iBooks Store: 4 kostenlose eBooks von „Neuen Autoren“

Es geht weiter mit Geschenken. Leseratten können sich jetzt vier eBooks gratis sichern.

Im iBooks Store gibt es aktuell eine neue Sonderkation, bei der ihr vier kostenlose eBooks abstauben könnt. Im Rahmen der Aktion „Entdecke neue Autoren“ werden vier handverlesene Schriftsteller-Talente vorgestellt, dessen Bücher bis zum 13. Juli kostenlos zum Download angeboten werden.

Thriller: Final Cut von Clara Vidalis
Ein Killer, der wie ein Computervirus agiert: unsichtbar und allgegenwärtig. Er nennt sich der Namenlose, und seine Taten versetzen ganz Berlin in Angst und Schrecken. Hauptkommissarin Clara Vidalis und ihr Team sind in der Abteilung für Pathopsychologie ohnehin schon für die schweren Fälle zuständig, aber die Vorgehensweise dieses Verbrechers raubt selbst ihnen den Atem. Perfide und genial, lenkt er die Ermittler stets auf die falsche Fährte. Und erst allmählich begreift die Kommissarin, dass der Namenlose sein grausames Spiel nicht mit der Polizei spielen will, sondern nur mit einem Menschen: mit ihr, Clara Vidalis. Während die Ermittler noch verzweifelt versuchen, die Identität des Killers aufzudecken, startet der Medienmogul Albert Torino eine neue Casting-Show. Und es gibt jemanden, der diese Show für seine eigenen, brutalen Zwecke nutzen wird: der Namenlose. (iBooks Store-Link, kostenlos)

Weiterlesen

Apple-ID & iCloud: iBook für Einsteiger auf 1,49 Euro reduziert

Die digitalen Bücher von Anton Ochsenkühn sind in der Vergangenheit immer sehr gut bei euch angekommen. Aktuell gibt es wieder ein tolles Angebot im iBooks Store.

Da unter den appgefahren-Lesern nicht nur alte Hasen, sondern auch immer mal wieder Einsteiger sind, weisen wir gerne auf die digitalen Helfer von Anton Ochsenkühn hin. Und selbst wenn ihr euch schon perfekt mit eurem iPhone, iPad oder Mac auskennt, habt ihr doch sicherlich Bekannte oder Familienmitglieder, die noch etwas Nachhilfe benötigen. Hier bietet sich neben der Empfehlung unserer App auch die Geschenke-Funktion im iBooks Store an, immerhin ist am Wochenende Nikolaus.

Ein kleines Geschenk gibt es auch vom Autoren-Team, das seine Neuerscheinung Apple-ID & iCloud (iBooks-Link) heute zum Sonderpreis von nur 1,49 Euro statt 2,49 Euro anbietet. Aber Achtung: Das Angebot laut unseren Informationen nur an diesem Wochenende. Falls ihr vorab in das Buch hereinschnuppern wollt, steht in iBooks ein entsprechender Auszug zum kostenlosen Download bereit.

Weiterlesen

readfy: Düsseldorfer StartUp veröffentlicht kostenlose eBook-App mit über 20.000 Titeln

Auf der Website von readfy wird das eigene Projekt vollmundig als „Readvolution“ und „das neue Leseerlebnis“ angepriesen.

In der Tat ist readfy (App Store-Link) ein komplett neuer Ansatz auf dem Büchermarkt: Die Nutzer, die sich mit E-Mail-Adresse und Passwort, alternativ auch mit Facebook-Account registrieren, bekommen kostenlos und unbegrenzt ein Archiv von derzeit etwa 20.000 eBook-Titeln zur freien Verfügung, die auf iPhone und iPad gelesen werden können.

Die erste Frage, die man sich noch vor dem Download der kostenlos erhältlichen und nur 8 MB großen Applikation stellen wird, ist die der Finanzierung. Wie kann es sich ein junges Unternehmen erlauben, über 20.000 Buchtitel kostenlos und dauerhaft für alle Leser zur Verfügung zu stellen? Wirft man einen Blick auf die Website von readfy, ist diese Frage schnell geklärt. „Die Bücher werden über Werbung finanziert“, heißt es seitens readfy. „Beim Lesen in der readfy-App blenden wir ab und zu Werbung ein und haben dadurch Einnahmen, die wir mit den Autoren und Verlagen teilen. Dieser Ansatz hat Vorteile für alle Beteiligten: Die Leser erhalten kostenlose eBooks und die Autoren und Verlagen haben einen neuen Vertriebskanal, über den sie ihre Bücher anbieten können.“ Im kommenden Jahr soll neben dem Freemium-Modell auch ein Abo angeboten werden, dessen User ohne Werbeeeinblendungen das Buchangebot von readfy lesen können.

Weiterlesen

buch.de eBooks: Neuer iOS-eBook-Reader für Inhalte des Online-Buchhändlers

Was Amazon kann, können wir schon lange, dachte sich das Online-Portal buch.de – und brachte kürzlich mit buch.de eBooks eine App für ihre gekauften Inhalte heraus.

Mit der neuen Universal-App buch.de eBooks (App Store-Link) können Nutzer des gleichnamigen Online Shops ihre dort oder auf einem eBook-Reader gekauften Inhalte nun auch auf ihren iOS-Devices bequem nutzen. Der Download der Anwendung ist kostenlos und kann dank eines integrierten Demo-Modus, in dem bereits drei Buchklassiker zur Ansicht zur Verfügung stehen, auch ohne Anmeldung per buch.de-Konto in die App hineinschnuppern.

Der eBook-Reader von buch.de benötigt etwa 22 MB des Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad und erfordert iOS 6.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Nach dem Start der App kann man sich entscheiden, ob man sich mit seinem buch.de-Konto einloggen oder den eben schon angesprochenen Demo-Modus ausprobieren möchte. Ähnlich wie auch Apples Sammlung in Form von iBooks bedient sich auch die buch.de eBooks-App eines sehr unaufdringlichen, eleganten Layouts, in dem weiß die dominierende Farbe ist.

Weiterlesen

Buchwoche im iBooks Store: Noch ein eBook gratis laden

Heute endet Apples Buchwoche im iBooks Store. Zum Abschloss gibt es einen Thriller von Deon Meyer zum Nulltarif.

Eine Woche lang haben wir uns dank Apple mit kostenlosen Büchern aus dem iBooks Store eingedeckt. Bei welchen Titeln habt ihr zugeschlagen? Vielleicht ja auch noch gar nicht? Dann wird es höchste Zeit: Heute gibt es „Der Atem des Jägers“ (iBooks-Link) zum Nulltarif. Das Buch des südafrikanischen Autos Deon Meyer dreht sich um einen Rächer für alle Kinder, denen Gewalt angetan worden ist.

Weiterlesen

Buchwoche im iBooks Store: Zukunfts-Roman heute kostenlos laden

Zum vorletzten Mal bietet Apple im Rahmen seiner Buchwoche einen kostenlosen Roman im iBooks Store an.

Schon seit Anfang der Woche könnt ihr euch jeden Tag ein Buch gratis im iBooks Store sichern. Was man nach sechs Tagen auf jeden Fall sagen kann: Apple hat für eine bunte Mischung gesorgt, bei der jeder von uns ein Buch nach seinem Geschmack finden sollte. Bei mir war es „Der 13. Brief“, vielleicht ist es bei euch ja Silo?

Weiterlesen

Buchwoche: Fesselnder Thriller „Nashville oder Das Wolfsspiel“ geschenkt

Heute geht es mit einem Thriller weiter: „Nashville oder Das Wolfsspiel“ gibt es heute kostenlos.

In der Buchwoche gibt es heute den Thriller „Nashville oder Das Wolfsspiel“ (iBooks-Link) als kostenlosen Download. Die insgesamt 480 Seiten sind 4,2 MB schwer und können über den iBook Store bezogen werden. Optional könnt ihr euch auch die Kindle-Version bei Amazon zum Nulltarif sichern.

Weiterlesen

Buchwoche: Liebeskomödie kostenlos im iBooks Store & Kindle günstiger

Die Angebote im iBooks Store gehen weiter. Auch heute könnt ihr euch ein kostenloses eBook sichern.

Wie schön es in Bochum ist, habt ihr vielleicht schon im Kriminalroman gelesen, den es gestern im iBook Store gab. Noch bis zum 29. Juni bietet Apple im Rahmen einer Buchwoche jeden Tag ein Buch kostenlos an. Heute ist es „Fräulein Jensen und die Liebe“ von Anne Hansen (iBooks-Link).

Es handelt sich um eine Liebeskomödie, in der die Suche nach dem Traummann im Mittelpunkt steht. „Hauptfigur Hannah Jensen liest das Buch eines hoffnungsvollen Nachwuchsautors und denkt sich: Wer so geistreich formulieren kann, muss ein wunderbarer Partner sein. Sie geht in ein Musical und verliebt sich unsterblich in die Stimme der männlichen Hauptrolle. Kurz: Hannah Jensen träumt Luftschlösser und hat kein Auge für das Glück vor ihrer Nase“, heißt es in der Beschreibung des Buchs.

Weiterlesen

Buchwoche im iBooks Store: Deutscher Krimi heute kostenlos

Auch heute gibt es im iBooks Store wieder ein kostenloses eBook: „Der 13. Brief“ von Lucie Klassen.

Ich liebe diese Tage, an denen man morgens ins Büro kommt und das Postfach von unnützen E-Mails nur so überschwemmt wurde. Nach kurzer Überlegung hat es dann Klick gemacht: Wir haben ja noch die Buchwoche im iBooks Store. Dort gibt es heute einen deutschen Kriminalroman kostenlos. Es handelt sich um Lila Zieglers ersten Fall mit dem Titel „Der 13. Brief“ (iBooks-Link).

Wie schon in den letzten Jahren gibt es also nicht unbedingt einen absoluten Bestseller, sondern viel eher einen spannenden Geheimtipp für alle Leseratten. Während das Buch bei Apple noch komplett unbewertet ist, gibt es bei Amazon sehr gute 4,6 Sterne bei knapp 20 Rezensionen. Wie an den letzten Tagen auch, könnt ihr dort die Kindle-Edition des Buches ebenfalls kostenlos laden, zudem gibt es den aktuellen Kindle Paperwhite 20 Euro günstiger.

Weiterlesen

Verdammt: Göttlicher Roman kostenlos dank Apple-Aktion

Noch bis zum 29. Juni bietet Apple jeden Tag ein iBook kostenlos an. Heute gibt es einen Fantasy-Roman mit dem Titel Verdammt.

Verdammt (iBooks-Link) kann heute kostenlos aus dem iBooks Store geladen werden. Wer das Buch lieber auf seinem Kindle liest, kann auch direkt bei Amazon zuschlagen – aufgrund der Buchpreisbindung wird der Titel auch dort kostenlos angeboten. Für das Taschenbuch wären sonst immerhin 9,99 Euro fällig.

Auch wenn mir weder Autor noch Titel bisher etwas sagten, scheint Verdammt aus der Göttlich-Trologie eine echte Empfehlung zu sein. Der erste Band der Reihe bekommt bei knapp 100 Bewertungen im iBooks Store 4,5 Sterne, bei Amazon sind es mit 4,3 Sternen nur ein paar Zehntel weniger.

Weiterlesen

Apple veröffentlicht iBooks 3.0

Wie bereits gestern angekündigt, hat Apple iBooks 3.0 veröffentlicht.

Es hat fast bis nach Mitternacht gedauert. Mittlerweile ist das neue iBooks (App Store-Link) aber auch in Deutschland in der neuen Version verfügbar. Das Update findet ihr natürlich direkt im App Store, die Neuerungen wollen wir euch an dieser Stelle aber noch einmal vorstellen.

Neben einer iCloud-Synchronisation für gekaufte Bücher findet man nun auch eine neue Funktion scrollen. Sie macht das Blättern zwischen den einzelnen Seiten unnötig, stattdessen kann man auf ein langes Dokument zugreifen, das man fortlaufend nach unten wischt.

Außerdem haben Verlage und Entwickler ab sofort die Option, Büchern mit Updates zu versehen. Etwa für Korrekturen oder neue Kapitel – diese können dann direkt in iBooks geladen werden. Als Nutzer kann man nun Definitionen für Wörter nachschlagen und Zitate direkt aus der App heraus teilen – das ist wirklich gelungen.

Weiterlesen

Was ist was: Lehrreiche Klassiker auch als interaktive iBooks

Als ich gestern über das Modedesigner-iBook berichtet habe, ist mir eingefallen, dass wir doch auch noch was für Kinder auf Lager haben.

Bereits im Juni hat der Tessloff Verlag drei „Was ist was“-iBooks veröffentlich: Unsere Erde, Fußball & Pferde. Preislich liegen die drei nur für das iPad erhältlichen digitalen Umsetzung mit jeweils 7,99 Euro zwar deutlich über dem normalen App-Preisniveau, im Vergleich zu den klassischen Büchern spart man aber immerhin ein paar Euro und bekommt quasi die gleichen Inhalte.

Was ist was: Unsere Erde ist übrigens ein echter Klassiker, der wohl in jedes Kinderzimmer gehört. Es ist der erste Teil der erfolgreichen Reihe, auch die Themengebiete Fußball und Pferde dürften hierzulande genügend Anhänger finden. Alle drei iBooks sind wirklich schön gestaltet, auf dem neuen iPad erscheint der Text gestoßen scharf in Retina-Grafik.

Weiterlesen

Modedesigner: Neues iBook für das iPad

Mit unseren Inhalten wollen wir ein möglichst breites Publikum ansprechen. Neben Spielen, Foto-Apps und sonstigen Werkzeugen darf es daher auch ruhig mal etwas anderes sein.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem iBook über Modedesign? Einige von euch waren ja vielleicht am vergangenen Wochenende bei der Fashion Week in Berlin oder interessieren sich sowieso für das Thema. Für 4,99 Euro kann man sich seit dem 3. Juli mit Modedesigner (iBooks-Link) ein digitales Buch zum Thema auf sein iPad laden.

Das 141 Seiten große Buch kann selbstverständlich auch als Auszug gelesen werden und ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Hier werden die Designer nach Ländern sortiert vorgestellt. Das Werk berücksichtigt dabei Modedesigner aus Ländern wie Frankreich, Italien, dem Vereinigten Königreich, den Benelux-Staaten, Deutschland, den USA, Japan, Spanien und der Türkei.

Weiterlesen

iBooks: Neue Funktionen & Author-Tool für den Mac

In New York hat Apple heute etwas für die Bildung getan. Im Mittelpunkt steht eine neue Version von iBooks.

Die Möglichkeiten von iBooks waren ja bisher sehr beschränkt – man konnte Text lesen, zwischen den Seiten blättern, Lesezeichen setzen und die Schriftgröße verändern, viel mehr war eigentlich nicht drin. Mit iBooks 2.0 und dem iBooks Author will Apple neue Maßstäbe setzen.

Fangen wir mit iBooks Author (Mac Store-Link) an, den darauf basiert auch das neue iBooks für iPhone und iPad. Mit Apples neuester Applikation soll es spielend einfach möglich sein, eigene iBooks mit interaktiven Elementen zu erstellen, bisher aber wohl nur für das iPad. Die App wird gratis angeboten.

Das Erstellen der einzelnen Seiten wird durch einfaches Drag-and-Drop erleichtert, man muss sich nicht groß einarbeiten und kann seine Resultate direkt am Bildschirm begutachten. Zu den interaktiven Elementen zählen unter anderem Fotogalerien, Keynote-Prösentationen oder eigenständiger HTML-Code. Mit wenigen Klicks soll man sein iBook kostenlos oder gegen Bezahlung im iBookstore anbieten können.

Die neuen interaktiven Bücher setzen auf dem iPhone oder iPad iBooks 2.0 (App Store-Link) voraus, das seit wenigen Momenten als kostenloses Update zur Verfügung steht. Unter anderem ist es jetzt auch möglich, einzelne Textpassagen zu markieren oder Lernkarten zu verwenden, um wichtige Textstellen, Nozien und Glossarbegriffe zu lernen.

Insgesamt scheint Apple sinnvolle Neuerungen eingebaut zu haben. Wie sie sich schlagen, wird sich aber wohl erst in den kommenden Wochen und Monaten herausstellen. Die Basis klingt jedenfalls vielversprechend, gerade durch das neue iBooks Author könnte mächtig Bewegung in den Markt kommen.

appgefahren meint: Gerade für Schulbücher kann das neue iBooks wirklich interessant werden. In den USA gibt es bereits die ersten kompletten Lehrbücher, gerade durch die Möglichkeit Textstellen zu markieren und auf Wunsch direkt in Karteikarten zum Lernen zu verwandeln, ist das ganze wohl ziemlich nett gemacht.

Für den deutschen Markt bleibt abzuwarten, mit welchen Verlagen sich Apple einigen kann und ob die Schulen bei den doch hohen Anschaffungspreisen der iPads mitmachen. Praktischer als 6 dicke Bücher für 6 verschiedene Fächer am Tag wäre es auf jeden Fall, welcher Schüler würde sich da beschweren?

Weiterlesen

Updates: WhatsApp, Skype, Rope-Spiele, iBooks

Wir haben mal wieder den App Store durchwühlt und einige spannende Updates für euch gefunden.

Den Anfang macht WhatsApp Messenger, der wohl beliebteste Kurznachrichten-Dienst (abgesehen natürlich von SMS) für das iPhone. Für 79 Cent kann man so viele Nachrichten an seine Freunde verschicken wie man will, natürlich nur, wenn eine Internetverbindung vorhanden und die Freunde auch WhatsApp haben. Zwar funktioniert WhatsApp weiterhin nicht auf iPod Touch oder iPad, dafür aber auf Android-Smartphones, Blackberrys und Symbian-Handys.

Nun aber zum Update. Viel hat sich eigentlich nicht getan, aber es gibt ab sofort eine Funktion für Gruppenchats. Ziemlich praktisch wie wir finden, denn so kann man nicht nur gleichzeitig mehreren Kontakten schreiben, sondern auch direkt allen Personen antworten.

Wo wir gerade bei Messengern sind. Auch Skype hat ein Update erhalten, hier hat sich allerdings weniger getan. Nun kann man Videoanrufe mit noch mehr Skype-Clients durchführen, unter anderen auch mit Fernsehern, auf denen Skype installiert ist. Braucht das jemand?

Wenn das Spielprinzip bei Burn the Rope nicht gleich geblieben wäre, hätte man schon fast von einer neuen App sprechen können. Das Spiel hat nicht nur Retina-Unterstützung erhalten, sondern auch ein vollkommen überarbeitetes Gameplay. Neue Insekten, neue Level, ein Speed-Up-Modus und Bonus-Runden. Und was wir toll finden: Um die Goldmedaille zu erreichen, muss man nicht mehr 100 Prozent schaffen. Burn the Rope kostet weiterhin 79 Cent und ist ein echter Tipp.

Wem die Valentins-Level von Cover Orange und Angry Birds noch nicht reichen – auch in Cut the Rope und Cut the Rope HD gibt es jetzt ganz viele Herzen. In beiden Versionen gibt es 25 neue Level, die allesamt in einem herzlichen Design für den 14. Februar gehalten sind. Wer das Spiel noch nicht hat, zahlt weiterhin 79 Cent für die iPhone- und 1,59 Euro für die iPad-Version.

Nicht unterschlagen wollen wir eine der wenigen Apple-Apps, die man sich aus dem App Store nachladen muss. iBooks ist in einer neuen Version verfügbar und soll jetzt noch schneller arbeiten, zudem passen durch eine optimierte Silbentrennung noch mehr Buchstaben auf den Bildschirm.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de