Sygic: Navi-App zeigt Vorschau auf CarPlay mit iOS 12

Mit dem Start von iOS 12 wird es mehr Möglichkeiten für Drittanbieter-Apps geben. Im Mittelpunkt steht die Navigation.

Apple CarPlay

CarPlay ist eine wirklich feine Sache, um während der Autofahrt nicht unnötig abgelenkt zu werden und gleichzeitig Zugriff auf die wichtigsten iPhone-Funktionen zu haben. Apps wie Audible, Spotify oder auch WhatsApp sind bereits für CarPlay optimiert, mit iOS 12 wird es noch einmal neues Futter geben.

Im Mittelpunkt steht dann das Thema Navigation. Während Apple die CarPlay-Technik bislang auf die hauseigenen Karten-App beschränkt hat, schaltet man die Navigations-Funktionen von CarPlay mit iOS 12 auch für Drittanbieter frei.

Mit Google Maps dürfte es dann Wohle in weiterer bekannter Vertreten in den Ring schaffen – aber das ist noch nicht alles. Dank der Navi-App von Sygic (App Store-Link) wird es erstmals auch eine Möglichkeit geben, Offline mit CarPlay zu navigieren.

Optisch macht die Sygic-App über CarPlay schon einiges her. Erste Eindrücke bekommt ihr im folgenden Video, das uns heute von den Entwicklern zugespielt wurde. Die Darstellung gefällt mir richtig gut, insbesondere der Spur-Assistent ist ein Detail, das ich in der Karten-Anwendung von Apple bislang vermisse.

Es ist davon auszugehen, dass Sygic die Arbeiten an seiner App bis zum offiziellen Start von iOS 12 beenden kann. Wir werden hoffentlich schon bald mit einer Testversion der Navi-App ausgestattet, um auf der Straße weitere Eindrücke für euch zu sammeln.

Wer Sygic schon jetzt ganz klassisch auf seinem iPhone oder iPad ausprobieren möchte, kann das ganz einfach tun: Der Download ist kostenlos. Noch bis zum 26. August gibt es die Kartenpakete zum kleinen Preis, für Europa zahlt man beispielsweise einmalig 10,99 Euro.

Sygic GPS-Navigation & Karten
Sygic GPS-Navigation & Karten
Entwickler: Sygic a. s.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 5 Antworten

  1. Moin!
    Ich kann die Sygic App überhaupt nicht empfehlen. Ich hatte sie für den Urlaub auf Fehmarn heruntergeladen und wollte sie dort benutzen.
    Man wurde immer nur über Feldwege geführt und am Schluß stand man dann noch vor einem Feldweg, der für Fahrzeuge aller Art gesperrt war. Also wieder zurück und gleich wurde man zum nächsten gesperrten Weg geführt.
    So ist die App überhaupt nicht zu gebrauchen, wenn noch nicht einmal die einfachsten Verkehrsregeln beachtet werden.

    NIE WIEDER diesen Kram!

    Eine andere App namens Navigator sah am Anfang ja auch ganz gut aus, aber die angegebenen Höchstgeschwindigkeiten waren völlig daneben. Daraufhin habe ich den Entwickler angeschrieben, der aber völlig uneinsichtig war und das nicht ändern will. Ich habe in den Open Streetmap Daten nachgesehen, dort waren die Straßen als verkehrsberuhigte Zone markiert, aber die Höchstgeschwindigkeit wurde mit 30km/h in der App angezeigt. Sie haben also die richtigen Daten, nur zeigen sie irgendwelche falschen Höchstgrenzen für die Straßentypen an.
    Also auch Mist.

    1. Was Sygic betrifft, kann ich nur bestätigen.
      Sygic wollte mich in „Durchfahrt verboten“ Straßen schicken und Geschwindigkeitsangaben sind auch überdurchschnittlich falsch. Ortseinfahrten werden teilweise deutlich zu früh oder deutlich zu spät gemeldet, dementsprechend sind die Geschwindigkeitsangaben auch dort falsch.
      Und ja, die Routenoptionen waren richtig eingestellt.

  2. Ich finde es nach wie vor sehr schade das NAVIGON vom Markt ist. Super Navi, in ganz Europa schon ohne Probleme genutzt und vor kurzem erst die neue selected Version gekauft..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de