iPhone SE 2 soll Design des iPhone 8 bekommen

Apple-Analyst Kuo gibt Auskunft

Für mich ist es weiterhin unverständlich, warum Apple das iPhone SE so stiefmütterlich behandelt. Preis und Formfaktor haben dafür gesorgt, dass es sich in den letzten Jahren zu einem echten Bestseller entwickelt hat, eine zweite Generation mit verbesserter Hardware gibt es allerdings immer noch nicht. Das könnte sich nun im ersten Quartal des kommenden Jahres ändern, so zumindest die Voraussage von Ming-Chi Kuo.

Der für seine treffenden Vorhersagen bekannte Apple-Analyst lehnt sich aus dem Fenster und kündigt an, dass das neue Einsteiger-iPhone einige neue Bauteile wie den A13 Prozessor und 3 GB Arbeitsspeicher bekommen wird und Apple auf das iPhone 8 Gehäuse setzen wird. Auch die sonstige Hardware soll dem iPhone 8 sehr nahe kommen.

iPhone SE 2 wird größer als sein Vorgänger

Das bedeutet auch: Das iPhone SE 2 wird größer als sein Vorgänger. Das iPhone SE hat bei Abmessungen von 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter ein 4 Zoll großes Display geboten. Das iPhone 8 kommt bei 138,4 x 67,3 x 7,3 Millimeter auf ein 4,7 Zoll Display. Damit wäre es aber immer noch etwas kleiner als beispielsweise das iPhone XR, das bei einer Größe von 150,9 x 75,7 x 8,3 Millimeter ein 6,1 Zoll großes Display beherbergt.

Interessant dürfte das iPhone SE 2 daher wohl nicht mehr unbedingt aufgrund der kompakten Größe, sondern eher aufgrund des Preises sein. Für das iPhone 8 verlangt Apple aktuell noch mindestens 529 Euro. Sollte dieser Preis mit dem iPhone SE 2 unterboten werden können, wäre das Smartphone durchaus interessant.

Kommentare 13 Antworten

  1. Na toll! War doch genau die kompakte Grösse einer der Hauptgründe für den Kauf (für meine Frau bspw.) so fällt genau dieser Grund nun weg und somit wird das SE für sie absolut uninteressant.

  2. Ich würde auch gerne mehr bezahlen, leider versteht Apple nicht, das es viele Menschen gibt, die ihr Gerät oft mit einer Hand bedienen und nicht übergroße Hände haben. Das SE ist leider nur in aktueller Größe für mich sinnvoll, käme hier noch ein Case zB. von Griffin o. Otterbox drum, kann man es noch gut mit einer Hand bedienen. Ein iPhone 8 als Model für den Einstieg, klingt gut, löst aber den Bedarf an einem kleineren Gerät nicht. Und ich kann mein SE im Sommer immer in die Hemdtasche stecken, ich finde, die anderen machen sind dafür zu groß und schwer. Aber, ich denke, so lange ich nicht genug Geld für 51% von Apple habe, werde ich wohl nur hoffen und abwarten können.

  3. Ein Nachfolger für das SE als 8er ist doch unnötig. Das 8er gibt es doch schon als Einstieg und wenn es jetzt ein SE2 gäbe, dann wäre das doch sinnlos. Im Endeffekt wird das 8er einfach aktualisiert. Dann könnte man es auch einfach so bezeichnen und das SE garnicht mehr ins Spiel bringen. Sinnlose Aktion/Diskussion.

  4. Wenn , wie gemunkelt wird, bei den 12er Modellen zum Design der iPhones 4/5/SE zurückkehren will, müssen sie einen Unterschied beim SE2 schaffen.. 😜

  5. Der SE2 Fehler

    Apple macht da einen gravierenden Fehler… 90% der Käufer holten sich das SE aufgrund des Formfaktors. Der Prozessor war eher zweitrangig. Das SE passte in eine Hemdtasche und schaute nicht raus. Es ließ sich mit einem Daumen über die ganze Fläche bedienen und die geraden Kanten und die Dicke ließen es sicher in der Hand liegen. In Jeanstaschen war es fast nicht erkennbar. Wenn mir heute jemand entgegenkommt, kann ich anhand der sich abzeichnenden Form schon erkennen „Aha – ein Samsung Note 10+ Träger. Viel Spaß beim Hinsetzen.“

    Das SE 2 wie prognostiziert, wäre ein iPhone 8 mit aktuellem Prozessor – aber sonst allen (Größen)nachteilen. Wollten die SE-Käufer den iPhone 8-Formfaktor, hätten sie schon jahrelang die Gelegenheit dazu gehabt. Wieso jetzt also?

    Ein SE2 das ICH kaufen würde:
    Form wie das SE (vielleicht 5 statt 4,5 Zoll in der Länge) – Mininotch/Tropfennotch/Kameraloch – Fingeradrucksensor unter dem Display – ansonsten ein vollflächiges Display ohne Balken oben und unten. Im Inneren annähernd die Technik eines X oder XI. Da es dann ein X/XI im Kleinformat ist, darf es auch so viel kosten. Ja, sogar mehr – da es sicher schwieriger herzustellen wäre.

    Dass Apple es so nicht bringt, hat m.E. folgende Gründe: sie können es nicht – oder sie glauben nicht, dass es vermittelbar wäre: ein kleineres X/XI teurer anzubieten als das ‚normale‘. Schade. So hege ich mein SE also weiter. Es gibt ja auch keinen Androiden in der Größe eines SE, der die Technik eines Oneplus 7T oder Pixel 3/4 beinhaltet.

        1. @macmercy: So unterschiedlich sind die Menschen. Das würde mir im Traum nicht einfallen, mich auf das Handy zu setzen. Auch in der vorderen Hosentasche lasse ich es nie drin wenn ich mich hinsetze. Und ich bin als Unternehmensberater auch bei unterschiedlichen Kunden unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de