Lasso Photos: Private Fotocommunity zum Teilen und Anfordern von Fotos

Mit dem Photostream von Apple gibt es ja schon die Möglichkeit, anderen komplikationslos Fotos zur Verfügung zu stellen – Lasso Photos ist da aber noch etwas anders.

Lasso Photos 1 Lasso Photos 2 Lasso Photos 3 Lasso Photos 4

Die englischsprachige App ist für das iPhone und den iPod Touch konzipiert worden, und kann gratis auf eure iDevices geladen werden. Lasso Photos (App Store-Link) benötigt knapp 8 MB eures Speicherplatzes zum Download, und ist somit auch ein Kandidat zum herunterladen von unterwegs.


Doch wie man es schon von anderen Fotocommunities kennt, ist auch hier eine Anmeldung mit Mailadresse, Name, Username und Passwort vonnöten. Wahlweise kann man sich auch mit seinem Facebook- oder Twitter-Account einloggen. Danach gibt es ein kurzes Tutorial und die Möglichkeit, das Team Lasso als ersten Freund hinzuzufügen. Aber ohne die eigenen Freunde oder Familienmitglieder macht Lasso Photos natürlich keinen Sinn – daher bietet die App an, die Kontakte oder Facebook-Liste nach Nutzern zu durchforsten. Alternativ kann man auch einzelne Personen über eine Einladung zum Beitritt animieren.

Prinzipiell orientiert sich Lasso Photos am Prinzip von Apples Photostream: Es werden bestimmte Fotos hochgeladen, die dann einem vorher ausgewählten Nutzerkreis zur Verfügung gestellt werden. Anders als beim Photostream gibt es in der Nutzerliste allerdings auch die Möglichkeit, durch einen Wisch über den jeweiligen Namen Fotos vom Fotografen anzufordern. War man beispielsweise auf einer gemeinsam besuchten Feier, kann man den Fotografen informieren, dass man diese Bilder auch gerne sehen möchte. Dieses wird dann in der Nutzerliste des Fotografen mit einem „wants photos“ neben dem Namen dargestellt.

Die hochgeladenen Bilder können bei Lasso Photos mit Titeln versehen werden, und sind zudem nach Aufnahmedatum sortiert. So behält man immer den Überblick. Auch ein Teilen bei Facebook oder Twitter ist möglich. Werden bestimmte Freunde zu aufdringlich, können sie außerdem einer Block- bzw. Ignorelist hinzugefügt werden, so dass von ihnen keine Anfragen mehr weitergeleitet oder Fotos gepostet werden.

Letztendlich bleibt zu sagen, dass Lasso Photos eine einfache Möglichkeit bietet, schnell und bequem Fotos im Freundes- und Familienkreis zu teilen. Die Entwickler planen auch schon, bald eine App für Android im Google Play Store zu veröffentlichen – damit wird sie neben dem direkten Anfordern von Fotos auch einen weiteren entscheidenden Vorteil haben, da systemübergreifend verfügbar: Der Photostream lässt sich nämlich in seiner ursprünglichen und bequemsten Art nur zwischen Apple-Produkten realisieren.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de