Google Trips: Reisen organisieren und passende Aktivitäten vorgeschlagen bekommen

Die Entwickler von Google waren wieder einmal fleißig und haben ihrem Portfolio mit Google Trips eine neue App hinzugefügt.

Google Trips 1 Google Trips 2 Google Trips 3 Google Trips 4

Google Trips (App Store-Link) ist eine kostenlose iPhone-Anwendung, die seit wenigen Tagen im deutschen App Store zum Download bereit steht. Um die App installieren zu können, sollte man neben 45 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens über iOS 8.0 oder neuer auf dem Apple-Smartphone verfügen. Eine deutsche Lokalisierung ist für Google Trips bisher noch nicht vorhanden.


Um Google Trips nutzen zu können, ist zwingend ein Google-Konto erforderlich. Das kann zum einen eine Gmail-Adresse sein, oder auch ein anderer Google-Account, beispielsweise zum Login bei YouTube. Hat man eine Gmail-Adresse gewählt, kann die Anwendung sogar bei entsprechender Erlaubnis auf die E-Mails zugreifen und reiserelevante Infos aus diesen Nachrichten in Google Trips integrieren. Wer diese Schnüffelei nicht möchte, kann die Freigabe in den Einstellungen der App deaktivieren.

Ebenfalls gefragt wird man nach aktivierten Ortungsdiensten, damit Google Trips anzeigen kann, in welcher Stadt man sich befindet und welche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Nähe zu finden sind. Auch hier kann der Nutzer die Freigabe verweigern und sich manuell auf die Suche nach einem Ort begeben, um entsprechende Reise-Infos, Tipps und Aktivitäten angezeigt zu bekommen.

Auch kleinere deutsche Städte sind aufgeführt

Im Grunde genommen handelt es sich bei Google Trips nämlich um einen Reiseführer, der sich vornehmlich auf Städtereisen spezialisiert hat, und zusätzliche persönliche Informationen wie Reservierungen, Flugzeiten, Mietwagen und Hotelbuchungen integriert. Für jede größere Stadt, darunter auch bekannte europäische Metropolen wie Barcelona, London, Berlin, Amsterdam oder Paris, gibt es Reiseführer, Tagespläne mit vorgeschlagenen Aktivitäten, Infos zu Essen & Trinken in der Stadt, Verkehrsinformationen und allgemeine Tipps und Hinweise. Letztere klären unter anderem über eventuell anfallende Steuern, Notrufe und lokale Währungen auf.

Zu meiner Überraschung ließen sich auch kleinere deutsche Städte in Google Trips finden, die man nicht direkt als Touristenmagnet ausmachen würde. Neben Bremen und Würzburg konnte ich beispielsweise auch Informationen für Castrop-Rauxel, Osnabrück oder Friedrichstadt finden – in etwas abgespeckter Form, aber immerhin mit einigen lokalen Sehenswürdigkeiten und Restaurants, in die man einkehren kann. Erfreulicherweise lassen sich auch alle Inhalte der App offline nutzen, so dass man vor allem im Ausland kein teures Datenvolumen in Anspruch nehmen muss. Steht demnach bald eine Städtereise an, lohnt ein Blick auf Google Trips definitiv.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de