Mineralwasserkompass: Gerolsteiner, Evian & Co

Trinken ist wichtig – daran besteht kein Zweifel. Mit dem Mineralwasserkompass haben wir eine nette App zum Thema entdeckt.

Unter unserem Artikel zum Trink-Wecker Pro wurde vor einigen Wochen heiß diskutiert. Heiß ist übrigens das richtige Stichwort, schließlich ist es gerade bei sommerlichen Temperaturen wichtig, genug zu trinken. Und das sollte man, wie auch schon einige Nutzer angemerkt haben, am besten schon machen, bevor man Durst hat.

Eine interessante Hilfe bei der Wahl des richtigen Wassers ist der Mineralwasserkompass (App Store-Link). Die am 7. August erschienene iPhone-App wird, soweit ich das im Impressum richtig erkennen konnte, vom Edeka-Getränkehandel in den App Store gebracht und kann kostenlos geladen werden.

Über einen Katalog kann man Informationen und Inhaltsangaben von vielen verschiedenen Mineralwassern abrufen. Es gibt sogar einen Barcode-Scanner, der die Barcodes auch erkennt – in meinem Haushalt waren die beiden verfügbaren Wasser (Salinger und JA! Mineralwasser) aber nicht im Katalog enthalten.

Praktischerweise kann man zwei verschiedene Marken auch miteinander vergleichen und so seinen Favoriten heraussuchen, den man auch entsprechend markieren kann. Außerdem gibt es Empfehlungen für verschiedene Zielgruppe. Denn dank verschiedener Mineralien eignen sich manche Mineralwasser besonders gut zum Fasten oder Sport oder auch für Säuglinge oder Senioren.

Als kleines Extras gibt es noch ein Trinktagebuch, das sogar mit Push-Meldungen aufwarten kann. Auch eine Marktsuche wurde integriert, diese funktioniert aber leider nur mit Edeka-Filialen in Süddeutschland (hier wird angezeigt, ob das Mineralwasser im Markt angeboten wird).

Insgesamt ist der Mineralwasserkompass gut gemacht, wir würden uns aber freuen, wenn noch mehr Getränkehersteller in den noch nicht ganz umfangreichen Katalog aufgenommen werden – vielleicht auch Marken, die es nicht bei Edeka gibt (in der App gibt es so auch keine Werbung für die Supermarktkette).

Kommentare 11 Antworten

    1. Der Artikel hier ist aber weitaus ausführlicher geschrieben.
      Aber ob es Zufall ist, dass genau am gleichen Tag ein Artikel erscheint, ist fraglich.

    2. Ich selbst habe die App in den iTunes-Charts entdeckt. Und selbst wenn es iFun oder sonst irgendjemand vor oder nach uns hatte, tut das ja nichts zur Sache. Bei Blogs zum selben Thema kommen Überschneidungen hält vor. Mal hat der etwas zuerst und mal der andere, so ist das halt 😉

    1. Fällt mir in letzter Zeit des öfteren auf da ich von beiden Seiten Pushbenachrichtigungen bekomme. Meist steht eine News auf iFun / iPTicker und kurze Zeit später hier. Ist teils schon sehr auffällig, wer von wem abschreibt.

  1. Ich gucke nicht auf ifun oder iphone-ticker nach. Wäre also schlecht wenn appgefahren nicht mehr über dort bereits aufgeführte Apps berichten würde.

    Heutzutage darf sich wohl keiner mehr ein paar Anreize holen. Und wenn die Artikel kopiert wären, könnte ich es noch nachvollziehen, aber nur weil eine andere Seite die App eher aufgeführt, darauf zu verweisen, da hätten aber viele Blogger ne Menge zu tun. Man kann es auch übertreiben, und andere Seiten werden mit Sicherheit auch bei appgefahren nachgucken. Nur die Jungs hier heulen wenigstens nicht sofort rum. Sorry Mel 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de