Inateck MercuryBox: Bluetooth-Lautsprecher lässt guten Klang vermissen

Heute bei uns im Test: Der Bluetooth-Lautsprecher MercuryBox von Inateck. Kann guter Klang auch günstig sein?

Inateck MercuryBox 2

Auch die Firma Inateck verkauft bei Amazon zahlreiches Zubehör für Apple-Produkte. Neben einfachen Ladegeräte ist auch ein handlicher und portabler Bluetooth-Lautsprecher im Angebot, den wir für euch auf den Prüfstand stellen.

Optisch ist die MercuryBox von Inateck durchaus ein hübscher Begleiter. Gefertigt ist der Lautsprecher aus Aluminium und ist auf der Front im wahrsten Sinne des Wortes durchlöchert. Mit einer Größe von 16,2 x 6,2 x 2,9 Zentimeter ist der Bluetooth-Lautsprecher wirklich handlich. Ebenfalls sehr praktisch: Auf der oberen Seite befindet sich fünf Knöpfe zur Steuerung von Musik und Co.

Neben dem An-Aus-Schalter gibt es einen Knopf für die Bluetooth-Verbindung, mit dem auch ankommende Anrufe angenommen werden können. Über die Plus-Minus-Tasten kann man sowol die Lautstärke ändern, als auch Lieder überspringen. Der Play-Pause-Knopf erklärt sich hoffentlich von selbst. Seitlich angebracht und hinter eine Silikon-Kappe versteckt, sind AUX- und Micro-USB-Anschluss zu finden. Auf der gegenüberliegenden Seite kann eine mitgelieferte Handschlaufe befestigt werden.

Inateck MercuryBox

Die Verbindung zum Lautsprecher wird per Bluetooth 4.0 hergestellt. Der integrierte Li-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 1.800 mAh sorgt für ungefähr 10 bis 15 Stunden Musikgenuss, je nach Lautstärke variiert der Wert. Verbaut sind Zwei-Wege-Lautsprecher mit je 5 Watt Ausgangsleistung, außerdem ist der Lautsprecher per Norm IPX 5 wasserfest, aber nicht wasserdicht.

Klanglich enttäuscht die MercuryBox

Doch das wichtigste ist und bleibt der Klang. Leider kann die MercuryBox von Inateck hier nicht überzeugen. Die Meinung ist natürlich subjektiv, allerdings habe ich schon sehr viele Lautsprecher gehört. Der Sound der MercuryBox kann nicht überzeugen. Die Höhen und Tiefen sind nicht ausgeglichen und bieten einen unausgewogenen Klang. Die dazu passenden Bässe sind hingen gut und spürbar.

Aufgrund des doch eher im unteren Dritteln zuzuordnenden Klangs, können wir dem Bluetooth-Lautsprecher leider keine Empfehlung aussprechen. Mit 52,99 Euro ist die MercuryBox zwar günstiger als viele hochwertige Markenprodukte, aber was nutzt das, wann die Qualität nicht stimmt? Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass im Lieferumfang außerdem eine Transporttasche, ein Klinke-zu-Klinke-Kabel sowie ein Micro-USB-Kabel zu finden ist. Das Fazit ist klar: Optisch gelungen, portabel und für viele Zwecke einsetzbar, klanglich aber leider nicht überzeugend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de