OmniPlan: Projekt- und Zeitplanung nun auch auf dem iPad

Das Programm OmniPlan ist eines der bekanntesten Projektmanagement-Apps für den Mac.

Mit OmniPlan (App Store-Link) für das iPad liefern die Entwickler der Omni Group nun auch seit dem 9. Juni eine Tablet-verträgliche Version aus, die im App Store für derzeit 39,99 Euro verfügbar ist. Nachdem der erste Preisschock verdaut ist, sollte man vielleicht erwähnen, dass die Mac-Variante des Programms mit 149 Euro zu Buche schlägt. Trotz ihres relativ hohen Preises nimmt OmniPlan auf dem iPad nur 11,6 MB an Speicherplatz in Anspruch.


Mit OmniPlan lassen sich verschiedene Projekte übersichtlich erfassen und darstellen. Ein Umzugsplan, Urlaubsvorbereitungen, die Veröffentlichung eines Produktes – nur einige Beispiele, was alles mit der App realisiert werden kann. Dazu bedient sich das Programm unter anderem spezieller ablauforientierter Organigramme, sogenannter Harmonogramme (auch Gantt-Diagramme genannt).

Zu Beginn stehen schon einige Musterprojekte bereit, an denen man sich orientieren kann. Auch umfangreiche Einführungen und Tutorials sind seitens der Omni Group gegeben. So lassen sich auf einer Zeitleiste verschiedene Aufgaben unterbringen, die farblich gekennzeichnet und mit Leider sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die App nur in englischer Sprache verfügbar ist – gerade bei teils komplizierten Ausführungen wäre es auf jeden Fall hilfreich gewesen, eine deutsche Benutzeroberfläche zu haben.

Die angelegten Projekte können auf dem Omni-Server hochgeladen werden, und auch per E-Mail verschickt werden. Was allerdings noch dringend benötigt wird, ist eine erweiterte Import- und Export-Funktion: Bislang können keine anderen Dateiformate eingefügt oder hochgeladen werden, auch ein Export in ein anderes Format als das OmniPlan-eigene ist nicht vorhanden. Hier wäre zumindest eine iCloud-Anbindung oder andere Ausgabeformate nützlich gewesen, beispielsweise als xml- oder pdf.

Im momentanen Zustand können wir daher nur eine begrenzte Download-Empfehlung für OmniPlan fürs iPad aussprechen. Zwar lassen sich schnell und intuitiv übersichtliche Zeitpläne erstellen, doch fehlende Import- und Exportfunktionen sowie eine englische Nutzeroberfläche rechtfertigen den Preis nicht. Nutzer, die allerdings schon am Mac das OmniPlan-Programm nutzen und unterwegs schnell neue Pläne erstellen oder bearbeiten wollen, finden eine gute Erweiterung des Desktop-Programms.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich finde, für eine Produktiv-App ist das schon günstig, denn wie die angesprochen (bzw. -geschrieben 😉 hast, kostet die Mac-Version ein Vielfaches. Ich gehe übrigens davon aus, dass die Hersteller den Funktionsumfang noch erweitern werden, man will schließlich seine lieben Kunden nicht verschrecken, gerade wenn es um Produktiv-Tools geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de