Mathematisches Spiel Numbers – Add ‚em stark reduziert

Das Spiel Numbers – Add ‚em ist kein neues Spiel. Schon seit dem 18. Juli 2009 steht die App zum Download bereit.

Wer ein Bejeweled-Fan ist sollte jetzt auf jeden Fall weiterlesen. Kurz gesagt: Numbers ist Bejeweled mit ein wenig Kopfrechnen. In einem vorgegebenen Feld mit Zahlen müssen Kombinationen gebildet werden. Am oberen Rand des Bildschirms wird eine Zahl angezeigt. Diese Zahl ist das „Ergebnis“ was aus der Zahlenreihe entstehen muss.

Es können immer nur benachbarte Zahlen miteinander addiert werden. Umso mehr Zahlen kombiniert, desto mehr Punkte kann man abstauben. Soll zum Beispiel eine Zahlenreihe gebildet werden wo das Ergebnis 18 sein soll, kann man 5+6+2+5 bilden und es erscheint eine neue Zahl.

Das sonst 3,99 Euro teure Spiel wurde am Wochenende gratis angeboten und kostet jetzt faire 79 Cent. Wer die kostenlosen Momente verpasst hat, kann jetzt noch zu einem guten Kurs zuschlagen. So günstig war die App zuletzt im März.

Weiterlesen


Kopfrechnen heute als Gratis-App erhältlich

In unserem Test konnte die 79 Cent App Kopfrechnen durchaus überzeugen. Für kurze Zeit wird der Rechentrainer umsonst zum Download angeboten.

Die Artikelbeschreibung verrät, dass Kopfrechnen nur heute kostenlosen heruntergeladen werden kann. Am gesamten 18. Mai soll man die App umsonst bekommen können, ihr solltet euch mit dem Download also beeilen. Und warum euch die App helfen kann?

Egal ob an der Supermarkt-Kasse, beim Online-Einkauf oder in der Schule – immer wieder soll das Gehirn wilde Gleichungen und Formeln lösen – genau das wird in Kopfrechnen trainiert, damit es beim nächsten Mal auch ohne Taschenrechner klappt.

Auf die faule Haut sollte man sich wirklich nicht legen, auch wenn man mit dem iPhone meist einen allwissenden Begleiter in der Hosentasche hat. In Kopfrechnen könnt ihr die wichtigsten Rechenarten in vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen trainieren.

Wenn ihr über einen längeren Zeitraum hinweg trainiert, zeigt euch Kopfrechnen auf einer übersichtlichen Seite alle Fortschritte und Statistiken an. So wisst ihr genau, wo ihr euch noch verbessern könnt oder müsst.

Weiterlesen

Einführungspreis: Rechentrainer hilft den grauen Zellen

Im alltäglichen Leben werden wir immer wieder vor kleine Rechenaufgaben gestellt, die es auch ohne Taschenrechner und Hilfsmittel zu lösen gilt. Beim Training kann der Rechentrainer helfen.

Die App „Rechentrainer – Einfach Mathe lernen“ ist noch nicht sehr lange im App Store vertreten und derzeit für einen Einführungspreis von 79 Cent zu laden. In jeweils kleinen Rechenrunden sollen die vier Grundrechenarten einfach trainiert werden können.

In jeweils einer Minute werden insgesamt 25 Aufgaben gestellt, die man im besten Fall alle richtig löst. Die Ergebnisse werden dabei mit zwei großen Rädern eingestellt und dann bestätigt.

Für richtige Runden bekommt man als Spieler verschiedene Trophäen, verfügbar sind jeweils drei Schwierigkeitsgrade. Der Rechentrainer merkt sich dabei die Fehler des Nutzers und fragt diese bei der nächsten Runde mit erhöhter Priorität ab.

Wie gut man sich in der letzten Zeit geschlagen und welche Fortschritte man gemacht hat, kann man in den Statistiken erfahren. Ein zusätzliches Bonusspiel gibt es, wenn man alle Trophäen gesammelt hat. Wer das Ganze erst einmal ausprobieren möchte, findet im App Store auch eine kostenlose Lite-Version für sein iPhone.

Weiterlesen


Graph It: Kostenloser Hausaufgaben-Helfer

Ihr stolpert in der Schule oder Universität immer wieder mal wieder über Graphen oder Funktionen? Mit Graph It seit ihr in Sekundenschnelle etwas schlauer.

Schüler und Studenten aufgepasst. Nachdem wir euch bereits am Wochenende die App iStudiez vorgestellt habt, mit der ihr eure Stundenpläne und Hausaufgaben verwalten könnt, haben wir nun eine kurzfristig kostenlose Applikation ausgegraben, die euch bei den Hausaufgaben hilft.

Graph It ist schon seit Februar im App Store vertreten und kostete bisher zwischen 79 Cent und 2,39 Euro. Bis zum 1. Mai wird der kleine Helfer kostenlos angeboten, ihr solltet also nun mit dem Download starten.

Was Graph ist kann? Graphen von Funktionen zeichnen, einzelne Werte anzeigen und kleine Gleichungen lösen. Um einen Graph auf das Display zu zeichnen, muss man ihn nur unter Funktionen hinzufügen. Dabei stehen viele Optionen zur Verfügung, auch vor Sinus und Cosinus schreckt das Tool nicht zurück.

Sind die gewünschten Graphen eingegeben und aktiviert, findet man sie im nächsten Menüpunkt. Dort sind sie nicht nur frei zoombar – man kann sogar einfach die Nullstellen der Funktion anzeigen lassen. Als kleiner Bonus wartet eine Export-Funktion per E-Mail oder in der Fotobibliothek. Am besten ihr schaut selbst, was es noch alles zu entdecken gibt – es lohnt sich!

Weiterlesen

Kopfrechnen: Graue Zellen auf Trab halten

Momentan wird Kopfrechnen im App Store von Apple beworben. Dutzende Rezensionen hat das 79 Cent günstige Programm schon erhalten – und wir haben es getestet.

Man sollte sich nie auf die faule Haut legen. Gerade das Gehirn braucht viel Training, um auch im Alter noch fit zu bleiben. Doch warum sollte man sich noch mit Bleistift und Papier beschäftigen, wenn es auch mit dem iPhone geht. Mit Kopfrechnen bleiben die grauen Zellen von jung und alt immer in Schuss.

Egal ob an der Supermarkt-Kasse, beim Online-Einkauf oder in der Schule – immer wieder soll das Gehirn wilde Gleichungen und Formeln lösen – genau das wird in Kopfrechnen trainiert, damit es beim nächsten Mal auch ohne Taschenrechner klappt.

In der App stehen mehrere Themengebieten mit unzähligen Aufgaben bereit. Darunter Grundrechenarten wie Addition oder Multiplikation, es gibt aber auch Aufgaben zur Prozentrechnung, Vielfache und Teiler oder Römische Zahlen. Wählt man eine Rechenart aus, kann man jeweils ein kleines Quiz mit zehn Fragen bestreiten.

Bevor es losgeht, kann die Schwierigkeitsstufe gewählt werden. Vier Stück sind es an der Zahl, für Kinder bis für Mathe-Asse, zusätzlich kann ein Zeitlimit eingestellt werden. Für jede richtige Antwort werden zwei Teile eines Bildes aufgedeckt, macht man einen Fehler, bleibt ein Teil grau – maximal sind zwei Fehler erlaubt, dann wird die richtige Lösung angezeigt.

In den Optionen von Kopfrechnen kann man  aus drei verschiedene Kategorien Bilder auswählen. Außerdem könne die Töne ein- und ausgeschaltet, sowie neue Benutzer angelegt werden. Für den aktuell aktiven Benutzer wird eine Statistik angezeigt, die alle Fortschritte auf einer übersichtlichen Seite auflistet. So kann man genau sehen, in welcher Rechenart man noch Probleme hat.

Leider kann man bei den oben gewählten Bilder keine eigenen Alben erstellen, sondern ist auf die Kategorien Tiere, Technik und Blumen beschränkt. Das Interface der Applikation ist übersichtlich und durchdacht, könnte aber etwas mehr Farbe vertragen.

Weiterlesen

Ohne Taschenrechner zum Mathe-Ass

Wer seine Mitmenschen gerne beeindruckt und nicht unbedingt auf einen Taschenrechner zurückgreifen will, sollte sich die nun reduzierte App Mathemagics ansehen.

Für kurze Zeit ist Mathemagics – Mental Math Tricks für nur 79 Cent (sonst 1,59 Euro) erhältlich. Zwar ist das Programm gänzlich in Englisch gehalten, sollte aber mit grundlegenden Kenntnissen der Sprache gut zu verstehen sein.

In kleinen Übungen wird simpel und einfach erklärt, wie man – auf den ersten Blick – schwere Aufgaben im Handumdrehen und ganz ohne Taschenrechner lösen kann.  Ein Leichtes ist es beispielsweise Zahlen zwischen 50 und 59 zu quadrieren. Einfach die hintere Stelle zu 25 addieren, schon ist die erste Hälfte der Lösung geschafft. Schnell noch die hintere Ziffer quadrieren, die Lösung hinter den ersten Teil setzen und schon hat man das Ergebnis.

Das Repertoire von Mathemagics umfasst eine Vielzahl anderer Rechenarten, zum Beispiel das Quadrieren von Zahlen die mit Fünf enden, Multiplizieren mit Neun, Summe aus geraden oder ungeraden Zahlen bilden. Insgesamt werden 20 verschiedene Rechentricks geboten, die außerdem in kleinen Trainingseinheiten abgefragt werden können.

Für die nicht so großen Mathematik-Fanatiker wird zudem eine kostenlose Lite-Version angeboten, in der das Programm getestet werden kann.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de