Homee: Smart Home Hub heute bei Amazon im Tagesangebot

HomeKit App Homee

Schon im Frühjahr haben wir darüber berichtet, dass der praktische Smart Home Hub Homee, der einfach mit Würfeln um Funktionen wie Z-Wave oder ZigBee erweitert werden kann, mit HomeKit kompatibel werden soll. Die Gespräche mit Apple dauern weiter an, HomeKit ist bereits verfügbar, aber noch nicht final zertifiziert und derzeit nur für Beta-Tester nutzbar.

Mit den kleinen Würfeln könnt ihr ganz einfach kompatible Produkte in euer Smart Home einbinden. Fabian hat so zum Beispiel seine Rolladen smart gemacht. Mit dem Z-Wave-Modul, wurde die Rolladensteuerung sowie dazugehörige Fenstersensoren mit Alexa mit Siri kompatibel gemacht.

Zu den kompatiblen Produkten gehören unter anderem Aeon, Danfoss, Devolo, Fibaro, Belkin, Osram, Innr, Netatmo und mehr. Alle Produkte könnt ihr auf dieser Sonderseite einsehen.

Insgesamt sind heute vier verschiedene Homee im Angebot:

  • homee ZigBee Cube – Erweiterung für modulare Smart Home Zentrale/kompatibel mit Philips Hue, IKEA Tradfri, Osram Lightify, UVM. für 74,25 Euro (Amazon-Link) -Preisvergleich: 99 Euro
  • homee Brain Cube – modulare Smart Home Zentrale (kompatibel mit: netatmo, Nuki, AVM Fritz!, Belkin WeMo.) erweiterbar mit Z-Wave, Zigbee, EnOcean für 94,35 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 116,10 Euro
  • homee Z-Wave Cube – Erweiterung für modulare Smart Home Zentrale/kompatibel mit Fibaro, Aeon, NodOn, Popp, Devolo, UVM. für 74,25 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 90 Euro
  • homee EnOcean Cube – Erweiterung für modulare Smart Home Zentrale/kompatibel mit Afriso, Hoppe, Eltako, NodOn, UVM. für 74,25 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 90 Euro




Kommentare 1 Antwort

  1. Die modulare Idee finde ich prinzipiell sehr gut, nur sind ZigBee und Z-Wave mMn so elementare Protokolle, welche zudem noch länger existieren, als der Homee, dass diese schon hätten ohne großen Mehraufwand in die Basis integriert werden können. 150€ für die Steuerung dieser beiden Produkolle ist schon happig. Das kann der Harmony Hub viel günstiger. Zumal das System Philips Hue Lampen auch nur direkt per ZigBee ansprechen kann, nicht aber WLAN. Ein „Brain Cube“ reicht also nicht aus. Ein Schelm, wer hier Böses denkt.
    Interessant wird die Sache erst, wenn es eine HomeKit Zertifizierung für das Produkt gibt. Das kann man aber nicht mal zu Hause austesten, weil es eben nur als Beta vorliegt. Nach vielen Fehl-Ankündigungen anderer namhafter (deutscher) Firmen, bin ich sehr misstrauisch geworden ein Produkt wegen einer zukünftigen Funktionserweiterung zu kaufen.
    Aber hat denn hier schon jemand die Beta laufen und kann mal die Eindrücke schildern? Danke schonmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de