, also aufgenommene statische Fotos, einer Szene bestehen, wird man zu Beginn auch aufgefordert, solche Frames zu erstellen. Wenn man eine Szene über einen längeren Zeitraum aufnehmen möchte, empfiehlt es sich, sowohl ein Stativ als auch einen externen Akku bei sich zu haben. Witzigerweise sind die Entwickler der App auch gleichzeitig die Hersteller der Stativhalterung The Glif – welch ein Zufall.

So schießt man nacheinander einige Frames, die in einer Kamera-Ansicht erstellt werden können. In dieser lassen sich auf Wunsch Gitternetzlinien einblenden, der Blitz ein- oder ausschalten, oder auch zwischen der Front- und Backkamera wechseln. Weitere Einstellungsmöglichkeiten umfassen den Wechsel zwischen dem TimeLapse- und dem StopMotion-Modus, sowie einer Onion Skin-Funktion, mit der einzelne Frames zur besseren Übersicht übereinander gelegt werden können.

Sind die Aufnahmen gemacht, können diese in einem zweiten Schritt weiter bearbeitet werden. So lässt sich die Framerate pro Sekunde einstellen, die zwischen 1 und 120 angelegt sein kann. Auch lassen sich einzelne Frames entfernen, oder nachträglich noch hinzufügen. Abschließend wird dann das Projekt in der Camera Roll gespeichert. Die Auflösung kann dabei bis zu 720p betragen, und hat somit HD-Qualität.

Frames ist somit eine tolle App für alle Hobbyfilmer, die mit einfachen Maßnahmen außergewöhnliche Clips oder ganze Filme drehen wollen, sei es aus ästhetischen oder dokumentarischen Gründen. Auch die beliebten Lego-StopMotion-Filmchen, die sich zuhauf auf YouTube finden, werden auf diese Art und Weise gedreht. Zum Genießen gibt es hier noch einmal den Sieg im Viertelfinale der WM 2010 gegen Argentinien.

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich habe noch eine Frage zu den Zeitlupen Filmen.
    Wenn die App mir so „nur“ ermöglicht einen normal gedrehten Film verlangsamt abzuspielen, sieht man doch relativ schnell die einzelnen Frames und es Ist nicht mehr flüssig, oder liege ich da falsch?

    1. Nein, du nimmst damit kein Video (ca. 16 Bilder/Sek.) auf, sondern einzelne bilder, die dann schnell nacheinander gezeigt (ca. 16 Bilder/Sek.) wie ein Film aussehen. Aber eben 16mal schneller als normal.
      Zeitraffer rafft die Zeit, Zeitlupe verlängert sie! Du meintest Zeitlupe, richtig?
      Oder hab ich deine frage falsch verstanden?

      Übrigens würd ich dir „iZeitraffer“ empfehlen. Kostet zw. 0 u. 1,59 €. Eine sehr geniale App. So genial, dass mich diese App. hier nicht interessiert, da ich bei iZeitraffer nix vermisse.

      1. Ok, vergiß es. Anscheinend sind Zeitlupen auch möglich. Da kann ich deine Frage leider nicht beantworten.
        Sorry, aber ich kann meinen vorherigen Kommentar nicht mehr löschen :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de