Flava 2.0: Digitales Tagebuch und Mediensammlung in einem

Flava haben wir euch erstmals im Dezember 2011 vorgestellt – jetzt gibt es einiges neues zu berichten.

Einige werden es vermutlich schon bemerkt haben: Flava liegt seit wenigen Tagen in Version 2.0 vor, die nicht nur ein komplett neues Design, sondern auch neue Funktionen mit sich bringt. Wir möchten euch das neue Flava vorstellen.

Das Prinzip hinter Flava (App Store-Link) ist natürlich gleich geblieben. Mit Flava lassen sich unvergessliche Momente des eigenen Lebens sammeln, synchronisieren und teilen. Dazu sollte man sich einen Account anlegen, damit die Daten automatisch in der Flava-Cloud gespeichert werden und man bei einem iPhone-Wechsel die Daten nicht verliert.

Die iPhone-App ist wirklich sehr intuitiv zu bedienen. Über den Plus-Button oben rechts kann man ein neues Ereignis hinzufügen. Neben der Texteingabe können Bilder, Videos, Sprachnachrichten, Musiktitel, Bücher, der eigene Standpunkt oder eine URL mit angegeben werden. Außerdem lässt sich durch ein kleines Icon das Thema oder die eigenen Emotionen bestimmen.

Weiterlesen

Kostenloses Flava: Digitales Tagebuch und Mediensammlung in einem

Unser Leben ist ja mittlerweile vom Internet und unseren iDevices bestimmt. Wir knipsen ein Foto, laden es bei Facebook hoch, schicken von unterwegs einen Link zu einer tollen Website per Mail an Freunde…

All diese Tätigkeiten kann man nun in einer App vereinen. Mit Flava (App Store-Link), die seit dem 29. November 2011 gratis für iPhone und iPod Touch zum Download bereit steht, lassen sich unvergessliche Momente des eigenen Lebens sammeln, synchronisieren und teilen. Die 17,7 MB große App ist komplett in deutscher Sprache nutzbar.

Gleich zu Beginn wird klar: Endlich mal eine App dieses Genres, die ohne eine Anmeldung und einen Account beim Entwickler auskommt. Stattdessen geht es gleich los: Mit einem „+“-Button kann man seine Erlebnisse eintragen. Diese können entweder reine Texte sein (verschiedene Schriftfarben sind möglich), Musiktracks aus der eigenen Bibliothek, Voice-Recordings, Fotos, Orte (mit Hilfe der Ortungsdienste), Bücher oder Website-Links.

In einer Kalender-Ansicht lassen sich die Einträge übersichtlich einsehen, so dass man weiß, was jeden Tag an Input vorhanden war. Die Einträge lassen sich meist per Facebook und Twitter teilen, oder teils auch sogar per E-Mail oder SMS weiterleiten. Ein besonderes Feature von Flava ist die Synchronisation mit Dropbox oder Evernote – so muss man nie Angst haben, dass wichtige Daten verloren gehen.

Flava weiß mit vielen kleinen Nettigkeiten zu überzeugen, so unter anderem mit der obig schon erwähnten veränderbaren Schriftfarbe – so kann man thematisch passende Texte oder Beschreibungen übersichtlicher gestalten. Auch gibt es einige Piktogramme, mit denen die Einträge versehen werden können, beispielsweise Herzchen oder Smilies, um Favoriten zu markieren.

Wer also noch auf der Suche nach einem zentralen Fotoalbum, Reisetagebuch oder digitalem Notizbuch ist, sollte bei dieser wirklich hübsch aufgemachten App nicht lange mit einem Download warten. Die Entwickler arbeiten zudem gerade an einer iPad-Umsetzung und weiteren Features, wie Video-Clips, Foto-Filter, AirPrint und verschiedenen Skins. Wir sind gespannt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de