Mal wieder: Kalender-Empfehlung miCal für 89 Cent

Mit Fantastical ist vor einigen Wochen ein richtig toller Kalender für das iPhone erschienen. Eine iPad-Version ist allerdings noch nicht in Sicht.

Wer die Grenzen des Apple-Kalenders schon ausgereizt hat, sollte einen Blick auf miCal (iPhone/iPad) werfen. Die Kalender-App ist schon seit mehreren Jahren für iOS erhältlich und wird ständig weiter entwickelt. Momentan ist miCal mal wieder auf 89 Cent reduziert, es handelt sich um eine Aktion im Rahmen des appsforsale-Adventskalenders (der uns bislang wenig überraschen konnte). Die Normalpreise liegen bei 89 1,79 und 2,69 Euro.


Der mit viereinhalb Sternen bewertete Kalender wurde bereits vor einiger Zeit für das iPhone 5 optimiert und weiß auch sonst zu überzeugen: miCal übernimmt in beiden Versionen bereits angelegte Termine problemlos aus vorhandenen Kalendern wie etwa dem Outlook Kalender, dem Google Calendar, Exchange oder den Facebook Events. Natürlich lassen sich unterwegs auch selbst neue Termine anlegen. Sie können mit einer Von-Bis-Zeitspanne erfasst, ausführlich beschriftet, mit einer Wiederholung versehen oder mit einem Alarm ausgestattet werden.

Für die Termine gibt es fünf verschiedene Ansichten, hinzu gesellen sich drei weitere im Querformat. Eine übersichtliche Liste steht hier ebenso bereit wie eine Tagesvorschau oder eine Jahresübersicht. Eine echte Besonderheit ist das Dashboard. Es informiert den Nutzer auf einen Blick. So zeigt es die demnächst anstehenden Termine, alle in Kürze stattfindenden Geburtstage und noch dazu den Wetterbericht für die kommenden Tage. Auch das Datum, die Uhrzeit und der Wochentag werden im Dashboard genannt.

Ich finde, dass es bei solchen Apps immer schwer ist, eine ausführliche Beschreibung zu liefern. Schließlich hat jeder Nutzer einen ganz eigenen Einsatzweck und kommt mit kleinen Details anders zurecht. Daher haben wir noch ein kleines Video herausgesucht, das einige optische Eindrücke liefert.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich finde das Interface von miCal einfach nur hässlich und unübersichtlich, weiß aber, dass viele die App sehr gut finden. Mir macht die keinen Spaß. Ich bin letztens über Calendars by Readdle gestoßen. Und das ist es nun, seit Jahren der 79-Ct-Empfehlungen, die dann doch irgendwo erhebliche Mängel haben.

  2. MiCal ist schon gut.
    Leider ist die Nutzung über einen Exchange-Server eingeschränkt.
    Einladungen anderer Personen sind nur als Info möglich.
    Der Eingeladene kann also nicht direkt antworten und mitteilen, ob er die Besprechungsanfrage annimmt.
    Die Programmierer können das, laut eigenen Aussagen nicht umsetzen.
    Week hat es allerdings genauso geschafft, wie Pocketinformant.

    1. Ja, normalerweise läuft das über die iCloud und den Standard-Kalender von Apple. Das müsstest du einfach in den iOS-Einstellungen aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de