Satelliten-Notruf: iOS 16.2 mit Notfall-Funktion kommt noch im November

Apple investierte 450 Millionen USD in die US-Infrastruktur

Eigentlich war das Software-Update von iOS auf Version 16.2 erst für den Dezember dieses Jahres vorhergesagt worden. Nun hat Apple allerdings eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der man den geplanten Satelliten-Notruf näher beschreibt.

Im Zuge dessen wurde auch angekündigt, das Abonnement für das Notfall-Feature noch in diesem Monat zur Verfügung zu stellen – allerdings vorerst für Nutzer und Nutzerinnen in den USA. Der Satelliten-Notruf soll im Rahmen von iOS 16.2 auf dem iPhone 14 Pro noch in diesem Monat freigeschaltet werden.


Erstmals präsentiert wurde der Satelliten-Notruf während der iPhone 14-Keynote. Schon seinerzeit machte Apple klar, dass man die Funktion nicht gleich mit dem Verkaufsstart der neuen iPhone-Generation an den Start bringen, sondern nachreichen würde. Der Satelliten-Notruf richtet sich primär an abenteuerlustige Nutzer und Nutzerinnen und soll in den ersten zwei Jahren kostenlos angeboten werden. Zum Vergleich: Entsprechende Funktionen kosten für Garmins inReach Messenger 19,99 Euro/Monat oder 180 Euro/Jahr, zudem fällt der Kauf des satellitenfähigen Geräts selbst mit 299 Euro zu Buche.

Große Investitionen beim Satelliten-Partner Globalstar

Apple geht in der Pressemitteilung auch auf die getätigten Investitionen in den USA ein, um die Infrastruktur für den Satelliten-Notruf bereitstellen zu können. So hat man insgesamt knapp eine halbe Milliarde US-Dollar, genauer gesagt, 450 Millionen USD, in das Projekt gesteckt. Damit dürfte klar sein, dass man dauerhaft auch selbst Geld mit dieser Technologie verdienen möchte. Das Geld floss unter anderem unter anderem zum Satelliten-Partner Globalstar, der insgesamt 24 Satelliten in erdnahen Umlaufbahnen betreibt. Diese wiederum stellen dann eine Verbindung mit Basisstationen in Nevada, auf Hawaii, in Texas, Alaska, Florida und Puerto Rico her.

Ob und wann der Satelliten-Notruf auch nach Europa kommt, ist bisher noch nicht bekannt. Apple hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine Ausweitung des Features nicht angekündigt, aber gleichzeitig auch nicht ausgeschlossen. Ein kleines YouTube-Video bringt euch die Notfall-Funktion abschließend näher.

Fotos: Apple.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de