DVB-T2 ausprobiert: Nur mit Freenet TV gibt es alle privaten Sender per Antenne (Update)

Ende März wird die Ausstrahlung von DVB-T eingestellt. Wir erklären euch, wie ihr auch danach noch weiter Fernsehen könnt.

Update am 6. März: Noch bis Ende der Woche bietet Freenet über diese Sonderseite einen monatlich kündbaren DVB-T2-Tarif an, ebenfalls für 5,75 Euro. Die ersten drei Monate sind dabei umsonst, der erste Bezahl-Monat startet frühestens am 1. Juli 2017. Wer sich nicht direkt festlegen möchte, kann die neue Technik so unproblematisch testen. 

Es besteht kein Zweifel daran, dass man mit Empfangstechniken wie Satellit oder Kabel die besten Karten hat. Für den Satelliten-Empfang ist eine Schüssel erforderlich, allerdings hat nicht jeder die Möglichkeit, sich eine solche auf oder an das Haus zu montieren. Beim Fernsehempfang über Kabel fallen monatlich Kabelgebühren von rund 20 Euro an, die nur zum Teil bereits in den Nebenkosten von Mietwohnungen enthalten sind. Und selbst dann gibt es noch ein Problem: Gibt es in Schlafzimmer oder Kinderzimmer überhaupt passende Dosen, um den Fernseher daran anschließen zu können?

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de