Monkey Maths: Neuartiger Rechenspaß für Jung und Alt

Monkey Maths (App Store-Link) ist ein neues Lernspiel, das 1,79 Euro kostet und als Universal-App zum Download bereitsteht.

Nachdem der 164 MB große Download für iPhone und iPad abgeschlossen wurde, gibt es eine kleine Videosequenz, die die Geschichte hinter Monkey Maths erzählt. In der Mathe-App begibt man sich mit einem kleinen Affen auf eine gefährliche Reise. Streng genommen handelt es sich um einen Side-Scroller mit mathematischen Elementen.


In jedem der 65 Leveln gilt es das Ziel zu erreichen. Der kleine Affe ist mit einem Jetpack ausgestattet und sollte allen Gefahren ausweichen, zusätzlich aber Münzen sammeln, um weitere Kostüme oder Spezialkräfte erwerben zu können. Doch das Spielprinzip hebt sich deutlich von anderen ab: Der Affe wird nämlich über mathematische Rechnungen gesteuert.

Jedes Hindernis enthält eine Rechnung, dessen Ergebnis man über eine Zahlenleiste am unteren Bildschirmrand eintippen muss. Ist das Ergebnis korrekt, aktiviert der Affe sein Jetpack und weicht den Hindernisse aus – pro Level stehen drei Leben zur Verfügung, man darf sich also maximal drei Rechenfehler erlauben. In der ersten Welt gilt es Additionen zu lösen, in der zweiten Welt trifft man auf Subtraktionen. In der dritten Welt wird man mit der Division konfrontiert und die letzte Welt vereint alle Rechenoperationen in einer.

Außerdem muss man nicht nur mathematische Aufgaben zu lösen. Wenn man Münzen einsammeln möchte, muss auch dessen Anzahl richtig auf den Zahlenstrahl eintragen, damit die Goldtaler eingesammelt werden. In-App-Käufe für Extra-Münzen gibt es nicht, weitere Power-Ups müssen mit Können freigespielt werden.

Die Grafik kann sich sehen lassen, auch das neuartige Spielprinzip gefällt uns. Da es sich im Grunde auch um eine Kinder-Lern-App handelt, ist es gut das es keine In-App-Käufe gibt, doch dann hätte man auch auf die Facebook oder Twitter-Anbindung verzichten können.

Da der Schwierigkeitsgrad stetig anzieht, kann man das Spiel nicht nur für Grundschulkinder empfehlen. Klar, die ersten Level sind wirklich sehr einfach, kleine Additionen sollte man auch als Schüler sofort ausrechnen können. In der letzten Welt wird es dann schon komplizierter, wenn verschiedene Rechenoperationen miteinander verknüpft werden. So empfiehlt sich das Spiel eher für die ganze Familie, Grundschulkinder können die ersten Welten spielen, weitere Welten können von älteren Kids oder auch Erwachsenen bestritten werden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de