Documents von Readdle: Update bringt schnelle Foto-Diashow auf große Bildschirme Zu einer der Standard-Apps auf iPhone und iPad dürfte Documents von Readdle gehören.

Zu einer der Standard-Apps auf iPhone und iPad dürfte Documents von Readdle gehören.

Die Universal-App ist kostenlos im deutschen App Store verfügbar und hat sich in der Vergangenheit ihren Namen gemacht. Documents von Readdle (App Store-Link) agiert als umfassende Datei- und Dokumenten-Verwaltung und benötigt zur erstmaligen Einrichtung auf dem iPhone oder iPad mindestens iOS 10.0 oder neuer, sowie etwa 189 MB an freiem Speicherplatz. Praktischerweise lässt sich die Anwendung auch in deutscher Sprache nutzen. 

Weiterlesen


Commander One Pro: Update für Mac-Dateimanager bringt einige Neuerungen mit sich

Die Mac-App Commander One Pro wurde auch von uns bereits mehrmals Bestandteil der Berichterstattung. Nun gab es ein Update für das praktische Tool.

Commander One Pro (Mac Store-Link) kann aktuell zum kleinen Preis von 99 Cent aus dem deutschen Mac App Store heruntergeladen werden und benötigt für die Installation auf dem Rechner neben 16 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens OS X 10.9 oder neuer.

Die Macher von Commander One Pro, das Team von Eltima, betonen, dass sie mit Commander One Pro eine Möglichkeit geschaffen haben, das Beste des Standard-Finders mit einem Zwei-Spalten-Dateimanager, der komplett mit Swift entstanden ist, zu verbinden. Neben drei verschiedenen Ansichts-Modi – komplett, Kurzform und Thumbnails – gibt es auch eine Option, versteckte Dateien über einen kleinen Button in der Toolbar anzeigen zu lassen. Jeder Ordner lässt sich zudem in einem neuen Tab öffnen – die Anzahl der Tabs sind dabei unbegrenzt.

Weiterlesen

Commander One: Alternativer File-Manager mit praktischer Zwei-Spalten-Ansicht

Nicht alle Mac-User sind mit Apples hauseigenem Dateimanager Finder zufrieden. Mit Commander One gibt es eine weitere Alternative.

Commander One lässt sich in der Basisversion kostenlos von der Website der Entwickler herunterladen und nimmt nach der Installation auf dem Mac etwa 31 MB eures Speicherplatzes ein. Wer möchte, kann auch eine 14-tägige Testversion der Commander One PRO-App downloaden, die weitere Features bietet und im Anschluss mit 29,95 USD zu Buche schlägt. Die Applikation benötigt zur Einrichtung auf dem Mac mindestens OS X 10.9 oder neuer.

Die Macher von Eltima betonen, dass die mit Commander One eine Möglichkeit geschaffen haben, das Beste des Standard-Finders mit einem Zwei-Spalten-Dateimanager, der komplett mit Swift entstanden ist, zu verbinden. Neben drei verschiedenen Ansichts-Modi – komplett, Kurzform und Thumbnails – gibt es auch eine Option, versteckte Dateien über einen kleinen Button in der Toolbar anzeigen zu lassen. Jeder Ordner lässt sich zudem in einem neuen Tab öffnen – die Anzahl der Tabs sind dabei unbegrenzt.

Weiterlesen

DCommander: Zwei-Fenster-Dateimanager für OS X derzeit statt 19,99 nur 1,99 Euro

Der Standard-Dateimanager Finder bietet auf dem Mac schon viele Funktionen, um Ordnung zu halten. Power-User können allerdings zur Alternative DCommander greifen.

DCommander (Mac Store-Link) ist eine Mac-App, die aktuell sogar stark vergünstigt auf alle OS X-Rechner ab 10.6 heruntergeladen werden kann. Statt der sonst üblichen 19,99 Euro werden momentan nur kleine 1,99 Euro für das Dienstprogramm im Mac App Store fällig. Die nur 5,5 MB große Anwendung steht unter anderem in deutscher und englischer Sprache bereit.

Laut eigener Aussage ist DCommander „ein Zwei-Fenster-Dateimanager, der Ihnen die volle Kontrolle über das Dateisystem des Computers“ ermöglicht. Soweit nichts neues, auch der in OS X integrierte Finder verfügt über solche Funktionen. Power-User werden aber mit dem werksseitig vorhandenen Dateimanager schnell an ihre Grenzen kommen, so dass sich eine Alternative wie der DCommander anbietet.

Weiterlesen

AirDrive: Dateimanager für iPhone & iPad jetzt zum Nulltarif

Den Speicherplatz von iPhone und iPad kann man natürlich auch mit wichtigen Dateien und Dokumenten belegen.

Doch von Haus aus gibt es keine Applikation, die Dokumente verwalten kann. Mit AirDrive (iPhone/iPad) kann man diese kinderleicht aufs iPhone und iPad transferieren – das iOS-Gerät dient quasi als hochtechnologischer USB-Stick.

Der Transfer von Dateien funktioniert ohne Kabelverbindung entweder direkt über iTunes oder aber auch via FTP. Eine kleine Anleitung ist direkt in der App integriert. In der Übersicht selbst können natürlich Ordner angelegt werden, die zur besseren Übersicht dienen. Es können zudem alle gängigen Datei-Formate wie Office-Dateien, Bilder oder Videos geöffnet werden, eine Bearbeitung der Datei ist jedoch nicht möglich.

Ordner und Dokumente lassen sich umbenennen, verschieben, kopieren oder löschen. Ebenfalls ist das Teilen per E-Mail kein Problem. Falls man ZIP- oder RAR-Archive überträgt, kann AirDrive die Archive entpacken und den Inhalt anzeigen, so dass man keine zweite App benötigt.

AirDrive wird jetzt seit dem Start erstmals kostenlos angeboten – sonst wurden jeweils 79 Cent fällig. Wer wichtige Dateien immer dabei haben möchte, kann einen Blick auf das Gratis-Angebot werfen.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de