IKEA STARKVIND: Smarter Luftreiniger ab Oktober erhältlich

Einzeln und als Tisch-Kombi

IKEA hat mit FÖRNUFTIG schon seit April einen Luftreiniger im Sortiment, mit STARKVIND wird es ab Oktober ein weiteres, smartes Modell geben. Der neue Luftreiniger kann nicht nur einzeln aufgestellt werden, sondern lässt sich auch in einem kleinen Beistelltisch integrieren. IKEA spricht von einem erschwinglichen Preis, mehr Details gibt es dann aber noch nicht.

Der STARKVIND Luftreiniger ist für den Einsatz in bis zu 20 m2 großen Innenräumen optimiert. Er kann einzeln verwendet oder mit dem TRÅDFRI Gateway verbunden werden, sodass er über die IKEA Home smart App gesteuert und voreingestellt werden kann. STARKVIND verfügt über fünf Gebläsestufen sowie einen Automatikmodus. Im Automatikmodus passt der Luftreiniger die Lüfterdrehzahl mithilfe eines eingebauten Luftqualitätssensors an die Feinstaub-Belastung in der Luft an. Über den Sensor kann in der App auch die aktuelle Raumluftqualität abgelesen werden.


Das STARKVIND Standgerät wird in Weiß und Schwarz erhältlich und der Tisch mit integriertem Luftreiniger zieht in Weiß und Dunkelbraun in das IKEA Sortiment ein. „Für IKEA geht es im Hinblick auf ein smartes Zuhause nicht einfach um technisches Zubehör. Es geht vielmehr darum, das Leben zu Hause besser zu machen, indem wir unsere Einrichtungsexpertise mit digitalen Lösungen und Technik kombinieren“, so Henrik Telander, Product Owner bei IKEA of Sweden.

STARKVIND ist ein 3-Filter-System und besteht aus einem Vorfilter, einem Filter zur Partikelentfernung und einem Gasfilter. Der Vorfilter fängt größere Partikel wie Haare und Staub auf. Der Filter zur Partikelentfernung ist dafür optimiert, rund 99,5 Prozent des Feinstaubs in der Luft (Partikelgröße PM2,5) zu absorbieren, fängt aber auch Partikel wie Staub und Pollen auf. Der Gasfilter reinigt die Luft von verschiedenen gasförmigen Schadstoffen wie Formaldehyd und anderen flüchtigen organischen Verbindungen (VOC). Außerdem verringert er unangenehme Gerüche, die zum Beispiel beim Rauchen oder Kochen entstehen.

Ab Oktober soll der neue Luftreiniger STARKVIND sowohl online als auch lokal in den Einrichtungshäusern verfügbar gemacht werden.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Interessant wäre noch, ob der Filter neu zu kaufen ist (und was er dann kosten würde), wenn verschmutzt oder, ob man ihn selbst reinigen kann.

      1. Ich denke mal das es genauso wie beim älteren dummen Bruder sein wird. Nur das es wieder andere Filter geben wird die dann eher rund sind statt Rechteckig

          1. Also als intelligent würde ich das Gerät nicht bezeichnen es hat einen Drehknopf für an schwach, stark und stärker. Selbstständig erkennt es keinen Unterschied und fängt mit der Reinigung an. Bei mir wird es aber auch an einer smarten Steckdose betrieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de