Neuerungen in iOS 12.1.1: FaceTime bekommt in Beta-Version Live Photo-Feature zurück Mit iOS 12.0 wurde das Live Photo-Funktion in Apples FaceTime-App entfernt.

Mit iOS 12.0 wurde das Live Photo-Funktion in Apples FaceTime-App entfernt.

Seit kurzem ist nun die Beta-Version für angemeldete Tester verfügbar – und das Team von 9to5Mac hat gleich einmal einige Neuerungen in iOS 12.1.1 ausfindig gemacht: Unter anderem kehrt die mit iOS 12.0 verschwundene Live Photo-Aufnahme-Möglichkeit wieder in Apples Videotelefonie-App FaceTime zurück. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass beide Geräte, die miteinander kommunizieren, über das Update verfügen müssen, um es verwenden zu können.

Wie 9to5Mac berichtet, gibt es in FaceTime auch weitere signifikante Änderungen, die vor allem den Komfort bei Videotelefonaten verbessern sollen. „In iOS 12.0 verdeckte Apple den Kamerawechsel und die Stummschalttaste hinter einer Wischgeste. Die erweiterte Ansicht hat seinerzeit auch die Miniaturansicht der eigenen verwendeten Kamera verdeckt, so dass es schwer zu erkennen war, ob der Kamerawechsel funktioniert hat.“

Live Photos in FaceTime sind standardmäßig aktiviert

Dieses aufklappbare Fenster für Zusatzoptionen in FaceTime wurde in der Betaversion von iOS 12.1.1 nun entscheidend verändert und macht es FaceTime-Usern einfacher, Videotelefonate zu führen. „Die Effekte-Schaltfläche bleibt auf der linken Seite, wurde jedoch für eine neue Reihe von vier Buttons mit Effekten, Stummschalten, Kamerawechsel und Anruf beenden verkleinert“, erklärt 9to5Mac. „Der Auslöser für das Live-Foto befindet sich über der verkleinerten Menüansicht. Auf das ausgeklappte Menü kann jetzt nur mit einer Wischgeste zugegriffen werden.“

Auch die Rückkehr der Live Photos unter iOS 12.1.1, mit der sich ein kurzer Moment mit Bewegung und Sound anstelle eines statischen, stummen Screenshots festhalten lässt, ist ein willkommener Punkt. Die Funktion ist optional und ist in der Betaversion standardmäßig aktiviert. Sie lässt sich unter „Einstellungen“ – „FaceTime“ – „Live Photos“ ausschalten, sofern gewünscht. Das Update auf iOS 12.1.1 wird wohl noch in diesem Jahr an alle Nutzer offiziell ausgeteilt werden.

Foto: 9to5Mac.com

Weiterlesen

Giffer Pro: Wohl einer der besten und umfangreichsten GIF-Maker im App Store

Viele Messenger unterstützen mittlerweile den Versand von animierten GIFs. Als ich vor kurzem auf der Suche nach einem GIF-Maker war, stieß ich auf Giffer Pro.

Gibt man im App Store nur einmal die Begriffe „GIF Maker“ ein, erhält man zahllose Vorschläge an Apps, die alle ihre Dienste anpreisen. Die Spannbreite zwischen nutzlosen Anwendungen mit schlechten Layouts oder teuren In-App-Käufen ist dabei immens, und schnell stellt sich heraus, dass die Suche doch etwas länger dauern kann, wenn man keine Freemium-Fun-Apps mit begrenztem Funktionsumfang sucht.

Weiterlesen

Boomerang from Instagram: Kleine Video-App erstellt Live Photo-ähnliche Kurzclips

Nicht jeder nennt ein iPhone 6s oder 6s Plus sein Eigen, mit dem Bewegtbilder, die sogenannten Live Photos, aufgenommen werden können. Boomerang from Instagram ist eine gute Alternative.

Boomerang from Instagram (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App und kann gratis aus dem deutschen App Store bezogen werden. Die etwa 12 MB große Anwendung benötigt iOS 7.0 oder neuer auf dem Smartphone und kann in deutscher Sprache genutzt werden.

Das Prinzip von Boomerang ist schnell erklärt: Mit der Front- oder Rückseitenkamera des iPhones wird eine kurze Sequenz eines sich bewegenden Motivs aufgenommen – den Rest erledigt die App selbst. Die Entwickler von Instagram beschreiben diesen Vorgang wie folgt: „Mit Boomerang von Instagram kannst du alltägliche Momente einfangen und in lustige und unerwartete Videos verwandeln. Erstelle spannende kleine Videos, die sich wie ein Boomerang vor- und zurückbewegen, und teile sie anschließend mit deinen Freunden.“

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de