Strava: Fitness-App erhält Update mit neuen sozialen Feed-Funktionen

Das Tracken von sportlichen Aktivitäten ist mit iPhone und Co. sehr beliebt. Die App Strava bietet seit längerem entsprechende Funktionen an.

Strava (App Store-Link) zählt wohl neben der Flaggschiff-App Runtastic zu den beliebtesten Fitness-Tracking-Apps im deutschen App Store. Die Anwendung für das iPhone ist 136 MB groß, erfordert iOS 10.0 oder neuer, und kann natürlich auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

Trakr: Visualisierungen für Aufgaben und Ziele

Auch wenn der Titel der App verdächtig nach einem GPS-Tracking-Programm klingt, ist Trakr doch etwas völlig anderes.

Nicht verwechseln sollte man die App allerdings mit Trackr, die es auch im App Store zum Download gibt, aber eine Applikation für Dropbox-Uploads ist. Die am 6. März erschienene Trakr-App (App Store-Link) für iPhone und iPod Touch allerdings ist eine nur 1,3 MB große Visualisierungsmöglichkeit für alle möglichen Aufgaben und Ziele. Mit nur 79 Cent ist auch der Kauf kein allzu schmerzhaftes Unterfangen.

Wie schon erwähnt, lassen sich mit Trakr alle möglichen Aufgaben visualisieren und dadurch im Auge behalten. Zu Beginn gilt es, eine Aufgabe anzulegen, beispielsweise eine bestimmte Anzahl an Artikeln pro Woche fertig zu stellen, jeden Tag mindestens 3l Wasser zu sich zu nehmen, oder pro Monat ein akzeptables Pensum an Seiten für die Masterarbeit zu schreiben. Es lässt sich praktisch alles einrichten, was irgendwie zählbar ist.

In einem Hauptmenü kann man dann eine neue Aufgabe anlegen, und gibt dieser einen Titel, benennt die Einheit (Artikel, Liter, Seiten…) und die Tätigkeit (schreiben, trinken…), und speichert diese Angaben. In einem Aufgabenmenü kann man dann, wie in einer digitalen Stechuhr, die bislang erreichten Teilerfolge mit einem Schieberad eintragen. Ebenfalls vorhanden ist die Einrichtung eines Ziels („3l“, „20 Seiten“…), so dass man auch informiert wird, wie weit es mit dem Fortschritt schon ist – oder ob man noch etwas zulegen muss, um das gesetzte Pensum auch zu erreichen.

Leider verfügt Trakr trotz eines übersichtlichen Layouts und stilvollem Design nicht über eine Möglichkeit, sich per Push-Benachrichtigung auf zu erledigende Aufgaben hinweisen zu lassen, da kein zeitlicher Faktor vorhanden ist. Aber immerhin ist eine iCloud-Synchronisation und eine Export-Funktion im .csv-Format gegeben. Der Entwickler arbeitet außerdem schon an einer deutschen Lokalisierung, die mit einem der nächsten Updates nachgereicht werden soll. So, und ich kann jetzt bei Trakr einen weiteren Artikel abhaken.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de