iPhone SE im Praxis-Test: Mein Tagebuch, Teil 2

Und weiter geht meine Zeit mit dem neuen iPhone SE. Heute möchte ich unter anderem ein paar Erfahrungen über den Akku und Touch ID mit euch teilen.

iPhone SE Apple Store

Für zehn Tage habe ich mein iPhone 6s in die Schublade verbannt und probiere das iPhone SE in der Praxis aus. Eine Woche ist schon rum, es ist also mal wieder an der Zeit, über ein paar Erfahrungen zu berichten. Am Montag habe ich ja bereits einen genauen Blick auf die Einrichtung, die Leistung und die ungewohnten Vibrationen geworfen. Heute stehen unter anderem der Akku und Touch ID im Mittelpunkt.


  • iPhone SE im Apple Online Store (zum Shop)

Im Vergleich zum iPhone 5s ist im iPhone SE ein etwas größerer Akku verbaut. Gegenüber den Modellen der 6er-Serie hat das kleine Modell einen weiteren Vorteil: Der größte Stromfresser fällt 0,7 Zoll kleiner aus und verbraucht damit auch deutlich weniger Saft. Aber: Macht sich das tatsächlich in der Praxis bemerkbar?

Akku: Zwei Tage sind auch für das iPhone SE eine Herausforderung

Unter der Woche lässt sich das für mich leider nur schwer feststellen. Im Büro steht das iPhone meistens im Dock oder wird zum Testen von Apps und Spielen verwendet, wirklich praxisnah ist das nicht. Deutlich realistischer lief der Test am Wochenende ab: Mittags eine Runde Sport inklusive Fitness-Tracking, zwischendurch ein paar Nachrichten via WhatsApp und iMessage, dazu noch ein paar Runden Exploding Kittens, ein wenig Navigation und Surfen im Netz. Nachts dann ab in den Flugmodus und am Sonntag noch ein paar Fotos und 4K-Videos.

Das am Samstagmorgen vom Strom getrennte iPhone SE hatte bei einer recht normalen Nutzung am Sonntagnachmittag noch rund 15 Prozent Saft. Mit dem Stromsparmodus und eingeschränkter Nutzung hätte ich es durchaus noch bis zum Abend geschafft, aber letztlich wanderte das iPhone dann doch früher an die Steckdose. Mein Fazit: Zwei Tage schafft man nur mit Einschränkungen, ein kompletter Tag stellt aber absolut kein Problem dar.

Für Unmut sorgte bei vielen die Tatsache, dass Apple beim iPhone SE den Touch ID Sensor der ersten Generation verbaut hat. Keine Frage: Beim iPhone 6s arbeitet der Sensor deutlich schneller, oftmals aber deutlich zu schnell. Dort passiert es mir immer wieder, dass ich nur kurz auf den Homebutton drücke, um die Uhrzeit zu checken oder mir die Benachrichtigungen anzuschauen. Der Sensor ist aber so schnell, dass man direkt auf dem Homescreen landet. Beim iPhone SE muss man nicht ständig daran denken, dafür einen nicht registrierten Finger zu verwenden. Will man das iPhone entsperren, funktioniert das meiner Meinung nach immer noch schnell und zuverlässig genug, gefühlt sogar noch etwas schneller als beim iPhone 5s.

Noch mehr Technik aus dem iPhone 5s

Und wo wir gerade bei alten Bauteilen sind: Da wäre ja noch das Display. Beim iPhone SE kommt hier ebenfalls die Technik des iPhone 5s zum Einsatz. Auf dem Papier liefert dieser Bildschirm deutlich weniger Kontrast als der des iPhone 6s, zudem muss man aufgrund der fehlenden Dual-Pixel-Technologie leichte Abstriche in Sachen Blickwinkel machen. Im direkten Vergleich mit dem iPhone 6 oder iPhone 6s fällt das tatsächlich auf, nach einer Woche hat man aber nun wirklich nicht das Gefühl, auf ein schlechtes Display zu schauen. Und wer von einem älteren iPhone wechselt, merkt ohnehin keinen Unterschied.

Am Wochenende werfe ich dann noch einen Blick auf die Kamera und vor allem das Handling. Macht so ein kleines iPhone wirklich Spaß? Mein Fazit lest ihr spätestens am Sonntag. Falls ihr bis dahin noch spezielle Fragen rund um das iPhone SE habt – immer her damit. (Foto: depositphotos.com/ifeelstock)

Anzeige

Kommentare 23 Antworten

    1. Habe seit 4Monaten das Iphone SE
      Bin sehr enttäuscht über die Akku leistung, der hält gerade mal 24 Stunden obschon W-Lan und sonstiges ausgeschaltet ist und nicht telefoniert wird und im Internet gesurft wurde, das ist 10x weniger als Apple verspricht.
      Alles leere versprechungen von Appel, das Iphone SE war ein Fehlkauf, kann es nicht empfehlen.

  1. Ich glaube, das Fazit wird sich gegen das 5SE aussprechen. Es ist sicherlich ein tolles Smartphone zu einem guten Preis. Ich finde es als 6s Nutzer auch verlockend, aber auf das größere Display möchte ich nicht mehr verzichten. Habe das 5c als Zweithandy und empfinde es jedesmal als Erleichterung, wenn ich zum 6s wechsele.

  2. So schick ich den Formfaktor der 4″ iPhones auch finde und so sehr ich die Größe wegen ihrer Handlichkeit auch schätze, kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen mein 6s plus dagegen einzutauschen! Das große Display und der riesige Akku haben einfach enorme Vorteile! Wenn ich das 6s von meiner Frau in der Hand halte, habe ich schon das Gefühl das es winzig ist, ein noch kleineres Gerät geht gar nicht mehr und trotz des großen Displays hält der Akku, auch bei intensiver Benutzung, locker über den ganzen Tag! Ich kann mir kein kleineres mehr vorstellen, noch größer will ich es aber auch nicht! Hab da so ein paar Kollegen die mit 6″ und größeren Android-Phapblets rumlaufen, die bekommst wirklich in keine Hosentasche mehr!

  3. Ich habe beim iphone SE leider ein großes Problem festgestellt. Der Empfang ist teils schlechter als beim 6 bzw. 6s. Ich vermute das liegt an den stark ausgeprägten Kunststoffantennen beim iPhone 6 welche beim SE fehlen. Für mich sehr ärgerlich.

  4. Leider ist das nicht der Fall, habe es selbst getestet. Mit iphone SE kein 3G Empfang an der gleichen Stelle mit iPhone 6s 2 Striche und 3G. Gleiche SIM Karte, gleicher Anbieter. Irgendwas muss da sein.

  5. Bei meinem iPhone SE ist der Empfang super. Ich habe da so eine bestimmte Strecke wo sowohl mit meinem alten 5S, als auch mit dem 6S meiner Frau immer die Funkverbindung abreißt. Mit dem iPhone SE habe ich hier zwei Punkte und 3G.

  6. Warum der Flugmodus nachts? WLAN frisst ja jetzt nicht die Welt, jedenfalls ein einstelliger Prozentbereich. Klar spricht nicht viel dagegen, aber der „Aufwand“ wärs mir nicht Wert, vor allem wenn man mal aufwacht und draufgucken will o.ä.

  7. Bei iPhone 6 ist Touch ID Sensor ist deutlich besser als iPhone 5s. Meine Frage ist bei iPhone SE funktioniert Touch ID Sensor wie bei iPhone 5s oder iPhone 6 ?

  8. Kann die Aussage im Artikel nur bestätigen. Der Touch Sensor arbeitet absolut zuverlässig und „gefühlt“ schneller als bei meinem alten 5S.

  9. Eine Frage zum Display. Ist es wirklich das alte vom 5s, schließlich soll es ja den „Retina-Flash“ (oder wie der Selfie-Flash heißt) können? Dann müsste es doch auch beim 5s gehen? Oder ist die kurzfristig starke Helligkeit nicht bautechnisch neu?

  10. Die Amis verklagten VW wegen dem Abgasbeschiss zu Millionen !
    Man sollte Apple verklagen, sie preisen das Iphone SE mit einer Standby Zeit von 240 Stunden an
    dabei hält der Akku gerademal 24 Stunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de