Movesum: Schicker Schrittzähler für das iPhone nach Update in Apples Empfehlungen

Wer nicht im Besitz einer Apple Watch oder eines Fitness-Trackers ist, aber trotzdem wissen will, wie viel Bewegung man täglich unternimmt, kann zu Movesum greifen.

Movesum

Movesum (App Store-Link) ist eine reine iPhone-Anwendung, die bereits seit dem 8. Januar 2016 kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann und auf dem Apple-Smartphone etwa 15 MB des Speicherplatzes beansprucht. Für die Installation wird zudem mindestens iOS 8.2 oder neuer benötigt, eine deutsche Lokalisierung ist seitens der Entwickler von ShapeUp Club bisher noch nicht umgesetzt worden – man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Movesum ist im Grunde genommen ein kleiner Schrittzähler, der dazu auf die Daten von Apple Health zugreifen möchte. Diesen Schritt muss man vor der ersten Nutzung der Anwendung auch absolvieren, um entsprechende Daten in der Anwendung angezeigt zu bekommen. Das sehr modern gehaltene und eher minimalistisch einzuordnende Layout von Movesum besteht dann aus drei großen Kategorien: Einem täglichen Schrittziel samt entsprechendem Lebensmittel-Gegenwert, einer Lebensmittel-Detailansicht mit Nährwertangaben, sowie einer Möglichkeit, das tägliche Schrittziel anzupassen und weitere Einstellungen vorzunehmen.

Werte von Movesum sind eher Anhaltspunkte

Durch die einzelnen Ansichten von Movesum lässt sich einfach mit Wischgesten von oben nach unten bzw. von links nach rechts bewegen. Besonders interessant ist das Haupt-Layout, in dem die einzelnen Schritte des Tages in Lebensmittel aufgewogen werden. Mit etwa 1.300 Schritten kann man sich beispielsweise eine 0,5 l große Coca Cola (121 kcal) genehmigen, oder auch ein Spiegelei bzw. ein halbes Bier. Besonders genau sind die Angaben der Lebensmittel und Getränke allerdings nicht – was ist bei 121 verbrannten Kalorien denn ein halbes Bier? 150 ml, oder ausgehend von einem Pint sogar etwas mehr als 280 ml?

Die in Movesum aufgeführten Angaben sollte man also demnach bestenfalls als Orientierung verstehen, nicht jedoch, um definitive Angaben zur Kalorienverrechnung zu bekommen. Immerhin: Durch Antippen der Lebensmittel-Vorschläge werden Detailangaben zu Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß gemacht. Insgesamt gesehen ist die Anwendung, die auch über Benachrichtigungs-Optionen beim Erreichen des täglichen Schrittziels verfügt, daher ein netter Begleiter im aktiven Alltag, jedoch keine wissenschaftlich-seriöse App, auf deren Werte man sich 100-prozentig verlassen sollte.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de