Locko: 1Password-Alternative für macOS und iOS derzeit kostenlos downloaden

Die Entwickler von BinaryNights bieten aktuell ihren praktischen Passwort-Manager Locko gratis an.

Locko 1

Das Team von BinaryNights ist vielen Nutzern vor allem für ihre macOS-App ForkLift (Mac App Store-Link), einem Datei-Manager, bekannt. Doch auch Locko, das in einer Mac- (Mac App Store-Link) und iPhone-Version (App Store-Link) vorliegt, hilft dem Nutzer, eigene Daten besser zu verwalten. Wird sonst für Locko im Mac App Store bis zu 19,99 Euro fällig, kann die Anwendung nun für einen begrenzten Zeitraum völlig kostenfrei geladen werden. Der entsprechende Gegenpart, eine iPhone-App für iOS, ist dauerhaft gratis zu haben. Locko nimmt auf dem Mac nur etwa 12 MB an freiem Speicher ein, verfügt über eine deutsche Lokalisierung und erfordert OS X 10.8 oder neuer zur Installation.


Sowohl in der Mac-, als auch in der iPhone-Version können Passwörter, PINs, Logins und weitere sensible Daten in Locko hinterlegt werden. Die Apps bieten dabei Vorlagen für verschiedene Dienste an, so dass beispielsweise für E-Mail-Daten die entsprechenden Felder für POP, IMAP und mehr sofort verfügbar sind. Analog gilt gleiches für Kreditkarten, Logins und mehr. Benutzerdefinierte Felder sind allerdings nicht möglich.

AES-256-Verschlüsselung und Safari-Erweiterung

Mit Locko lassen sich selbstverständlich die Daten der Mac-Version auch unter iOS nutzen, entweder per iCloud oder Dropbox. Daten können mit einem Master-Passwort geschützt oder per Touch ID vor unbefugtem Zugriff gesichert werden. Alle Daten sind dabei per AES-256 Verschlüsselung sicher verwahrt. Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass die Entwickler in Ungarn sitzen.

Locko iphone

Ebenfalls mit dabei ist eine Safari-Erweiterung, auch können alle Daten durchsucht und sogar Fotos und Dokumente sicher hochgeladen werden (nur in Verbindung mit der Mac-App möglich). Da Locko auch in der iOS-App die Safari-Erweiterung bereitstellt, könnt ihr auch in Drittanbieter-Apps und auf Webseiten einfach und schnell auf die hinterlegten Daten zugreifen. Wer seine Login-Daten von Amazon gespeichert hat, die Webseite aufruft und per Teilen-Dialog Locko auswählt, kann die Daten automatisch ausfüllen lassen.

Wie lange das kostenlose Angebot von Locko noch gilt, können auch wir nicht vorhersagen. Bei Interesse heißt es daher, schnell zuzuschlagen. Als umfangreiche, aber auch weitaus kostenintensivere Alternative hat sich bei uns 1Password (macOS/iOS) bewährt – ein kostenloser Test von Locko kann aber insbesondere für Gelegenheitsnutzer nicht schaden.

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Da das letzte Update für die macOS Version vom 27.3.2015 stammt, nehme ich nicht an, dass die App noch weiterentwickelt wird. Das wird wohl auch der Grund sein, warum sie kostenlos angeboten wird.

  2. jou, auch die alten Bewertungen deuten nicht darauf hin, dass es hier noch groß weitergeht, wobei Sync scheinbar nur über *öffentliche* Clouds für mich eh ein k.o.-Kriterium wären
    hoffe auf ne ähnliche/reduzierte Aktion von Enpass – auch wenn die App zugegebenermaßen den Zehner allemal wert ist !

  3. Eine „Empfehlung“ hört sich für mich anders an. ? Der Artikel ist eher Hinweis auf den aktuell kostenlose Download.

    „…bei uns 1Password (macOS/iOS) bewährt – ein kostenloser Test von Locko kann aber insbesondere für Gelegenheitsnutzer nicht schaden.“

  4. Ich nutze Enpass. Gibt es für so ziemlich alle Plattformen. Man zahlt nur einmal für den Sync und kann das bei allen Apps kostenlos nutzen. Auch individuelle Felder können erstellt werden.

    1. vorbildlich v.a., weil man die App vollumfänglich testen kann, bis auf die Sync-Begrenzung.
      SO sollten/müssten es alle machen, damit man nicht regelmäßig die Katze im Sack kaufen muss

  5. Ich nutze das gute alte Schlüsselbund um Passwörter zwischen meinen iDevices auszutauschen… Irgendwie bin ich damit voll zufrieden… Denke mir immer, warum eine Extra-App, wenns mit Bordmitteln ebenso geht… Habe 1Passwort auf den iPhone, benutze es aber eher selten und war bisher zu geizig mir die Mac-App zu laden…

  6. Ich bleibe bei 1Password. Absolut stabil, läuft auf allen Plattformen und wird ständig weiterentwickelt. Zudem kann sich der Support sehen lassen.

    Besonders praktisch finde ich die Integration von 2FA. Über meine Apple Watch habe ich so immer alle Codes zur Hand, wenn ich mich mal an einen anderen Rechner anmelden muss.

  7. Ich finde es super. Mit der iCloud Synchronisation läuft es perfekt zwischen meinem iMac und iphone. Wenn ich stattdessen auch Android Geräte nutzen würde, wäre ich mit 1Password wahrscheinlich besser bedient. Aber in meinem Fall perfekt. Ach ja: Kategorien lassen sich sogar individuell umbenennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de