Neues Dock: iPad-Steuerung ohne Berührung

16 Kommentare zu Neues Dock: iPad-Steuerung ohne Berührung

Schon bald wird es möglich sein, das iPad ohne Berührungen zu steuern. Wie das funktioniert, wollen wir euch erklären.

Elliptic Labs haben ein iPad-Dock erstellt, dass das Apple-Tablet um eine sehr interessante Funktion erweitert. Per Ultraschall wird die Umgebung abgetastet, Bewegungen werden erkannt. Handbewegungen im Abstand von etwa 30 Zentimetern vor dem Gerät sollen so registriert und umgesetzt werden.


„Die Idee dahinter ist, Gesten ohne Bewegung zur grundlegenden Steuerung zu verwenden“, berichtet Firmen-CEO Stian Aldrin gegenüber mobilemag.com. „Etwa in der Küche, wenn man dreckige oder feuchte Hände hat.“

In einem Demo-Video mit einem Prototypen scheint diese Technik schon recht gut zu funktionieren, wir haben es unter diesem Artikel für euch eingebettet. Das mittlerweile vorhandene Dock sieht natürlich deutlich eleganter aus und soll Anfang 2011 auf der Messe CES präsentiert werden.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Eigentlich eine sehr schöne Erweiterung, die in verschiedenen Situationen sicherlich nützlich sein kann (wie dem Beispiel: Anwendung in der Küche, eine Bilderpresentation unter einer kleinen Gruppe – wo das Gerät auf dem Tisch steht und man die Bilder nach ein ander Zeigen kann, ohne sich jedes Mahl vor beugen zu müssen und weitere Fingerabdrücke auf das Displai zu drücken). Um so mehr mehr Möglichkeiten ein Gerät zu bedienen, um so besser, würde ich doch meinen.

  2. Mehr Möglichkeiten bedeutet nicht gleich besser.
    Wenn es nicht von Anfang an gut durchdacht ist, stellt sich schnell das Gegenteil ein.
    Leider schon sehr oft erlebt „Schnell und zu viel versprechen, dadurch sich selbst unter Druck setzen, zu schnell auf den Markt werfen, gute Ruf im Eimer.

    Aber wollen wir mal nicht so negativ eingestellt sein.
    Wie schon gesagt. Wenn es gut und konsequent durchdacht ist, wäre es eine wegweisende Technik mit viel Potential.
    Allerdings wird diese Technik sicher ordentlich Leistung vom Akku fordern.

  3. Sieht nicht sehr praktikabel aus mit diesen riesigen Armbewegungen und führt bestimmt zu Armschmerzen.
    Außerdem ein sehr klobiges Gehäuse.

  4. da gehen wohl so manche Wünsche von Sci-Fi-Fans und Co. in Erfüllung – wie oft hat man schon im Fernsehen gesehn, dass da jemand in seinem großen Raum riesige in der Luft schwebende Bildschirme hin- und herschiebt, ohne Berührung bedient und so weiter – nur, dass es beim iPad nicht immer nur in „futuristischen“ grünen Farben sein muss. Nette Spielerei, irgendwann ausgereifter und vielleicht Geiser dann auch nützlich.
    Frohe Weihnachten 😉

  5. Irgendwo, irgendwie, irgendwann, fing alles mal an !

    Vor noch wenigen Jahren hätten alle über ein „Touch Display“ gelächelt, oder wie einige hier, ge klug scheissert.
    Jeder Wille zu Fortschritt ist doch zuerst einmall ’ne gute „Einstellung“ und die Basis für ALLES Neue!

    In diesem Sinne, Hallelujah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de