Sportfy bei Indiegogo: True Wireless InEars mit 4 GB Speicher richten sich speziell an Sportler

Zudem gibt es Bluetooth 5.0 und Wasserdichtigkeit nach IP67.

Die Produktentwickler von Newmsnr Electronics suchen derzeit auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo nach weiterer Unterstützung für ihr ambitioniertes Projekt, den Sportfy True Wireless InEars. Bisher kamen für die Kampagne bereits mehr als 24.000 Euro zusammen, was schon jetzt, zehn Tage vor Ende, einem Ziel von 269 Prozent entspricht. Man kann demnach so gut wie sicher von einer Realisierung des Projekts ausgehen.

„Wir haben festgestellt, dass die meisten True Wireless-Ohrhörer auf dem Markt mit Signalstörungen zu kämpfen haben, die Bluetooth-Reichweite überschreiten und dadurch Probleme mit dem Abspielen von Musik haben“, berichtet Abbey von Newmsnr in einer Nachricht an uns. „Letztendlich können die meisten aktuellen Kopfhörer am Markt nicht ohne ein vorhandenes Gerät verwendet werden. An diesem Punkt haben wir beschlossen, einen Ohrhörer zu schaffen, der wirklich gerätefrei […] ist. Ein Gerät, das unabhängig arbeitet und dennoch erstklassige Klangqualität zu einem erschwinglichen Preis bietet. Sportfy erlaubt es, frei von Einschränkungen zu sein und Musik jederzeit und überall zu hören.“

Um diese Voraussetzungen zu erfüllen, ist in den True Wireless InEars von Sportfy ein interner 4 GB Speicher sowie ein mp3-Player verbaut, um so gänzlich unabhängig von externen Geräten zu sein. Für die eigene Verbindung zwischen den beiden Ohrhörern sorgt nach wie vor eine Bluetooth-Verbindung mit aktuellem 5.0-Standard. Gerade Sportler, die bei ihren Trainings kein klobiges Smartphone mit sich führen wollen, spricht der Sportfy an. Zudem sind die Ohrhörer nach IP67 wassergeschützt und können daher problemlos auch beim Schwimmen oder in staubigem Gelände verwendet werden. 

Starke Ähnlichkeit mit den Jabra Elite Sport InEars

Mitgeliefert wird neben den beiden kabellosen InEars auch ein Ladekabel, verschiedene Silikon-Tips und ein Lade- und Transportcase, das für insgesamt 50 Stunden kabellosen Musikgenuss sorgen soll – ein Ladevorgang von zwei Stunden sorgt für maximal fünf Stunden Laufzeit. Zudem gibt es eine integrierte Geräuschminimierung, eine Unterstützung für Sprachassistenten und die Option, die Musikwiedergabe über verschiedene Buttons an beiden Ohrhörern zu steuern. Designtechnisch gibt es eine ergonomische Charakteristik, die sich der Ohrform anpasst – überraschende Ähnlichkeiten mit den Jabra Elite Sport InEars (Amazon-Link) sind dabei nicht von der Hand zu weisen.

Aktuell lassen sich bei Indiegogo noch verschiedene Perks für die Sportfy InEars auswählen, beispielsweise ein Doppelpack zum Preis von 97 Euro zzgl. Versand. Alternativ gibt es noch das Super Early Bird-Angebot, das für 62 Euro plus Versand in Anspruch genommen werden kann. Die Auslieferung soll ab Juni dieses Jahres erfolgen. 

Kommentare 3 Antworten

  1. Die meisten Hobbysportler tracken ihre Aktivitäten doch mittlerweile. Ohne integriertes GPS ist also doch wieder ein extra Gerät notwendig… benutzt man eine Apple Watch hat man GPS, einen Pulsmesser und einen Musik-Player. Das Argument mit dem großen Handy ist mit der aktuellen Technik schon hinfällig…

    1. Außerdem finde ich es mutig bei den ganzen verschiedenen Streaming-Anbietern auf einen MP3-Player zu setzen. Wer lädt sich denn heutzutage noch einzelne gekaufte Songs runter?
      Gegen meine Argumente spricht natürlich die Menge der Unterstützer, aber ich verstehe das Produkt nicht wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de