Für Zuhause und unterwegs: Grünen Strom erzeugen mit dem Jackery Solargenerator

Jetzt besonders günstig

Anzeige. Aktuell bin ich etwas traurig, denn meine Photovoltaik-Anlage mit knapp 16 kWp erzeugt aktuell keinen Strom, obwohl das Wetter dafür hervorragend ist. Das liegt leider daran, dass die Anlage nicht angeschlossen ist, da derzeit noch ein tiefer Graben durchs Grundstück führt, in dem die neue Stromleitung verlegt wird. Genau aus diesem Grund greife ich derzeit auf portable Solargeneratoren zurück und lade die großen Akkus mit mobilen Solarpanels.

Ich nutze den Jackery Explorer 1000 Pro, der heute besonders günstig ist, schon seit über ein Jahr und lade damit mein iPhone, iPad oder Mac auf, wobei ich die Powerstation auch mal für den Staubsauger oder Arbeiten im Garten nutze. Ausgestattet mit 1.002 Wattstunden und 1000 Watt Spitze, könnt ihr eine Kaffeemaschine, einen Toaster, einen Wasserkocher und mehr betreiben. Die Station selbst bietet zwei USB-C und zwei USB-A Anschlüsse, an denen man mobile Geräte wie Smartphone, Tablet, Laptop und mehr direkt anschließen kann. Und das geht mit 100 Watt über USB-C sogar besonders schnell, allerdings sind die USB-A-Ports etwas langsamer.


Der Jackery Explorer 1000 Pro bietet auf der Front ein Display, auf dem ihr ablesen könnt, wie viel Input oder Output es gerade gibt. Gleichzeitig wird angezeigt, wie viel Restzeit noch bleibt, wenn der Output gleich bleibt. Mit 11,5 Kilogramm ist die Powerstation im Vergleich zu ähnlichen Modellen leicht, was auch daran liegt, dass hier noch Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz kommen. Nach mehr als 1.000 Ladezylken beträgt die Kapazität aber immer noch 80 Prozent und ihr könnt die Station ohne Probleme mehrere Jahre nutzen.

Portables Solarmodul lädt die Akkus über die Sonne auf

Während meine PV-Anlage auf dem Dach auf ihren Praxiseinsatz wartet, stelle ich den Jackery Explorer 1000 Pro mit einem portablen Solarmodul nach draußen und freue mich nach ein paar Stunden über eine volle Powerstation. Ich habe jetzt schon mehrere Solarpanels ausprobiert und finde die Lösung von Jackery wirklich gut, da die Module nicht nur hochwertig verarbeitet sind, sondern in der Handhabung sehr einfach. Ihr klappt das viergeteilte Modul aus monokristallinem Silizium einfach auf und könnt auf der Rückseite Stützen ausklappen, um das Modul binnen weniger Sekunden aufstellen zu können.

Das SolarSaga 200 Watt ist das stärkste Modul aus dem Hause Jackery und ist gefaltet 54 x 61,49 x 3,99 Zentimeter groß. Das passende Ladekabel ist in der praktischen Tasche verstaut und aufgeklappt ist das Modul 54 x 232 x 2,49 Zentimeter groß. Da das Modul wasserdicht ist, müsst ihr nicht ständig das Wetter im Blick haben, allerdings sollte zumindest die Powerstation wettergeschützt stehen.

Jackery Explorer 1000 Pro jetzt günstiger kaufen

Der Jackery Explorer 1000 Pro ohne Solarmodul kostet aktuell nur 599 Euro statt 1.299 Euro, was einem Rabatt von 54 Prozent entspricht. Ich empfehle das Set mit Solarpanel, um die Kraft der Sonne nutzen zu können. Portable Solarmodule sind nicht günstig, allerdings bekommt ihr das SolarSaga 200W jetzt für 450 Euro statt 699 Euro und zahlt für das Set aus Powerstation und Solarmodul demnach 1.049 Euro statt 1.899 Euro. Optional könnt ihr das Solarpanel auch einzeln kaufen, falls ihr schon eine Powerstation besitzt.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de