Schon fast vergessen: Vereinfachtes Entsperren mit Face ID trotz Maske

Neue Funktion kommt mit iOS 14.5

In dieser Woche hat Apple die fünfte Beta-Version von iOS 14.5 veröffentlicht. Damit wird klar: Der Release der finalen Version rückt näher, aller Voraussicht nach ist es bereits im April soweit. Möglicherweise ja sogar in Verbindung mit dem anstehenden Apple-Event, das nach jüngsten Erkenntnissen zufolge im kommenden Monat stattfinden soll.

Was viele vielleicht nicht mehr direkt auf dem Schirm haben, da die erste Ankündigung zu diesem Thema bereits am 2. Februar, also vor fast zwei Monaten erfolgte: Mit iOS 14.5 wird Apple eine alternative Option für Face ID bieten, um das iPhone auch beim Tragen einer Maske entsperren zu können.


Neben dem kommenden Update ist dafür neben dem iPhone mit Face ID auch eine Apple Watch erforderlich. Die Idee von Apple ist denkbar einfach:

  • Face ID entdeckt eine Maske im Gesicht
  • die eigene Apple Watch ist in unmittelbarer Nähe
  • die Apple Watch wird am Handgelenk getragen
  • die Apple Watch ist per PIN entsperrt

Wichtig zu wissen: Diese Funktion wird aus Sicherheitsgründen manuell zu aktivieren sein. Jedes Entsperren des iPhones über die Apple Watch wird auf selbiger mit einer kleinen Notification inklusive Vibration bestätigt. Sollte man das iPhone nicht selbst entsperrt haben, wird man es mit einem Fingertipp auf der Apple Watch wieder sperren können.

Natürlich verliert man damit ein kleines bisschen an Sicherheit, dafür aber jede Menge an Komfort. Mich persönlich nervt es nach rund einem Jahr mit Maske, ständig einen in meinem Fall sechsstelligen Code eintippen zu müssen. Die perfekte Lösung liefert uns Apple vielleicht im Herbst: Ein iPhone, das über Face ID und Touch ID verfügt. Letzteres entweder unter dem Display oder wie beim iPad Air im Standby-Button.

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

      1. Nee. Kein Problem. Ist die Funktion überhaupt.
        Aber… fürs Bezahlen und für den Zugriff auf eine App, die mit Face ID abgesichert ist, gilt das nicht. Da muss man weiterhin den Code eingeben.
        Daher definitiv super, da einige der Eingaben wegfallen. Zum Bezahlen muss man halt weiterhin die Watch nehmen und für den Zugriff auf PW Manager und Co, bleibt halt der Maskenrunterzieh-Griff

  1. Also ich freu mich auch drauf . Mich nervt dieses code eingeben auch . Ich selbst hatte immer Probleme mit dem Fingerabdruck deswegen hoffe ich das es so lang wie Nötig funktioniert mit der Watch .

  2. Ich mach‘s mir einfach und trage erst keine Gesichtswindel. Und überall dort, wo ich sie tragen sollte, geh ich erst gar nicht hin. Aber für die, die darauf schwören und kein Telefon mit Fingerabdruck-Scanner haben ist‘s bestimmt eine gute Option. Daumen hoch.

    1. Mal wieder jemand der keine Ahnung hat wie man sich in einer Pandemie verhält und ein absolut unsoziales Verhalten an den Tag legt.

      1. Mal wieder einer der blind gehorcht und nicht erkennt dass alle Maßnahmen seit einem Jahr nix gebracht haben. Schau mal in mein Heimatland Israel, da kannst sehen wie Pandamie Politik sozial funktioniert!

        Und jetzt erklär mir mal bitte wo ich mich unsozial verhalte, wenn ich nicht dort bin wo Maskenpflicht Herrschaft? Lerne mal zu verstehen, was du liest, sonst bleibst du auf ewig ein Dummkopf!

  3. Ich konnte Face ID noch nie viel abgewinnen.
    iPhone aufwecken -> auf Gesicht richten -> dann noch swipen -> Homescreen.

    Touch ID ist schneller und einfacher:
    Finger drauf -> Homescreen. Fertig.

    1. iPhone weckt sich bei mir durch in die Hand nehmen schon auf und aufs Gesicht gerichtet ist es ja sowieso wenn man was sehen will.

      Swipen -> Homescreen. Fertig.

  4. „Natürlich verliert man damit ein kleines bisschen an Sicherheit, dafür aber jede Menge an Komfort.“

    Wieso verliert man denn Komfort?

    Eigene Artikel mal gegenlesen (lassen), wirkt professioneller 😉

    1. Bei mir genauso, deshalb bevorzuge ich auch Face ID, hoffentlich bleibt Apple dabei.

      Wer einen Handwerklichen Job hat, kennt das Problem mit nicht erkannten Fingern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de