iEno: Was steckt in den Lebensmitteln?

Was ist drin im neuesten Energy-Drink oder den leckeren Kartoffel-Chips? Was zum Teufel macht dieser Xanthan mit meiner Tütensuppe? Ist das wirklich noch gesund?

Die Lebensmittelindustrie verwendet heutzutage eine Menge Zusatzstoffe – das wird meist akzeptiert, da wohl kaum jemand weiß, wofür die einzelnen Lebensmittelzusatzstoffe mit den unbekannten  E-Nummern überhaupt stehen und was in ihnen steckt. Wer dem ganzen auf den Grund gehen will, sollte zu iEno greifen.

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Autor Dr. Hans-Ulrich Grimm entstand für die App eine umfangreiche Datenbank, die Farbstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker auflistet und wichtige Informationen liefert.

Direkt nach dem Start wird man von einer langen Liste an komisch klingenden Zusatzstoffen begrüßt. Die lange Liste ist entweder mit dem Finger oder der Seitenleiste am rechten Rand scrollbar und entweder alphabetisch nach Zusatzstoffen oder den E-Nummern sortierbar.

Mit einem Klick auf einen der wilden Namen öffnet sich eine detaillierte Informationsseite, in der alles wissenswerte rund um den Zusatzstoff verständlich dargestellt wird. Worunter ist der Stoff noch bekannt, wofür wird er benutzt und wie ist sein chemischer Name – sind nur einige der interessanten Punkte. Nützlich ist auch die Anzeige verschiedener Warnsymbole, die auf den ersten Blick wichtige Eigenschaften verdeutlicht.

Aus unserer Sicht ist folgendes leider etwas nervig: Liest man sich einen Artikel bis zum Ende durch und ruft danach eine weiteren Zusatzstoff auf, befindet man sich bei diesem ebenfalls ganz am Ende des Textes und muss erst nach oben scrollen. Wenn man allerdings Informationen der selben Rubrik aus verschiedenen Stoffen benötigt, wird so etwas Zeit gespart.

Ansonsten aber überzeugt die App mit ihren nützlichen Funktionen. Über die Suche findet man schnell einen bestimmten Zusatzstoff, hier kann entweder die Nummer oder der Name verwendet werden. Gerade für Allergiker und erkrankte eignet sich der eingebaute Filter, mit dem gefährliche Zusatzstoffe angezeigt werden können.

Ein weiteres Highlight von iEno ist die eingebaute Bewertungsfunktion. Schnell ist ein Kommentar und eine Wertung zu einem Zusatzstoff verfasst, die auf Wunsch mit anderen Benutzern über das Internet geteilt werden kann.

Weiterlesen

Cookiza! Rezepte vom Frühstück bis zum Dessert

Du stehst in der Küche und weißt einfach nicht was du kochen sollst? iPhone raus und Cookiza! starten. Stell dir schnell deine Einkaufsliste zusammen und lasse dir den nächsten Supermarkt auf einer Karte anzeigen.

Die Startseite der Applikation zeigt die vorhandenen 15 Kategorien an. Von der Vorspeise über das Hauptgericht bis hin zum Dessert finden sich dort eine Vielzahl an Rezepten. Des Weiteren gibt es eine Kategorie die die neusten Rezepte anzeigt. Wer per Zufall kochen möchte, kann sich von Cookiza ein Zufallsrezept anzeigen lassen.

Wählt man nun ein passendes Gericht aus, so bekommt man eine weitere Seite mit weiteren Details. Unter den 4 Registerkarten Details, Zutaten, Zubereitung und Kommentare verbergen sich weitere Informationen. Unter Zutaten werden alle Zutaten nach Arten (Teig, Sauce, Belag..) aufgelistet.

In einer Schritt-für-Schritt Anleitung wird erklärt wie man sein ausgewähltes Gericht zubereitet. Wenn man sein iPhone in den Landscape Modus kippt, dann erscheint eine noch bessere Anleitung. Mit einem Fingerwisch kann man sich Schritt für Schritt durch die Anleitung durcharbeiten.

Um Rezepte und Anleitungen zu kommentieren muss vorher ein Account eingerichtet werden. Unter „Mehr“ kann man sich direkt per iPhone registrieren. Da das Formular fürs iPhone optimiert ist, dauert das keine 2 Minuten. Danach kannst neue Rezepte erstelle und andere kommentieren. Die eingebaute Update-Funktion garantiert für immer neue Rezepte. Per Push Notification werden alle Updates sofort angezeigt.

Es wurde auch z.B. an die Vegetarier gedacht. Die so genannte Filter-Funktion erlaubt es, Rezepte auf bestimmte Lebensmittel zu begrenzen. Hier gibt es 4 Möglichkeiten: Vegetarisch, Schweinefleischfrei, Laktosefrei und Glutenfrei.

Wer mal wieder nicht weiß was er kochen soll, sollte Cookiza! fragen. Diese Applikation kostet 1,59 EUR im App Store.

Weiterlesen

Kostenloses Kingdom of Gnester kombiniert zwei Spielgenres

Kingdom of Gnester ist eine lustige Mischung aus Puzzle-Spiel und Jump-and-Run und nur heute kostenlos im App Store erhältlich. Wir haben es bereits kurz angespielt und legen euch einen Download wärmstens ans Herz.

In dem leider nur in englischer Sprache verfügbaren Spiel schlüpft ihr in die Rolle von Gnester und lauft mit einer geheimnisvollen Truhe quer durch verschiedene Welten. Dabei müsst ihr Hindernissen ausweichen und kleine goldene Gnome sammeln, die ihr später beim Händler gegen für euch wertvollere Waren tauschen könnt.

Die große Schwierigkeit in Kingdom of Gnester besteht darin, sich auf zwei Dinge gleichzeitig zu konzentrieren. Während euer kleiner Freund oben durch die bunte Welt spaziert, müsst ihr unten Steine in Reihen verschieben und vor allem immer dafür sorgen, dass genug Kraft für Sprünge über Hindernisse vorhanden ist.

Neben dem Story-Modus mit 27 Leveln und drei Endgegnern bietet das 75 MB schwere Spiel auch zwei alleinstehende Spielmodi, die später freigeschaltet werden: Puzzle Mode und Gnesters Ranch.

Abgerundet wird das lustige Spiel durch eine Integration in Facebook und OpenFeint. Ein schneller Download des sonst 1,59 Euro teuren Kingdom of Gnester wird auf jeden Fall empfohlen.

Weiterlesen

Die Chronik: Reise in die Vergangenheit

Will man sich über die Vergangenheit informieren, ist man mit Wikipedia und Google meist gut bedient. Soll es jedoch schneller gehen oder ist keine Internetverbindung verfügbar, ist Die Chronik eine gute Wahl.

Für Geschichts-Fanatiker und Historiker ist die App Die Chronik genau das Richtige. In der umfassenden Datenbank werden detailliert zu jedem Datum Ereignisse, Geburtstage, Todestage im 5-Jahres-Rhythmus sowie Feiertage angezeigt.

Auf dem Startbildschirm wird man sofort mit den historischen Ereignissen des aktuellen Tages empfangen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass der erfolgreiche spanische Tennisspieler Juan Carlos Ferrero heute seinen 30. Geburtstag feiert? Oder dass vor einem Jahr Deutschlands prominenteste ehemalige Prostituierte Domenica Nierhoff verstarb? Bei einigen Ereignissen kann zusätzlich ein kleines Bild angezeigt werden, wofür jedoch eine Internetverbindung erforderlich ist.

Das weitläufige Scrollen in den täglichen Einträgen wird durch vier Kapitelmarken erleichtert, durch die die oben genannten Kategorien direkt erreichbar sind. Etwas versteckt ist die Blätterfunktion für die einzelnen Tage – streicht man im oberen Bereich des Bildschirms mit dem Finger von einer zur anderen Seite, kann man einen Tag vor oder zurück gehen.

Sollten größere Sprünge im Datum notwendig sein, wird man im gleichnamigen Menüpunkt fündig. Dort kann man nach Belieben in einer Zeitleiste scrollen und ein Datum einstellen – oder aber zum heutigen Tag zurückkehren.

Hier offenbaren sich leider einige Schönheitsfehler und Bugs der App. Eine direkt Eingabe des Datum ist nicht möglich – wer also zu einem sehr frühen Datum wechseln möchte, muss Fingerfertigkeit und Ausdauer beweisen. Zu weit sollte man allerdings nicht in die Vergangenheit reisen – bei sehr frühen Jahreszahlen (bis ca. 0101 n. Chr.) stürzt Die Chronik ab. Außerdem sind einige Jahreseinträge doppelt vorhanden. Wünschenswert wäre zudem eine Stichwortsuche nach bestimmten Ereignissen.

Eine nette Zusatzfunktion ist dagegen das direkte Versenden von Ereignissen, Geburtstagen und Feiertagen per E-Mail direkt aus der App heraus. Ist ist allerdings verwunderlich, warum die Todestage nicht in dieses Feature implementiert wurden.

Weiterlesen

Brim! für kurze Zeit umsonst erhältlich

Im App Store gibt es hunderte von Spielen, die nur durch eine Preisreduzierung etwas Beachtung finden. Eines von eben diesen Spielen scheint Brim! zu sein, das für ein paar Tage kostenlos erhältlich ist.

Das 70 Level umfassende Kombinations- und Geschicklichkeitsspiel basiert auf zwei verschiedenen Spielmodi. Zum einen geht es darum, bereits im Spielfeld vorhandene Objekte durch Kippen des iPhones zu einem Ausgang am Bildschirmrand zu bewegen, was durch kleine Labyrinthe und bewegliche Störobjekte erschwert wird.

Weitaus umfangreicher ist der Modus, in dem man den Bildschirm mit verschiedenen Objekten so weit wie gefordert füllen muss. Berührt man den Bildschirm an einer beliebigen Stelle, beginnt das Objekt dort zu wachsen, bis es den Rand berührt. Achtung ist geboten, wenn die kleinen Störobjekte unterwegs sind – wird ein sich aufblasendes Objekt davon getroffen, zerplatzt es.

Das Level gilt als gescheitert, wenn man mit den zur Verfügung stehenden Objekten nicht den geforderten Anteil des Spielfeldes ausfüllt. Bereits gesetzte Steine können übrigens bewegt werden, in dem das iPhone einfach in die gewünscht Richtung gekippt wird.

Nach ein paar Runden wird in Brim! außerdem der Classic-Modus freigeschaltet, in dem es einfach darum geht, den Bildschirm so gut wie möglich zu füllen – Online-Highscores inklusive.

Weiterlesen

Memory im Arcade-Stil mit Doppelgänger

Die Vorbilder heißen „Memory“ oder „Pairs“. Das Spielestudio ONE MORE GAMES aus Köln verpasst dem Klassiker allerdings eine Arcade-Injektion und sorgt mit 50 packenden Leveln, einem Online-Highscore und 200 handgemalten Originalgrafiken für einen lang anhaltenden Spielspaß. Das Spiel Doppelgänger ist ab sofort für 79 Cent im AppStore verfügbar.

Tilman Reiff und Christian Glanz haben es geschafft, einen echten Klassiker fit zu machen – für die nächste Generation. Im iPhone- und iPod-touch-Spiel Doppelgänger geht es nach dem Pairs- oder Memory-Prinzip darum, Bildpaare aufzudecken, indem zwei Kärtchen in einem Stapel verdeckter Karten umgedreht werden. Die beiden Entwickler haben bei Doppelgänger den Versuch unternommen, aus dem angestaubten Klassiker ein modernes Arcade-Spiel mit jeder Menge Action zu machen.

„Wir sorgen mit aufwändigen Animationen, einem schnellen Gameplay und 200 handgezeichneten Bildmotiven dafür, dass Doppelgänger zu einem echten Hingucker auf dem iPhone wird. Unsere Testprobanden waren jedenfalls sehr erstaunt, dass wir es geschafft haben, so viel Tempo und Spielspaß in die App zu integrieren“, berichtet Tilman Reiff.

Sein Kollege Christian Glanz fügt hinzu: „Bei 50 Leveln kommt der Spieler geistig natürlich ganz schön ins Schwitzen, wenn er sich immer nur wenige Fehler erlauben darf. Aber Doppelgänger ist eben kein Spiel für den gedankenlosen Augenblick. Hier muss man voll konzentriert sein und darf keine Schwäche zeigen.“

Um für noch mehr Abwechslung zu sorgen, gibt es in bester Videospielmanier Bonus-Levels, Online-Highscore-Listen und drei verschiedene Levelstränge. Die Levelstränge sorgen dafür, dass kein Spiel dem anderen gleicht und jede Partie neue Herausforderungen weckt. Doppelgänger kann jederzeit beendet werden und merkt sich dann den Spielstand – beim nächsten Start kann der Anwender da weitermachen, wo er aufgehört hat.

Einen ausführlichen Test des Spiels Doppelgänger findet ihr nächste Woche hier auf appgefahren.de.

Weiterlesen

Cardreader scannt Visitenkarten zuverlässig

Mit 4,99 Euro zählt Cardreader – Visitenkarten Scanner zwar zu den eher etwas teureren Apps, die aber gerade für Business-Anwender sehr nützlich und zeitsparend sein kann.

Bisher sammelten sich die Visitenkarten immer in einer Schublade im Schreibtisch oder irgendwo im Rucksack an – wenn man dann mal einen Kontakt braucht, ist man erstmal auf der Suche nach der richtigen Karte. Natürlich könnte man mühsam alle Informationen in sein iPhone eintippen, was allerdings sehr langwierig sein kann.

Leichter geht dieses Prozedere mit Cardreader – Visitenkarten Scanner von x-root Software. Man benutzt einfach die eingebaute Kamera des iPhones, um die Visitenkarte zu fotografieren und die Software scannt den gefundenen Text nach Informationen wie Name, Telefonnummer, Adresse oder anderen Kontaktdaten.

In unserem Test mit einigen Visitenkarten funktionierte die App recht zuverlässig und erkannte einen großen Teil der zur Verfügung stehenden Daten richtig. Lediglich bei ausgefallen Schriften, wie wir sie in einer selbst erstellten Visitenkarte  verwendet haben, geriet die Software in Schwierigkeiten. Hat man eine zittrige Hand oder fotografiert unter schlechten Lichtverhältnissen, kann es jedoch auch zu kompletten Totalausfällen kommen.

Bevor man einen Kontakt abspeichert, besteht die Möglichkeit, fehlerhafte Eingaben zu korrigieren oder einzelne Daten zu löschen. Die Software markiert automatisch Buchstaben, bei denen sie sich nicht absolut sicher ist, in roter Farbe.

Ein weiterer Bonus von Cardreader ist die tolle Ansicht der Kontakte. Eigentlich wird die von Apple mitgelieferte Kontakte-Applikation mit dem Kauf des Visitenkartenscanners unnützer Ballast. Das Scrollen in den Kontakten ist absolut flüssig und die Kontaktbilder poppen nicht unschön auf.

Ebenfalls ein Highlight ist der Kontakte-Coverflow: dreht man sein iPhone wechselt die App automatisch in den Querformatsmodus und stellt alle Kontakte inklusive Bildern und Visitenkarten hübsch und flüssig dar. Mit einem Klick auf den Kontakt wird das Bild vergrößert, dreht man sein iPhone zurück, wird automatisch die entsprechende Stelle im Kontaktverzeichnis angezeigt.

Sehr benutzerfreundlich sind auch das Menü in die verschiedenen Hilfen gestaltet. Häufige Fragen rund um die App werden hier schnell und einfach geklärt.

Weiterlesen

iTunes-Karte im Wert von $10.000 gewinnen

Apple hat mit dem iTunes Store und dem daran angeschlossen App Store einen vollen Erfolg gelandet. Nun nähert sich das Unternehmen einer weiteren Rekordmarke: in Kürze sind 10 Milliarden Song-Downloads erreicht.

Um diesen bedeutenden Meilenstein für die Musik ausgiebig und passend zu feiern, bietet Apple erneut eine ganz besondere Aktion an. Wenn man Titel der beliebtesten Interpreten kauft oder einen häufig geladenen Song über iTunes lädt, nimmt man automatisch an einer Verlosung teil, die nach der Überschreitung der 10-Milliarden-Marke gestartet wird. Dem Gewinner winkt eine iTunes-Karte im Wert von 10.000 US-Dollar, was vermutlich für die nächsten Monate und Jahre ausreichen sollte, um sich mit Musik und Apps einzudecken.

Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 13 Jahre, wobei täglich maximal 25 Einsendungen erlaubt sind. Weitere Informationen rund um die Aktion findet ihr im iTunes-Store.

Foto: Apple

Weiterlesen

GTA: Chinatown Wars bis Sonntag reduziert

Mit einem Preis von 7,99 Euro zählte Grand Theft Auto: Chinatown Wars zu den teuersten Spielen im App Store. Nun ist die mit viereinhalb Sternen äußerst gut bewertete App auf 5,49 Euro reduziert.

Bei Rockstar Games feiert man in diesen Tagen das Jahr des Tigers mit einem Sonderpreis. Nur bis zum kommenden Sonntag, den 14. Februar, gibt es einen Rabatt von rund 30% auf das beliebte Spiel aus der Vogelperspektive. An dieser Stelle ist ein kleines Hoch auf das chinesische Neujahrsfest sicher nicht unangebracht.

Im neuesten Teil der GTA-Reihe schlüpft ihr in die Rolle Huang Lee, der kurz zuvor seinen Vater verloren hat und nun einen Auftrag von seiner Familie bekommt. Doch es kommt einmal mehr anders, als man denkt – ausgeraubt und schwer verletzt ist Lee seinem Schicksal überlassen und muss gemeinsam mit euch seine Ehre retten, um Gerechtigkeit und Reichtum zu finden.

Bevor ihr euch den reduzierten Preis nicht entgehen lasst und zuschlagt sei gesagt, dass für Grand Theft Auto: Chinatown Wars mindestens die Firmware 3.12 erforderlich ist.

Weiterlesen

Neue Gratis-App für Motorsport-Fans

Reine News-Applikationen zum Anzeigen von Sportmeldungen oder Fußballnachrichten gibt es im App Store schon zu genüge. Für echte Motorsport-Fans steht nun das Motorsport-Magazin kostenlos zum Download bereit.

In der am 11. Februar erschienen App dreht sich natürlich alles um den schnellen Sport auf zwei und vier Rädern. Im Fokus steht die umfangreiche News-Sektion, die mehrfach in der Stunde aktualisiert wird und immer die neuesten Nachrichten liefert.

Dabei werden nicht nur große und bekannte Serien wie die Formel 1 oder die Motorrad-Weltmeisterschaft abgedeckt, sondern auch kleine Rahmenserien, die in anderen Applikationen kaum Aufmerksamkeit geschenkt bekommen. Interessierte Fans sollten sich die App gerade wegen diesem Feature nicht entgehen lassen.

Abgerundet wird die vollkommen neue App Motorsport-Magazin durch viele Bildergalerien, einer Terminübersicht, Gesamtwertungen und Informationen rund um die teilnehmenden Teams und Fahrer. Wer sich übrigens nur über eine bestimmte Meisterschaft informieren will, kann mit dem Button „Serien“ seinen Favorit selektieren und bleibt so stets informiert.

Weiterlesen

Viele deutsche Apps am Valentinstag reduziert

Vor Weihnachten feierte AppsForSale sein Debut und bot an jedem Adventstag eine deutsche iPhone-App zum Vorzugspreis an. Am 14. Februar 2010 startet der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler (vieda) seine nächste Aktion. Nur an diesem einen Tag werden 80 deutsche iPhone-Apps von 47 vieda-Entwicklern auf AppsForSale zum Spartarif angeboten.

Der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler besteht aus 80 Mitgliedern. Alle vieda-Mitglieder entwickeln Apps für das iPhone, den iPod touch und für das von Apple angekündigte iPad. Ziel des Verbandes ist es, den deutschen Entwicklern eine Stimme zu geben und ein gemeinsames Marketing auf die Beine zu stellen.

Bereits im Dezember sorgte vieda für ein breites Presseecho und überzeugende Besucherzahlen, als auf der Seite AppsForSale.de von Mitbegründer Holger Frank die erste Weihnachtsaktion ausgerufen wurde. Vom 1. bis zum 24. Dezember 2009 wurde an jedem einzelnen Tag eine handverlesene deutsche iPhone-App deutlich im Preis reduziert oder ganz kostenlos angeboten. Es gab sogar eine eigene App zum Event.

Hanno Welsch, ebenfalls Mitbegründer von vieda: „Viele iPhone-Besitzer hatten Spaß an der Weihnachtsaktion und fragten uns, wann wir sie wiederholen. Nun, das tun wir jetzt am 14. Februar. An unserem Valentins-Event haben 47 Entwickler teilgenommen. 80 iPhone-Apps lassen sich nur an diesem einen Tag stark im Preis reduziert im AppStore beziehen. Es lohnt sich also, einen romantischen Flurschaden mit dem oder der Liebsten zu riskieren und ein paar Minuten Zeit abzuzweigen, um AppsForSale.de zu besuchen.“

Alle Teilnehmer an der Aktion haben die Preise um bis zu 50 Prozent und mehr reduziert. In der Regel werden die meisten Apps für 79 Cent zu erstehen sein.  Holger Frank: „Das ist die Gelegenheit, um sich sehr preiswert mit den wichtigsten deutschen Apps einzudecken. Und Vorsicht: Bereits am 15. Februar gelten schon wieder die alten Preise.“ Die Namen der teilnehmenden Entwickler und der angebotenen Apps werden in der Nacht des 13. Februar in einer weiteren Pressemeldung bekannt gegeben.

Weiterlesen

TIOnixie – Wecker, Timer & Stoppuhr

Mit TIOnixie hat man 3 Funktionen in einer App vereint. TIOnixie enthält einen Wecker, einen Timer und eine Stoppuhr. Mit nur wenigen Klicks startet man den Timer oder die Stoppuhr.

Nie mehr verschlafen mit TIOnixie! Eine der drei Funktionen ist der Wecker. Im Gegensatz zum normalen iPhone Wecker kann man sich aus der eigenen iPod-Bibliothek einen Wecksound aussuchen. Man ist nicht an die Klingeltöne des iPhones gebunden. Somit ist der Wecker auch perfekt für den iPod touch.

Ein Nachteil sei schon hier gesagt. Die App darf nicht beendet werden! Ansonsten funktioniert der Wecker nicht. Also lieber über Nacht das iPhone ans Stromnetz schließen.

Mit der Stoppuhr kann man, wie der Name schon sagt, die Zeit stoppen. Mit einem einfach Tap läuft die Uhr los und hört erst wieder auf, wenn man den Bildschirm erneut berührt. Mit einem doppelten Tap wird die Uhr wieder auf 0 gestellt. Leider kann die App keine Zwischenzeiten speichern.

Wofür ein Timer da ist brauche ich hier nicht erklären. Dieser lässt sich auf eine bestimmte Zeit stellen, und wenn diese ablgelaufen ist, wird es durch ein akustisches Signal dargestellt.

Eine zusätzliche Funktion ist die Taschenlampe. Wenn man das iPhone kurz schüttelt wird der Bildschirm komplett weiß. Ein weiteres mal schütteln um die Taschenlampe wieder „auszuschalten“. Wenn man gerade aus dem Bett stolpert, aber noch nicht das Licht anmachen möchte, kann diese Funktion sehr gut gebrauchen.

Zusätzlich zeigt der Landscape Modus die Zeit in vergrößerter Form an. Zuletzt kann man noch die Uhranzeige dimmen, indem man einen Doppeltap macht. Ein weiterer hellt den Screen wieder auf.

Wer sich die „Three-In-One“ Nixie Sytle Uhr im sechziger Jahre Style zulegen möchte, muss dafür 1,59 EUR zahlen.

Weiterlesen

iBody ist der persönliche Fitness- und Gesundheitsberater

Mit iBody erhält man eine Applikation mit deutschsprachiger Oberfläche. In Sachen Gesundheit und Fitness spielt die App in der oberen Liga mit. iBody speichert vom eigenen Gewicht bis hin zu Blutwerte und dokumentiert diese.

iBody bietet viele Einstellmöglichkeiten an. Die meisten Eingabewerte können ein- bzw. ausgebledent werden. Die App kann optimal auf die Bedürfnisse des Benutzers eingestellt werden.

iBody speichert und dokumentiert Daten über Körpertemperatur, Laktat, Blutdruck bis hin zu Gewicht und Körperfett. iBody hat eine ähnliche Funktion wie Nike+. Die Applikation kann zum Tracking von Sportaktivitäten genutzt werden. Sie zeichnet die zurückgelegte Strecke,zurückgelegte Zeit, Geschwindigkeit oder zeigt die aktuelle Position auf einer Karte an. Ebenfalls werden aus allen Daten die Durchschnittswerte berechnet.

iBody kann zum Radfahren, joggen, rudern und vielen weiteren Sportarten genutzt werden. Ausführliche Statistiken zeigen in einem anschaulichen Diagramm die gespeicherten Daten an.

Des Weiteren kann die App nicht nur von einer Person genutzt werden. Es können bis zu drei weitere Benutzer hinzugefügt werden, die mit einem persönlichen Passwort geschützt werden können.

Viele Magazine, und auch die Presse, berichtetn nur positives über iBody. Zuletzt wurde iBody von der Fachzeitschrift iPhone&Co als drittbeste App Deutschlands ausgezeichnet!

Wer einen Fitness- und Gesundheitsberater braucht, kann iBody für 5,99 EUR im App Store erwerben.

Weiterlesen

Die Gewinner stehen fest! Kreuzworträtsel Pro XL geht an…

Vor einigen Tagen haben wir ein Gewinnspiel gestartet, wo man einen von fünf Promocodes für Kreuzworträtsel Pro XL gewinnen kann. Heute morgen um 10 Uhr ist die Frist abgelaufen und die Gewinner wurden gerade eben ermittelt.

Damit wäre unser erstes Gewinnspiel erfolgreich abgeschlossen. Bei nur 13 Teilnehmern war die Gewinnchance doch recht hoch. Gewinnen konnten leider nur 5 Personen. Diese wurden per Random.org ermittelt.

Und die glücklichen Gewinner sind:

  1. Woja
  2. MiR4y
  3. RR
  4. Hirsch Nadja
  5. Robert B.

Zu euch fünf ist eine Email auf dem Weg mit weiteren Informationen.

Wir bedanken uns bei dem Rest die mitgemacht haben. Aber nicht traurig sein – bald startet bei uns schon das nächste Gewinnspiel!

gibt es noch einen Screenshot von der Auslosung, damit ihr seht das alles mit rechten Dingen abgelaufen ist.

Wir wünschen nun viel Spaß beim Kreuzworträtseln.

Weiterlesen

Mit iDay Deluxe nie wieder einen Geburtstag vergessen

Ein guter Freund hat Geburtstag und ihr habt ihn einfach vergessen? Mit iDay Deluxe wäre das nicht passiert! iDay verwaltet Geburtstage, Hochzeitstage, Jahrestage oder einfach nur wichtige Termine.

Eine sehr nützliche Funktion von iDay ist die Import-Funktion des Adressbuchs. Automatisch gleicht die App alle Geburtstage aus dem Adressbuch ab, und erneuert diese. Natürlich können Geburtstage auch manuell angelegt werden.

Auf einer Informationsseite, für jeden Tag eine neue, findet man weitere nützliche Dinge wie Tierkreiszeichen und Horoskope. Des Weiteren werden Geburtstage wichtiger Personen oder aber auch wichtige historische Ereignisse aufgelistet.

Die eingebaute Push-Funktion sorgt dafür das kein Termin mehr vergessen wird. Ohne die App zu starten erinnert diese an Geburtstage oder anstehende Termine. Hat nun ein Freund Geburtstag, kann man mit einem Klick ihn anrufen, ihm eine SMS schreiben oder eine Geburtstagsmail senden.

iDay Deluxe vereint mehrere Apps in einer. Anstatt viel Geld für mehrere Apps auszugeben, kann man mit iDay Deluxe nichts falsch machen. iDay Deluxe gibt es für 2,99 EUR im App Store.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de