iPlan: Neuer und reduzierter Kalender fürs iPad

iPlan for iPad hat es gestern in den App Store geschafft und wird zur Einführung für preisgünstige 79 Cent angeboten.

iPlan for iPad (App Store-Link) ist ein weiterer Kalender, der sonst mit stolzen, und wie wir finden, überteuerten 7,99 Euro angeboten wird. Nach den ersten 2.000 Downloads soll der Preis wieder angehoben werden.


Doch was kann iPlan überhaupt? Im Gegensatz zum vorinstallierten Kalender gibt es nur wenige Funktionen, die es dort nicht gibt. Die Übersicht und Aufmachung ist sehr ähnlich, in iPlan wurden jedoch andere Farben und ein anderes Layout verwendet.

Termine und Events können mit einem Klick eingetragen werden: Titel, Ort, Zeit, Erinnerung, Kategorie, URL und Notizen gehören zum Standard. Wählt man hier Kategorien, die über iCloud synchronisiert werden, werden die Termine automatisch auch auf anderen Geräten sichtbar.

Außerdem wird in der rechten oberen Ecke ein Wetter-Icon eingeblendet, welches aber nur dann zu sehen ist, wenn man der App den Zugriff auf den aktuellen Ort erlaubt. Wer seinen sensiblen Terminkalender schützen möchte, kann in den Einstellungen ein Passwort aktivieren. Ebenfalls nur in iPlan vorhanden, ist die Tatsache, dass man einem Termin eine lange Memo anhängen kann, wenn man das Event nicht in wenige Worte fassen kann.

Für 79 Cent bekommt man einen Kalender fürs iPad geboten, der komplett für das neue Retina-Display angepasst ist. Ob man iCal durch iPlan ersetzen möchte bleibt natürlich euch überlassen, aber der aktuell reduzierte Preis ist angemessen. Im Anschluss gibt es einen ersten Eindruck in Form eines Videos (YouTube-Link).

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Die Farbgebung ist etwas besser als bei Apples Kalender (dort leider sehr altbacken holzig). Aber: dafür eignet sich iPlan nicht auf dem iPad2, da dort z.B. In der Monatsansicht die Schrift sehr unscharf ist. Hier sind Apples Kalender und Agenda Calendar deutlich besser. iPlan scheint nur auf dem neuen iPad (Retina Display) gut auszusehen. Was ich ebenso vermisse: einzelne Termine lassen sich nicht wie bei Apples Kalender anwählen und per Drag-N-Drop verschieben, bzw. gerade in der Monatsansicht eine kurze Info anzeigen (kurz antippen); hier sind wiederum Apples Kalender und Agenda Calendar im Vorteil. Was bleibt? Die Hoffnung, dass sich das „Investment“ von z.Z. 0,79€ durch Erweiterungen und Verbesserungen auszahlt. 😉

  2. Verstehe nicht ganz, dass diese App vorgestellt und als kurzzeitiges Schnäppchen vorgestellt wird. Habe ihn fūr 79 Cent geladen und finde ihn neben dem Standardkalender überflüssig. Schade ums Geld.

    1. Das die App vorgestellt wird, ist doch ok. Wenn nur „gute“ Apps vorgestellt werden sollen, dann ist hier nix mehr los. Darüber hinaus entscheidet Appgefahren letztlich ja nicht, ob eine App für mich gut ist, das entscheide ja immer noch ich.

      Ein Schnäppchen (zumindest im reduzierten Preis) ist es schon auch, immerhin nur 10% vom Normalpreis.

      Und ganz bestimmt gibt es auch jemanden, der die App hier entdeckt hat und klasse findet.

  3. Ich kann mich dem nur anschließen. Habe die App heute morgen nach dem Artikel gekauft, als es noch kein Kommentar gab. Jetzt habe ich sie ausprobiert und finde es auch schade ums Geld. Es ist genau ein Kalender, wie man ihn mit dem Standardcalender oder MiCal etc. schon hat. Der Titel ist auch etwas irreführend, denn unter Plan, stellte ich mir eher so eine Art Urlaubsplaner etc. vor.

  4. Ich habe auch eine andere App. In Gebrauch, nämlich Calengoo. Ich würde mir wirlich wünschen das Ihr diese App. mal vorstellt, denn was besseres habe ich noch nicht gesehen. Da kann meiner Meinung nach auch Pocket Informant, oder iCal nicht mithalten.
    Ich habe das Video von Iplan angesehen und muss sagen, das ich schon von dem Video total enttäuscht war.

    Also bitte liebes Team – testet mal Calengoo

    Gruß Andy

    1. Habe mir CalenGoo mal angesehen, scheint optisch auch sehr ansprechend zu sein. Vor allem gefiel mir, dass das Event-Eingabefenster auf einem iPad auch groß genug ist, dass man nicht dauernd scrollen muss. Aber: ist es richtig, dass es nur den Google-Kalender und keinen der iDevice-Kalender unterstützt? Wäre für mich ein k.o.-Kriterium, sorry.

  5. Stylisch, schlicht und zeitlos schön!

    Da nicht jeder „Grafikdesigner, Architekt,…“ ist, spricht es leider wohl nur die wenigsten an.

    Mir gefällt es sehr gut!

  6. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos. Habe mir iplan runter geladen, installiert, aber nach dem Startbildschirm, der einige Zeit lang zu sehen ist, schließt sich iplan wieder.
    Gegoogelt … kein Hinweis, keine Lösung.

  7. Hallo zusammen! ich habe auch iPlan ausprobiert. Ich finde diese App gut fÜr ein Kalendar, aber jetzt suche ich eine App die mehr macht wie zum Beispiel To-Do Liste, Notizen, Projekteverwaltung… ein al-in one App. ich habe es durch Evernote gefunden für mein iPad, eine App Beesy genannt. Aber jetzt suche ich auf Android. Jemand kennt ein App wieso? Danke fÜr Ihre Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de