Nest: Neues Sicherheitssystem fürs Zuhause soll Komfort und Schutz vor Einbrechern erhöhen

Smarte Haustechnik ist in aller Munde. Mit dem neuen Nest Sicherheitssystem gibt es nun Neuigkeiten in diesem Bereich zu vermelden.

Nest Secure

Das amerikanische Unternehmen Nest Labs, ein Hersteller von intelligenten Haussteuerungs-Produkten, hat gestern eine neue Sicherheitslösung für das Zuhause angekündigt. Diese umfasst das Nest Secure-Alarmsystem, die Nest Hello-Videotürklingel, die Nest Cam IQ-Überwachungskamera für den Außenbereich sowie dazugehörige Software und Dienste.


Im Einstiegspaket von Nest Secure sind die Produkte Nest Guard, Nest Detect und Nest Tag enthalten. Nest Guard ist ein All-in-one-Basissystem, in dem Alarm, Tastenfeld und Bewegungssensor integriert sind und mit einer freundlichen Stimme zu seinen Nutzern spricht. Das kompakte, batteriebetriebene Nest Detect enthält einen Sensor, der sowohl Bewegungen allgemein als auch Öffnungs- und Schließbewegungen erkennt. Bei der Platzierung an einem Fenster weiß Nest Detect, wann das Fenster geöffnet wird, und bei der Befestigung an einer Wand registriert das Gerät Bewegungen in einem Raum. An einer Tür wird beides registriert. Komplettiert wird das Nest Secure-Paket von Nest Tag, einem kleinen Schlüsselanhänger, mit dem das Secure-System ohne Sicherheitscode scharf bzw. unscharf geschaltet werden kann. Die Nest Tag-Geräte lassen sich an Familienmitglieder oder vertrauenswürdige Personen weitergeben.

Darüber hinaus gibt es mit der Nest Hello-Videotürklingel eine erste Lösung von Nest für die Haustür, die die Sicherheit und Intelligenz von Nest Cam mit dem vertrauten Nutzen einer Türklingel vereint. Im Außenbereich sorgt dann wie Nest Cam IQ-Überwachungskamera für zusätzliche Sicherheit. Sie schützt Häuser und Wohnungen mit leistungsstarker Bildverarbeitung und einem manipulationssicheren Design.

Erste Sicherheitsprodukte ab November 2017 erhältlich

Nest Cam IQ Outdoor

Auch wenn man nicht zuhause ist, hilft das Nest Secure-System, alles im Blick zu behalten. Der Nutzer erhält eine Benachrichtigung, wenn etwas seine Aufmerksamkeit erfordert. Hat man dann auch noch vergessen, einen Alarm, beispielsweise für den Bewegungssensor Nest Detect, zu aktivieren, versendet das System eine Erinnerungsbenachrichtigung, um den Alarm über die Nest-App direkt einzuschalten. Dank einer Notstromversorgung über Batterien und einem optionalen Sicherheitsdienst über das Mobilfunknetz ist das Nest-Sicherheitssystem auch dann erreichbar, wenn WLAN- und Stromversorgung unterbrochen sind.

Um einige Spezialfunktionen der Nest-Sicherheitslösungen nutzen zu können, ist ein kostenpflichtiges Abonnement notwendig. Das Nest Aware-Abo beispielsweise sendet Warnungen aus, wenn fremde Personen oder verdächtige Aktivitäten, beispielsweise sprechende Personen oder auch Hundegebell, von der Nest Hello-Videotürklingel erkannt werden. Auch die Mobilfunk-Anbindung der Systeme erfordert eine monatliche Pauschale.

Die Nest Cam IQ-Außenkamera wird in Europa ab November 2017 zu einem UVP von 379 Euro erhältlich sein, das Nest Secure-System soll im nächsten Jahr nach Deutschland kommen. Das Secure-Einstiegspaket mit einem Nest Guard, zwei Nest Detect und zwei Nest Tags ist laut Angaben des Herstellers für 499 USD zu haben, weitere Einzelgeräte lassen sich optional hinzukaufen. Die smarte Videotürklingel Nest Hello wird ebenfalls im Jahresverlauf 2018 in Europa erhältlich sein, genaue Termine und Preise sind allerdings noch nicht bekannt. Weitere Infos zum Nest Secure-System sowie zur Nest Cam IQ Outdoor und zur Hello-Türklingel sind auf der Website des Unternehmens zu finden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de