Modedesigner: Neues iBook für das iPad

Mit unseren Inhalten wollen wir ein möglichst breites Publikum ansprechen. Neben Spielen, Foto-Apps und sonstigen Werkzeugen darf es daher auch ruhig mal etwas anderes sein.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem iBook über Modedesign? Einige von euch waren ja vielleicht am vergangenen Wochenende bei der Fashion Week in Berlin oder interessieren sich sowieso für das Thema. Für 4,99 Euro kann man sich seit dem 3. Juli mit Modedesigner (iBooks-Link) ein digitales Buch zum Thema auf sein iPad laden.


Das 141 Seiten große Buch kann selbstverständlich auch als Auszug gelesen werden und ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Hier werden die Designer nach Ländern sortiert vorgestellt. Das Werk berücksichtigt dabei Modedesigner aus Ländern wie Frankreich, Italien, dem Vereinigten Königreich, den Benelux-Staaten, Deutschland, den USA, Japan, Spanien und der Türkei.

Der Bogen spannt sich dabei von Christian Dior und Jean Paul Gaultier über Stella McCartney, Raf Simons und Jil Sander bis hin zu Marc Jacob. Passend zu jedem Modedesigner stellt das Buch einen tabellarischen Lebenslauf, viele Fotos und einen ausführlichen Text bereit. Dabei gehen die Autorinnen nicht nur auf die Modedesigner und ihre persönlichen Stile ein, sondern greifen dabei auch die verschiedenen Strömungen der Modegeschichte auf.

Modedesigner wurde mit dem neuen iBooks-Autoren-Programm erstellt. Der bisher einzigen Rezension, in der es heißt, die Möglichkeiten des iPads würden ausgenützt, können wir nur bedingt zustimmen. Man kann einzelne Bilder zwar vergrößern und sich durch einige Galerien wischen, wirklich interaktive Inhalte sind im 123 MB großen Buch aber nicht zu finden. Inhaltlich kann sich Modedesigner meiner Meinung nach (und die hat eigentlich nicht viel mit Mode am Hut) aber durchaus sehen lassen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de