Neu in iOS 16: Apple Karten unterstützt Routen mit mehreren Stopps

Für eine bessere Navigation

Ich gestehe: Ich bin Fan von Google Maps. Daher war ich umso überraschter, dass Apple Maps keine Möglichkeit bietet, um mehrere Stopps auf einer Route anzufahren. Doch mit iOS 16 bessert Apple nach und ermöglicht auch Routen mit mehreren Stopps.

Wenn man eine neue Route plant und das Ziel eingegeben hat, kann man fortan weitere Stopps hinzufügen und die entsprechenden Ziele auch neu anordnen. Ebenfalls praktisch: Man kann Routen vorab auf dem Mac planen, um sie dann mit dem iPhone zu synchronisieren oder über CarPlay schnell und einfach starten zu können. Innerhalb von CarPlay könnt ihr weitere Stopps mit Siri hinzufügen.


Davon ab wird Apple Karten immer weiter verbessert. Erst Ende April hat Apple ein riesiges Update für Deutschland veröffentlicht. Die Karten wurden aktualisiert, Look Around für ausgewählte Städte verfügbar gemacht und zusätzliche Funktionen eingeführt. Die Details gibt es hier

Welche Karten-App bevorzugt ihr? Google Maps? Apple Karten? Oder eine ganz andere App?

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Google maps. Empfinde ich (noch) als übersichtlicher und gerade innerhalb Deutschlands aufgrund der Verkehrsinformationen aktueller

  2. Apples Karten – eindeutig.

    Auch wenn es eine Online-App darstellt, so war sie in den Ländern, wo wir mit Mietwagen durch die Gegend kutschten meist aktueller und genauer als alle anderen. (Here, Sygic, Google, Maps, Magic)

  3. Naja also genau finde ich AppleMaps nicht so, viele veraltete und falsche Angaben. Aber optisch gefällt sie mir am besten. Nur fürs Auto nutze ich lieber TomTom Go.

  4. Apple Karten sehen einfach schöner aus und aufgeräumter. Nutze ich gerne für Langstrecken.

    Google Maps hat eindeutig die aktuelleren Karten und besseren Routen. Nutze ich für Kurzstrecken und in der Stadt.

    1. Im Urlaub, Asien oder Mittel- / Südamerika, nutze ich meistens Googlemaps, dass ist dort irgendwie besser ausgebaut (Shops & Lokale sind da deutlich mehr drinnen und die sind auch aktueller. Daheim in Deutschland bzw. in Europa nutze ich aber einfach mein Navi aus BMW. Da es ein Dienstwagen ist und ich viel fahren muss, bekomm ich Regelmäßig die Naviupdates.

  5. Mir persönlich fehlt die Möglichkeit im CarPlay die Karte während der Navigation in Nordausrichtung zu nutzen. Daher GoogleMaps.

  6. Google Maps: Ich bin immer wieder überrascht wie schnell und konkret sogar innerstädtische Staus oder Sperrungen angezeigt werden. Apple ist nett, Google ist besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de