Für iPhone 11, Apple Watch 5 & iPad 7: Neue Hüllen, Armbänder, Kabel & mehr

Ab sofort bestellbar

Am liebsten würde ich mein iPhone ohne Hülle nutzen. Es liegt einfach toll in der Hand und fühlt sich „nackt“ einfach am besten an. Wirft man aber einen Blick auf die Reperaturpreise, greife ich dann doch lieber zu einer Hülle. Und für die neuen iPhone-Modelle gibt es schon jetzt die passenden Cases.

So wird es wieder ein Clear Case für 45 Euro geben. Wer die Farbe seines Smartphones nicht verstecken will, kann so nicht nur Farbe bekennen, sondern auch sein Apple-Logo, das jetzt aufgrund der Dreifach-Kamera mittig platziert ist, in voller Schönheit präsentieren. Das Clear Case gibt es für das iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max und kostet 45 Euro.

Die iPhone-Hüllen aus Leder (iPhone 11 Pro/iPhone 11 Pro Max) sind für das iPhone 11 Pro optimiert und in den neuen Farben Sonnengelb, Waldgrün, Mitternachtsblau, Sattelbraun, Schwarz und Rot für je 55 Euro ab sofort verfügbar.

Mit dem Leder Folio (iPhone 11 Pro/iPhone 11 Pro Max) könnt ihr euer iPhone 11 für 149 Euro schützen. Hier gibt es einen zusätzlichen Deckel für die iPhone-Front. Verfügbar ist das Folio in den Farben Schwarz und Aubergine.

Das Silikon Case (iPhone 11/iPhone 11 Pro/iPhone 11 Pro Max) habe ich beim iPhone XS Max im Einsatz und bin damit sehr zufrieden. Verfügbar ist dieses auch für das iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max. Während für das iPhone 11 nur die Farben Weiß und Schwarz angeboten werden, gibt es die Cases für das iPhone 11 Pro in bunten Varianten. Kostenpunkt: Jeweils 45 Euro.

Neue Armbänder für die Apple Watch

Passend zur fünften Generation der Apple Watch gibt es auch zahlreiche neue Armbänder, die natürlich auch mit älteren Modellen kompatibel sind, allerdings sind die neuen Bänder für die Varianten 40mm und 44mm optimiert.

Das einfache Sportarmband aus Silikon ist nun auch in den Farben Piniengrün, Alaska Blau, Clementine und Zitruscreme erhältlich. Erfreulich: Die neuen Silikonarmbänder kosten nur noch 49 Euro, zuvor hatte Apple stets 59 Euro verlangt.

Das Sport Loop aus weichem und atmungsaktivem Nylongewebe kostet nun ebenfalls 49 Euro und ist in einigen Varianten jetzt sogar zweifarbig. Zu den neuen Farben zählen Granatapfel, Khaki, Alaska Blau, Mitternachtsblau, Kamelbraun und Eisengrau.

Das Nike Sportarmband ist ebenfalls in neuen Farben verfügbar: Schwarz/Pink, Dessert Sand/Schwarz und Royal Pulse/Schwarz. Das Nike Sport Loop gibt es nun in den Varianten Pink Blast/True Berry, Desert Sand/Volt und Royal Pulse/Lava Flow. Pro Band zahlt man hier ebenfalls 49 Euro.

Wenn es etwas exklusiver sein soll, schaut euch die Lederarmbänder an. Für die 40mm Watch gibt es das „Moderne Lederarmband“ nun auch in Sattelbraun, Aubergine und Schwarz und kostet jeweils 149 Euro. Für die 44mm Apple Watch gibt es das „Lederarmband mit Schlaufe“ jetzt auch in Sonnengelb, Schwarz und Sattelbraun. Kostet 99 Euro.

Für den großen Geldbeutel gibt es neue Armbänder von Hermès. Das Swift-Lederarmband Noir kostet einfach 369 Euro, doppelt gewickelt sind es 519 Euro. Zudem gibt es hier die Farboptionen Brique/Béton, Encre/Béton und Étain/Béton in beiden Ausführung für 369 Euro beziehungsweise 519 Euro.

Apple Watch Ladekabel mit USB-C

Während Apple das magnetische Ladekabel mit USB-C in der Variante 30 Zentimeter für 35 Euro verkauft hat, gibt es das Ladekabel nun auch in der Länge 1 Meter. Der Preis für die verlängerte Version hat sich nicht geändert und liegt ebenfalls bei 35 Euro.

Zubehör für das iPad 7

Für das iPad der siebten Generation gibt es das Smart Cover, das auch für das iPad Air 3 passend ist, in neuen Farben. Zum Beispiel in Alaska Blau oder Papaya. Der Preis liegt bei 55 Euro.

Das Smart Keyboard für 179 Euro ist auch passend für das iPad Air der siebten Generation. Die Tastatur wird über den Smart Connector geladen und angeschlossen.

Kommentare 9 Antworten

  1. Die Preise fürs Zubehör mal wieder astronomisch! Aber das kennt man ja von Apple…
    Lederfolio=149€=300DM!!!
    Ich weiß, mittlerweile sollte man nicht mehr umrechnen, passiert mir aber immer wieder, wenn ich daran denke, zu DM-Zeiten 300 Tacken für ne Handy-Lederhülle zahlen zu müssen😱
    Wahnsinn, einfach Wahnsinn!

    1. Und mein Opa hat als er klein war für ein Brötchen nur 5Pfennig bezahlt.
      Also jetzt mal ehrlich, DM Preise sind alleine schon aufgrund der fast 2 Jahrzehnte die seitdem vergangen sind keine relevante Bezugsgröße mehr.

      1. Das wird immer behauptet, stimmt aber nicht, weil man gar nicht weiß, wie sich denn im Gegensatz zum Euro die D-Mark entwickelt hätte. Daher bleibt zum Vergleich immer nur die 1:2 Umrechnung.

    2. Also mit dieser Hülle sieht das so hässlich aus mit diesen 3 Kameras. Oh man 🤮🤮🤮
      Zudem muss ich sagen das die Sportarmbänder von der Qualität sehr schlecht sind. Mein weißes Nike Armband hat sich durch die schwarze Innenseite abgefärbt so das das weiße nicht mehr weiß ist.

  2. Größter Schwachpunkt bei den Hüllen ist: Die untere Seite ist quasi ungeschützt.
    Dann lieber einen Hülle von z.B. Spigen, die einen guten Rundumschutz bietet. Getestet bei einem Sturz durchs Treppenhaus, mit zwei hörbaren Anschlägen am Geländer, über zwei Stockwerke hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de