iCab Mobile: Alternativer Web-Browser nach Aktualisierung mit Apple Watch-Fernsteuerung

Auf vielen iDevices dürfte der Standard-Browser aus dem Hause Apple verwendet werden. Wer sich für eine Alternative entscheidet, kann jetzt erst recht zum Browser iCab Mobile greifen.

iCab Mobile 1 iCab Mobile 2 iCab Mobile 3 iCab Mobile 4

iCab Mobile (App Store-Link) ist wohl einer der ersten Dritt-Web-Browser im deutschen App Store gewesen, und kam für längere Zeit auch bei mir zum Einsatz. Mittlerweile bin aber auch ich wieder auf Safari umgestiegen. Nichts desto trotz zählt iCab Mobile immer noch zu einer der besten und wohl meistgenutzten Alternativ-Browser für iOS. Die knapp 9 MB große Anwendung lässt sich für 1,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zudem iOS 7.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Neben einer deutschen Lokalisierung gibt es auch eine Anpassung für die größeren Displays der iPhone 6-Generation.

Der iCab Mobile Web-Browser wird von einem unabhängigen deutschen Entwickler in den App Store gebracht und bietet gegenüber Safari einige Zusatz-Funktionen und Extras. Regelmäßig gibt es auch kleinere Updates für den Browser, so geschehen auch am 8. Juli dieses Jahres. Der Entwickler Alexander Clauss hat seiner Anwendung nun ein tolles neues Feature spendiert: In der aktuellen Version 8.9 gibt es nun eine Anbindung an die Apple Watch, über die eine Fernsteuerung für den iCab Mobile-Browser am Handgelenk integriert wurde.

Apple Watch-Funktonalität für bestimmte iCab Mobile-Benutzerkonten

So heißt es in der App Store-Beschreibung seitens des Developers, „Die Watch-App erlaubt das Navigieren, Zoomen, Scrollen, sowie den Zugriff auf Lesezeichen, Homepage, Vollbild-Modus sowie die Tabs. Auch kann man sich die aktuelle Seite vorlesen lassen.“ Besonders praktisch kann diese Funktionalität vor allem bei Präsentationen sein. Die Möglichkeit der Steuerung lässt sich für verschiedene iCab Mobile-Nutzer einrichten oder verbieten, ebenfalls festlegen lassen kann sich eine Auswahl von Lesezeichen, die in der Apple Watch-App angezeigt werden soll.

iCab Mobile Watch

Auch im iCab Mobile-Browser auf dem iOS-Gerät gibt es einige Verbesserungen, die unter anderem den Kiosk-Modus der App betreffen. In den Einstellungen für diesen Modus lassen sich auch lokal auf dem Gerät gespeicherte Dateien als Kiosk-Inhalt verwenden, so dass dieser komplett offline genutzt werden kann. Eine Optimierung gibt es auch für pdf-Dateien: Sie können über einen „Öffnen in“-Button direkt in anderen Apps geöffnet werden, ohne sie vorher in den Downloads speichern zu müssen.

Weitere Verbesserungen des iCab Mobile-Browsers betreffen ein Export-/Import-Feature für die lokale Leseliste, eine Suchfunktion in den Cookies, Filtern und Modulen, eine bequemere Auswahl der Standard-Suchmaschine, ein neues Modul für den Web-Dienst Smmry sowie eine direkte Einbindung von ICS-Links in die Kalender-App über das Kontextmenü. Es gilt also auch weiterhin: Wer nicht auf den Apple-Browser Safari setzen will, findet mit iCab Mobile eine wirklich gute und ausgereifte Alternative.

Kommentare 4 Antworten

  1. Dieser Browser ist deutlich besser als Safari. Hat Apple Angst vor der Konkurrenz und läßt deshalb nicht zu, dass alternative Browser als Standardbrowser verwendet werden können?

        1. iOS ist nichts weiter als abgespecktes OSX. OSX besitzt das wann Apple es einführt ist denen Sache. Man sieht auch das was iOS bekam auch für OSX erschienen ist. Z.b Notification center.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de