Großes Marken-Rebranding: Aus Microsoft Office wird Microsoft 365

Neues Icon, neuer Look, neue Features

Es ist das größte Rebranding für die Office-Suite von Microsoft seit mehr als 30 Jahren: Schon bald wird die seit Jahrzehnten als Microsoft Office bekannte Suite in Microsoft 365 umbenannt werden. Das kündigte das US-Unternehmen kürzlich an (via The Verge).

Die Zahl 365 dürfte vielen Nutzern und Nutzerinnen der Office-Apps von Microsoft schon bekannt vorkommen. Microsoft änderte Office 365-Abonnements bereits vor zwei Jahren zu „Microsoft 365“. In den kommenden Monaten sollen dann Office.com, die mobile Office-App sowie die Office-Anwendung für Windows den Namen einer neuen Microsoft 365-App „mit einem neuen Icon, einem neuen Look und noch mehr Features“ annehmen, wie der Konzern auf einer FAQ-Seite ausführt.


Änderungen werden ab November 2022 umgesetzt

Ein Teil des Rebrandings wird auch die bekannten Office-Apps Word, Excel, Powerpoint und Outlook betreffen, die unter dem Dach von Microsoft 365 zusammengefasst und nicht mehr als Teil von Microsoft Office angesehen werden. Wer Apple-Geräte verwendet, wird die Umbenennung wohl zuerst in der iOS-App von Office bemerken. Die Anwendung wird durch Microsoft 365 ersetzt, die auch cloudbasierte 365-Tools, einen zentralen Content-Hub, einen Feed für relevante Arbeitsumgebungen und Tagging-Optionen zur Organisation von Inhalten enthalten wird.

In den Microsoft 365-FAQ berichtet der Konzern, dass man ab November dieses Jahres mit den Änderungen für office.com beginnen wird, und diese dann sukzessive auf die Office-Apps für Mobilgeräte und die Windows-Plattform im Januar 2023 ausweiten wird. Merkwürdigerweise sollen laut The Verge die Einmalkäufe für Office 2021 und Office LTSC für Privat- und Geschäftspersonen unter diesem Namen vorerst weitergeführt werden. Die Änderungen im Rebranding sollen für die User übrigens automatisch mittels eines Updates erfolgen – Accounts, Profile und Abos bedürfen keiner erhöhten Aufmerksamkeit und bleiben bestehen.

Fotos: Microsoft.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Hört sich für mich an als wenn alles nur noch online geht, und natürlich mit Kontozwang. Was passiert mit den Version wo man sich einen einmaligen Schlüssel geholt hat ?

  2. Ich befürchte, das wird so sein. Bin gerade dabei, mich in die Apple-Produkte einzuarbeiten, um für meine privaten Dinge ohne Microsoft auszukommen…

  3. Ich mache es ähnlich wie @divebiker. Zuhause haben wir schon seit Jahren keinen PC mehr sondern nur noch unsre iPhones und das iPad. Darüber erledigen wir alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de