San Juan: Neuer Kartenspiel-Ableger zum Puerto Rico-Spiel von Ravensburger

Schon vor einiger Zeit haben wir euch nach Erscheinen des Ravensburger Spiels Puerto Rico einen Test geliefert.

Nun ist eine eigenständige Erweiterung zu Puerto Rico, dem bekannten Strategie- und Aufbauspiel, erschienen, bei der allerdings mit Karten gespielt wird. San Juan (App Store-Link) kann als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad seit dem 2. August für 5,99 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden, und benötigt 61,1 MB eures Speicherplatzes. In einem kleinen Spieletest wollen wir euch San Juan näher vorstellen und genauer unter die Lupe nehmen.


Der Autor Andreas Seyfarth zeigte sich bereits für den Vorgänger von San Juan, Puerto Rico, verantwortlich, und hat nun auch diese Kartenspiel-Erweiterung des beliebten Ravensburge-Games entwickelt. Wichtig zu wissen ist vorab, dass San Juan eine völlig eigenständige App ist, die auch ohne jegliche Vorkenntnisse des Puerto Rico-Titels gespielt werden kann.

Wie auch schon in Puerto Rico ist es ein erklärtes Ziel des Spiels, sich zu Macht und Herrschaft hinzuarbeiten. In der Hauptstadt der Karibikinsel gilt es, als Gouverneur, Baumeister, Aufseher, Händler oder Ratsherr der Stadt zu neuem Ansehen und Reichtum zu verhelfen. Im Zuge dessen müssen während des Spiels wichtige Gebäude errichtet und unterhalten werden, um damit gleichzeitig auch die ein bis drei gegnerischen Parteien auszustechen.

In einem umfangreichen Tutorial werden dem Spieler zunächst alle wichtigen Schritte und Ansichten auf dem Spielfeld erklärt. Jeder Teilnehmer einer Partie kann bis zu zwölf Gebäude errichten. Gestartet wird mit vier Karten auf der Hand, pro Runde muss auch eine von fünf Rollenkarten ausgewählt werden, die eine bestimmte Aktion für alle Spieler auslöst. Als Baumeister beispielsweise ist es dem Spieler erlaubt, eine der Handkarten als Gebäude auf dem Spielfeld zu platzieren.

Die Hauptkarten des Spiels können auf drei verschiedene Art und Weisen genutzt werden: Als Waren, Zahlungsmittel und als Gebäude. In jeder Runde gilt es daher, sich klug zu entscheiden, welche Rolle man übernimmt, um so Vorteile gegenüber den Konkurrenten zu bekommen. Trotz des gut aufgebauten Tutorials wird man allerdings zu Beginn mehr oder weniger mit Informationen und Regelwerk erschlagen, so dass es doch ein wenig Zeit benötigt, gewissen Spielroutinen zu entwickeln.

Untermalt wird San Juan von einem sehr passenden südamerikanisch angehauchten Gitarrenspiel, das nie aufdringlich wird und zur Atmosphäre im Spiel beiträgt. Auch die verschiedenen Spielmöglichkeiten sollten für jeden Gamer die passende Partie finden lassen: So lässt es sich gegen eins bis drei Computergegner, mit zwei bis vier Spielern an einem Gerät, aber auch über das Apple‘sche Game Center weltweit online spielen. Im lokalen Modus lässt sich die Expertise der Computergegner individuell einstellen, Anfänger, Könner oder Experten bieten den perfekt abgestimmten Schwierigkeitsgrad.

Im Online-Modus war es allerdings für mich schwer, einen Partner zu finden. Bei Auswahl des „schnellen Onlinespiels“ teilte mir die App ein ums andere Mal mit, dass kein Gegner für mich bereit stehen würde. Da San Juan allerdings erst vor kurzem erschienen ist, sollte man diesem Spielmodus noch einige Zeit geben, damit sich die virtuelle Spielhalle füllen kann. Insgesamt überzeugt San Juan mit einem kniffligen, aber sehr durchdachten Spielprinzip, dass zwar einiger Übung und Eingewöhnung bedarf, sich dann aber wirklich spannend und interessant gestaltet.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Eines der besten Kartenspiele im App.-Store, strategisch das Beste was es gibt ! Macht immer wieder Spaß und ist immer wieder anders.

  2. San Juan gibt es auch als richtiges Kartenspiel. Es ist keine Erweiterung sondern ein vereinfachter Ableger von Puerto Rico. Seid dem Siedler Kartenspiel ein Trend dem viele Brettspiele folgen. Die Sache mit den fehlenden Onlinegegnern ist leider bei dem etablierten Puerto Rico auch nicht besser. Ich habe bisher noch nie auch nur einen Mitspieler gefunden… Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de