Giffer Pro: Wohl einer der besten und umfangreichsten GIF-Maker im App Store

Viele Messenger unterstützen mittlerweile den Versand von animierten GIFs. Als ich vor kurzem auf der Suche nach einem GIF-Maker war, stieß ich auf Giffer Pro.

Giffer Pro

Gibt man im App Store nur einmal die Begriffe „GIF Maker“ ein, erhält man zahllose Vorschläge an Apps, die alle ihre Dienste anpreisen. Die Spannbreite zwischen nutzlosen Anwendungen mit schlechten Layouts oder teuren In-App-Käufen ist dabei immens, und schnell stellt sich heraus, dass die Suche doch etwas länger dauern kann, wenn man keine Freemium-Fun-Apps mit begrenztem Funktionsumfang sucht.


Nach einiger Recherche stieß ich dann auf Giffer Pro (App Store-Link), eine iPhone-App, für die aktuell im deutschen App Store 3,99 Euro bezahlt werden muss. Im Vergleich zu den zahlreichen kostenlosen Angeboten sicher eine der preisintensiveren Alternativen, allerdings hält die Anwendung auch einige Funktionen bereit, über die die endlosen Fun-GIF-Maker nicht verfügen. Giffer Pro benötigt etwa 20 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 9.1 oder neuer, und lässt sich in englischer Sprache nutzen.

Obwohl Giffer Pro bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store verfügbar ist, gibt es trotzdem regelmäßige Updates für die praktische App, zuletzt geschehen am 25. Januar dieses Jahres, mit dem unter anderem eine Export-Möglichkeit von GIFs als Video-Datei, eine Instagram-Integration und die Option, auch Live Photos oder Burst-Fotos zur Erstellung von GIFs zu nutzen, hinzugefügt wurde.

Filter, Rahmen und Schriftarten in Giffer Pro

Darüber hinaus bietet Giffer Pro eine GIF-Bibliothek, die sogar über eigene Ordner verfügt, zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten wie den Zuschnitt von importierten Bildern, Videos, Burst- oder Live-Photos, über 25 verschiedene Filter, Rahmen, Schriftarten und Sticker für das GIF sowie praktische Features zum Schneiden der Werke.

Die App erlaubt es, Frames zu duplizieren, die Abspielgeschwindigkeit festzulegen, einen Cinemagraph-Modus mit integrierter Stabilisierung zu nutzen, sowie in der eigenen Kamera-Ansicht zwischen verschiedenen Aufnahme-Modi – Single Frame, Burst, Single Frame mit Timer und Burst mit Timer – zu wählen. Die fertigen Werke lassen sich dann in den üblichen Netzwerken teilen, aber auch direkt als GIF oder Videoclip in der Camera Roll sichern.

Beachten sollte man beim Speichern von GIF-Dateien, dass Apples eigene Fotos-App keine animierten GIFs abspielen kann; die Bild- und Animations-Infos bleiben aber erhalten. Von uns bekommt Giffer Pro auf jeden Fall eine Download-Empfehlung für iPhone-User, die gerne von GIFs Gebrauch machen und kleine animierte Werke mit der Welt teilen wollen.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Also die App Vhoto ist Komplett Kostenlos, und kann auch ziemlich alles was man für ein Gif braucht. Die ist zwar auch nur auf Englisch, aber sonderlich schwer ist die Anwendung nicht, alles selbsterklärend.

    Von den schlechten Bewertungen nicht abschrecken lassen, ich habe keinerlei Probleme mit der App. Wer sich am Datenschutz stört, sollte sich kein Smartphone zulegen.

    1. Zitat: „Wer sich am Datenschutz stört, sollte sich kein Smartphone zulegen.“ Zitat Ende.

      Genau. Wer wer sich daran stört, dass man in seine Wohnung einbricht, der sollte sich keine Wohnung anschaffen. Und wer sich daran stört, dass man auf dem Bahnhof auf die Fresse bekommen hat, der sollte nicht auf den Bahnhof gehen.

      Du hast sie wohl nicht alle. Wegen Typen wie dir haben wir die ganze Kacke an der Backe und du dämlicher Verpeiler findest dich auch noch gut dabei. Ich würde gerne mal eine paar „wer sich drasn stört an dir ausprobieren und mal gucken wie weit du das gut findest.

  2. Du kannst es ja mal versuchen Aufpasser , ich geb dir gerne meine Adresse ? aber ich vermute mal, dass dein Mut an der Tastatur endet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de