Navfree: Kostenlose Navi-Apps für iPhone und iPad

Eine kostenlose Navi-App für das iPhone oder iPad? Das kann doch nichts gutes sein? Doch, kann es.

Erst vor wenigen Tagen hat Geolife seine Navfree-Apps in den App Store gebracht. Einzelne Apps für verschiedene Länder, darunter natürlich auch Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber zum Beispiel die USA und England, sollen dabei helfen, den richtigen Weg zu finden.

Die Apps werden allesamt kostenlos angeboten und kommen mit kleinen Werbeeinblendungen daher, die man per In-App-Kauf für 2,39 Euro deaktivieren kann. Geboten wird eine Navigation, die auch ohne aktive Internetverbindung funktioniert – alle Kartendaten werden direkt auf dem iPhone oder dem iPad hinterlegt.

Aber wie schlagen sich die Apps im Praxistest? Wir selbst hatten noch keine Chance, Navfree zu testen, aber im App Store gibt es schon einige Rezensionen. Man ist sich einig: An TomTom oder Navigon kommen die Gratis-Apps nicht heran, trotzdem wird eine gute und solide Alternative geboten.

Wer aktuell noch keine Navi-App auf seinem Gerät hat, sollte vor dem Kauf einer teuren Alternative auf jeden Fall einen Blick auf die Angebote von Navfree werfen. Vielleicht lohnt es sich ja – und schon hat man einige Euro gespart.

Kommentare 28 Antworten

    1. Quatsch, nix lite
      Navfree nutzt Open Street Map
      Navmee von einem kommerziellen (sogar schlechten) Kartenanbieter
      Die kostenpflichtige Version lohnt sich nicht (ja, ich hab’s sie –> leider)
      Alte Karten etc….
      zur kostenlosen kann man getrost greifen –> Open Street Map ist toll 🙂

    1. Hab’s grad erst genutzt. Sicher nicht mit einem 1.000 € Gerät zu vergleichen, aber für den Alltag finde ich es perfekt! Würde es mir jederzeit wieder kaufen ^-^

    1. Dann verbessere es doch in Open Street Map
      Das Projekt lebt von Beteiligung… Nur dazustehen und sagen die Infos sind falsch bringt hier keinen weiter…

  1. Das Programm ist auf alle Faelle fuer die Stadt Kiel echter murks. Habe noch nie ein Naviprogramm gesehen wo soviele Strasse fehlten wie dieses. Fuer eine Strecke von 300 m soll ich einen Umweg von mehreren Kilometern fahren weil es dort angeblich keine direkte Verbindung gibt. Nee, das Teil taugt nichts.

    1. Klasse, in meinem Stadtteil sind etliche Fußwege und Sackgassen als Straßen gekennzeichnet, das ist auch übel  geschenkt ist da echt der einzige Trost aber darauf verlassen tu ich mich bestimmt nicht.
      Mein Favorit ist die find

  2. der preis der tomtoms und dergleichen zu beginn des gps war vielleicht gerechtfertigt, heutzutage sind sie in anbetracht der vielen apps und der technologie überteuert. es bringt schwung in den gps markt. und das ist auch gut so.

  3. Hallo,
    gerade geladen und getestet. Sofort Strasse und GPS gefunden.
    Kartenfehler usw. können an Betreiber gesendet werden um bei Aktualisierungen berücksichtig werden.

    Werde heute längere Strecke testen und berichten.

    Grüße ,
    Auwu

  4. Ist es denn so, dass ich bei Navigon immer über eine Internetverbindung verfügen muß? Geht das nicht über GPRS? Sonst wird’s ja teuer, wenn man damit z.B. in Österreich navigiert …
    Weiß das jemand genau?

  5. Also, wenn Euch Abweichungen von 500m bei der Zieladresse egal sind, lasst es auf Euren Geräten. Ich habe es wieder entsorgt, das ist mir für ein Navi zu ungenau 

  6. Wollte das mal probieren, warum wird das Routenziel über Internet gesucht, wenn die Karte auf dem iPhone liegt? Dann kann ich auch bei Skobbler bleiben!

  7. in Regionen wo sich nichts ändert an den Straßen ist es noch zu gebrauchen… Aber sonst kommt man an den beiden Marktführern nicht vorbei…… Gut das es Telekom gibt……..

  8. Hab die app sonst immer genutzt auf Grund von einer Fehlfunktion hat sie keine Routen mehr berechnet. Hab die App deinstalliert, nun wollte ich sie aus dem AppStore erneut Laden nur gibt es sie dort jetzt nicht mehr! Da hat sich der inapp Kauf für Werbefreiheit nicht gerechnet! Ne echte Frechheit sowas!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de